Afrika - Mit dem Fahrrad in eine andere Welt

Edition Reise Know-How
ISBN: 978-3-89662-522-9
Seiten: 392
Auflage: 1. Auflage
2012
Ausstattung: durchgehend illustriert, 32 Seiten Farbfotos, Hardcover mit Schutzumschlag
sofort lieferbar
19,50 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Inhalt

Joachim Held bricht im August 2008 nach Afrika auf. Er lässt sich treiben, durchquert die Westsahara, kämpft sich durch den Kongo und weiter bis nach Kapstadt, auf dem Rückweg erklimmt er den Kilimanjaro. Am Ende ist er zwei Jahre auf 33.000 Kilometern unterwegs, fasziniert von der Lebensfreude und Hilfsbereitschaft der Menschen, aber auch tief betroff en von ihren Lebensumständen. In Sierra Leone sieht er hungernde Kinder, in Guinea gerät er in Putschwirren und in Kamerun prophezeit man ihm eine Begegnung mit dem Tod. Einen Abend sitzt er im entlegenen Dschungel Zentralafrikas mit Dorfältesten zusammen und hört Fragen, auf die er keine Antworten hat: „Warum ist Europa so reich und Afrika so arm? Was sollen wir tun? Sag’ du es uns, du kommst doch aus Europa!“ Einfühlsam berichtet Joachim Held über seine Begegnungen und Erlebnisse in Afrika. Er beschreibt Höhen und Tiefen seiner Reise, gelegentlich selbst verzweifelt, aber dann auch wieder mit Humor. Angereichert mit vielen Hintergrundinformationen, ist dies ein spannendes Buch zum Mitreisen und Nachdenken.

Download Zusatzinformationen

Updates
Zu diesem Produkt liegen noch keine Updates vor.
Presserezensionen

Trekkingbike. Das Fahrradmagazin: 3/2014. Mai-Juni

Kontinentale Tour

Meist beginnt es mit diffusem Fernweh. Der Wunsch, seine enge, deutsche Existenz gegen ein wirkliches Abenteuer einzutauschen, führte Autor Joachim Held ab Sommer 2008 von seiner eigenen Haustür aus nach Afrika. Was das heißt, konnte er sich selbst vorher nicht denken. So nahm er sich zuerst einfach nur die Richtung vor und ließ alles Weitere auf sich zukommen. Als Radfahrer erlebt man seine Umwelt ohne schützenden Konkon oder Rückzugsraum. Held erfährt das Abentuer Afrika intensiv, mit voller Wucht, und vielen Höhen und Tiefen. Zwei Jahre lang erkundet er den Kontinent. Dabei taucht er tief in eine völlig andere Welt. Sein Bericht zeichnet ein eindrucksvolles Bild von der unglaublichen Vielfalt des Lebens auf einem von uns Europäern völlig unterschätzten Kontinent.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
3/2014. Mai-Juni
Medium: 
Trekkingbike. Das Fahrradmagazin

Süd-Afrika. Magazin für Reisen, Lifestyle und Kultur im südliche: Juni/Juli/August

Quer durch die Westsahara, dann vom Kongo bis nach Kapstadt: Joachim Held durchquerte ganz Afrika - in zwei Jahren und über 33.000 Kilometer. Seine Begegnungen und Erlebnisse schildert der Autor auf spannende und unterhaltsame Weise. Im Mittelpunkt stehen dabei immer wieder die Menschen die er auf seinem Weg trifft.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Juni/Juli/August
Medium: 
Süd-Afrika. Magazin für Reisen, Lifestyle und Kultur im südliche

ekz. bibliotheksservice GmbH: Juni 2012

Der Journalist J. Heldt, geboren 1965, war über eine Strecke von 33.726 km von August 2008 bis Juli 2010 mit dem Fahrrad unterwegs. Von Süddeutschland über Frankreich/Spanien führte seine Route durch 24 afrikanische Staaten bis nach Südafrika und wieder nördlich bis Tansania. Eine Kilimandscharo-Besteigung rundete seine beeindruckende Leistung ab. Die Route westlich der Sahara gilt als anspruchsvoll und gefährlich, da sie durch politisch unsichere Staaten wie z.B. Mauretanien, Senegal, Sierra Leone oder die Demokratische Republik Kongo führt. Held beschreibt sehr sympathisch nicht nur die Strapazen, sondern vor allem die Begegnungen mit den Menschen, ihre ansteckende Lebensfreude trotz schwieriger Lebensbedingungen, ihre Begeisterung für Musik, ihre Neugier, ihre Nachdenklichkeit und manchmal auch Aufdringlichkeit. Er verklärt Afrika nicht und beschönigt im Nachhinein nicht Gefahren, aus denen er zum Glück unbeschadet hervorging. Jedem Land ist ein Kapitel gewidmet, dazwischen viele Fotos und Karten mit seiner Route.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Juni 2012
Medium: 
ekz. bibliotheksservice GmbH

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden