Kenia

Reiseführer
ISBN: 978-3-8317-1740-8
Seiten: 888
Auflage: 3., neu bearbeitete und komplett aktualisierte Auflage
2010
Ausstattung: komplett in Farbe, 130 Fotos und Abbildungen, 55 Stadtpläne und detaillierte Karten, 30 Seiten Kartenatlas, Kartenverweise & Griffmarken, Glossar und ausführliches Register, strapazierfähige PUR-Bindung
sofort lieferbar
24,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Inhalt

Kenia mit diesem umfassenden Reiseführer individuell entdecken: von der Küste des Indischen Ozeans mit der Metropole Mombasa in die Weite der Masai-Steppe, von der Hauptstadt Nairobi auf den Mount Kenya oder zum Viktoriasee. Für alle, die gern abseits der ausgetretenen Pfade in den wilderen und unerschlossenen Gebieten unterwegs sind, bietet das Buch verlässliche Tipps und aktuelles Reise-Know-How. Die ausführliche Bewertung von Hotels und anderen Unterkünften in ganz Kenia sowie detaillierte Karten erlauben eine sichere Orientierung im Land. Darüber hinaus überzeugt der Reiseführer mit ausführlichen Hintergrundinformationen zu Politik, Wirtschaft, Natur und Geschichte Kenias. Ein kompletter Safari-Knigge und detaillierte Infos über die Nationalparks und Wildreservate ermöglichen den vollen Genuss der Tierwelt. Mit dem großen Küstenkapitel und allen wichtigen Infos zum Thema Badeurlaub kommen Erholungssuchende auf ihre Kosten. Zusätzlich informieren umfassende Kapitel Aktivurlauber über Wassersport, Tauchen, Trekking, Radfahren und andere Outdoor-Sportarten. Der Autor ist Ehrenbotschafter der Republik Kenia und verfügt über 30 Jahre Afrika-Erfahrung.
    Aus dem Inhalt des Kenia-Reiseführers:
  • Informiert reisen: Sorgfältige Beschreibung aller sehenswerten Orte, Landschaften und Sehenswürdigkeiten: Nairobi, Rift Valley, Westkenia, zentrales Hochland, Nordkenia und Küste.
  • Praktische Hinweise und Wissenswertes zur Reisevorbereitung und zum Reisealltag in Kenia.
  • Ausführliche Landeskunde: Hintergrundinformationen zu Geschichte, Staat und Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Diamantbergbau, Bevölkerung, Natur und Naturschutz, Tourismus.
  • Detaillierte Erläuterungen zum Reisen im Land: Mit Flugzeug, Schiff, Bus, Taxi, Motorrad, Mietwagen, Fahrrad.
  • Safari-Planung: Aussuchen, organisieren, durchführen – vom Kisite-Mpunguti Marine National Park ganz im Süden bis zum Sibiloi National Park ganz im Norden.
  • Umfassende Empfehlungen zu Badestränden, Tauchgründen und zur Tierbeobachtung.
Updates

Massai Mara Game Reservedas

11. September 2014

Ich habe nach einer tollen Reise durch Kenia und Tansania 2 Anmerkungen zu Ihren Führern:

1. Im Kenia-Führer (vielleicht nicht ganz aktuelle Ausgabe) haben wir als Unterkunft im Massai Mara Game Reservedas "Nyumbu Camp" vermisst. Es handelt sich um ein Öko-Camp mit sehr schönen komfortablen Zelten, sehr nettem Personal und super Essen (www.maasaimara-nyumbu.com). Das Camp liegt ca. 20 Minuten vom Talek Gate entfernt und ist sehr empfehlenswert!

Das im Führer so empfohlene "Nyere Cultural Center" in Dar es Salaam ist umgezogen. An der beschriebenen Stelle befindet sich eine Baustelle. Leider war es uns nicht möglich jemanden zu finden, der die neue Adresse des Centers kannte.

Sender: 
Brigitte

Hinweis zu Unterkünften und Ausflügen

30. April 2013

Zusammen mit einer Freundin bin ich im letzten Jahr im Herbst 6 Wochen durch Kenia gereist.

Nairobi

Unterkunft
New Kenya Lodge (S.197): Neue Telefonnummer 0711 452584, Zimmer im Dorm 600 Ksh (NSC), Zimmer sind sehr laut, die Zimmer nach hinten sind jedoch wenigstens etwas ruhiger, Personal ist nett und man kann sich sicher fühlen (immer jemand an der Tür), organisieren preisgünstig Safaris

Einkaufen
Masai Markt (S.234): Findet immer Sonntags auf dem Gelände des City Courts statt, die Verkäufer sind sehr aufdringlich und die Atmosphäre nicht besonders schön.

City Market (S. 235): Hier gibt es nicht nur Lebensmittel sondern auch ganz viele Souvenirs, die zwar nicht ganz billig aber schön sind, große Auswahl von Schmuck über Bilder bis zu Metallspielzeug

Lake Naivasha

Unterkunft:
Carnellys Camp (S. 273): Unterkunft im Form jetzt 800 Ksh im 2*4 Dorm, Fahrräder können für 500 Ksh geliehen werden, sehr schöne Anlage, Restaurant super schön eingerichtet, sehr gemütlich aber höhere Preise, unter der Woche sehr ruhig und entspannend

Fisherman's Camp (S.273): Bootstour kostet für max. 8 Personen 3500 Ksh, war sehr schön

Mombasa

Unterkunft:
New Peoples Lodge (S. 676): kostet jetzt 500 Ksh p.P. NSC, Zimmer ist sehr spartanisch eingerichtet, Sanitäranlagen ekelhaft (und da waren wir nicht sehr zimperlich), keine Fenster vorhanden, oberhalb der Tür offener Spalt zum Gang (über die ganze Zimmerlänge), nur Männer, Personal sehr unfreundlich, wir haben uns hier weder sicher noch willkommen noch sonst irgendwie wohl gefühlt, sind am nächsten Morgen sofort in ein anderes Hotel gewechselt

River Tana Resthouse, Mwembe Tayari Road, Telefonnummer: 0412490550 (Nummer stimmt, allerdings ging nie jemand ran), Nummer des Managers 0725 806498, NSC Einzelzimmer 400 Ksh, Double 300 p.P, Zimmer sind sehr einfach, aber Moskitonetze, Ventilator und kleiner Balkon, relativ laut, Frühstücksmöglichkeit direkt um die Ecke, für die Preiskategorie absolut empfehlenswert

Essen (S.678)
Kirchen Queen an der Ecke Abd Tel Nasseb Road/ Makadara, leckeres typisches Küstenessen zum günstigen Preis

Kultur:
Ngomongo Village (S.700), 850 Ksh p.P., hat sehr gut gefallen, lohnenswerter Ausflug, man darf viel selber ausprobieren, mit Matatu gut erreichbar, man muss noch ein Stückchen gehen oder kann ein Motorrad nehmen, Stammesangehörige stellen authentisch ihre Lebensweise vor

Jumba la Mtwana in Mtwapa (S.738), Eintritt für Non-Residents 500 Ksh, 250 unter 16, es gibt eigentlich keinen Studentenpreis, aber auf Nachfrage mussten wir auch nur 250 zahlen, nicht besonders spektakulär, fast nichts zu sehen, Infomaterial nicht sehr informativ, schlecht aufbereitet

Diani Beach

Unterkunft:
(S.715) Tropical Garden Kenya (www.tropical-garden-kenya.de, sylkenya@safe-mail.Netz, Telefon 0726 637384), deutsche Leitung, große Anlage mit Restaurant und Pool, 12 Betten in unterschiedlichen kleinen Häusern, nett eingerichtet, Preis in der Nebensaison 750 Ksh Sc p.P im Doppelzimmer, eigentlich ab 35€, aber wenn nichts los ist, lässt Besitzerin gerne mit sich handeln, super netter Koch der immer nach unseren Wünschen und Budget gekocht hat, organisiert auch Flughafentransfer

Dhau Touren (S.719): Boote ähneln eher Nussschalen, hohes Seekrankheitsrisiko ;-), haben wir direkt am Strand für wenig Geld gebucht, aber Riff war nicht wirklich schön, man hat kaum Tiere gesehen, wenn dann zum Schnorcheln nach Wasini Island fahren

Wasini Island/ Kisite Mpunguti Marine National Park

Unterkunft:
Wasini Mpunguti Lodge (S. 725), Mobilnummer 0700 010026 (Kassim Masoud), wasinimpunguti@Yahoo.com, 2-Bett NSC HB 1500 Ksh p.P., gibt auch FB oder SC,einfache ab wunderschön am Meer gelegene Unterkunft, Essen ist sehr reichhaltig und super lecker, Tisch war wunderschön mit Blumen verziert und woanders bekommt man auf der Insel wahrscheinlich eh nix zum Essen, es lohnt sich für die Schnorcheltour im Nationalpark nicht nur einen Tagesausflug zu machen sondern schon am Tag vorher anzureisen und eine Nacht auf der Insel zu verbringen, wunderschöner Sonnenuntergang auf der Terrasse inklusive, nette Mitarbeiter, einer hat uns unentgeldlich über die komplette Insel geführt

Coral Garden (S.721): 200 Ksh für Non-Residents, ganz nett

Shimoni:
Caves kosten 400 Ksh Eintritt für Non-Residents, haben entschieden, dass sich das nicht lohnt

Sender: 
Astrid

Besuch beim High Court

31. Oktober 2012

Auf Seite 334 wird die Eintrittsgebühr für das Lake Bogoria National Reserve mit 2000 Ksh für Nonresidents angegeben. Mittlerweile sind es 4200 Ksh für Nonresidents. Am 15.10.2012 sind wir zu diesen Konditionen hinein gefahren.

Auf Seite 188 empfiehlt der Autor einen Besuch beim High Court neben dem City Square, um sich die schönen Sitzungssäle mit dem alten Holzmobiliar anzusehen. In den vergangenen Monaten gab es einen Wechsel, und nun ist in dem Gebäude nicht mehr der High Court, sondern der Surpreme Court angesiedelt (also der Oberste Gerichtshof). Der High Court wurde in ein anderes Gebäude umgesiedelt. Beim Surpreme Court gibt es natürlich weitaus höhere Sicherheitsvorkehrungen, so dass man die Sitzungssäle nicht mehr besichtigen kann. Ins Gebäude kommt man nur noch, wenn man dort arbeitet oder eine Vorladung hat. Als wir ahnunglos beim Wachpersonal vorsprachen, ob wir die Sitzungssäle besichtigen konnten, stießen wir auf großes Erstaunen...

Sender: 
Natalie

Preisänderungen, neue Unterkünfte

31. Juli 2012

Anfang August sind wir von unserer Kenia-Tour zurück gekehrt. Die dritte
Auflage des o.a. Reiseführers war uns eine große Hilfe bei Planung und
Durchführung der Reise.

Hier nun einige Neuerungen:

Seite 266: Lake Naivasha, Eintritt Crescent Island: Eintritt 25 US$/2150
KSh pP

Seite 267: dito, Crater Lake Game Sanctuary: Eintritt 15 US$ pP

Seite 266: dito, Elsamere Conservation Center: Eintritt 800 KSh - anbei
auch ein aktueller Flyer von Elsamere.

Seite 244: Ngong Hills, Dennis Finch Hatton Monument, Eintritt 500 KSh pP

Seite 473: Im Blue Post Hotel wird für 400 KSh pro Gruppe ein Nature
Walk zu den Fällen und zum Zusammenfluss des Thika und Chania River
angeboten. Der Walk dauert ca. 45 Minuten und führt an den Flussufern
entlang u.a. auch durch eine kleine Bananenplantage.

Seite 534: Nähe Nyeri: Ein kleiner Geheimtipp: Besuch der Mboi Coffee &
Teafarm, Eintritt 100 KSh pP, siehe bebilderter Bericht:
http://butterblume-in-afrika.de/kenia-2012/17-07-naro-moru-mboi-coffee-f...

Seite 581: Umoja Village: Eintritt 1.000 KSh pP:

Seite 592: Unterkünfte im Samburu National Reserve: Die relativ neue
Samburu Sopa Lodge ist absolut empfehlenswert. Da nicht so überlaufen
und unfenced, war dies unser Unterkunfts-Favorit auf der Tour. Die Lage
in den Kopjes garantiert Moskitofreiheit!

Seite 359: Außerdem bitte ich Sie das ebenfalls recht neue Ashnil Mara
Camp aufzunehmen. Es liegt auf der Narok County Council Seite (Ostufer
des Mara, S1 27.988 E35 02.473) direkt am Mara im Galeriewald und bietet
für Mara Crossings neben der Serena Lodge auf der anderen Seite, den
kürzesten Anreiseweg. Hippogeräusche incl.!

Weiterhin würden wir uns sehr über eine kleine Übersichtskarte der Mara
freuen, die anhand von Farben die unterschiedlichen Verwaltungsgebiete
mit nun auch unterschiedlichen Permits erklärt. Die Begriffe
Conservancy, Trans Mara, Mara Triangle und Narok County Council werden
fleißig vermengt. Interessant wäre es auch mehr über die Hintergründe
dieser Trennung zu erfahren und wie das Prozedere ist, wenn man als
Tagestourist von der Narok CC-Seite die Conservancy-Seite besuchen
möchte. An der Mara South Bridge mussten Tagesbesucher Ende Juli keinen
Aufschlag zahlen, bzw. nicht doppelt zahlen. Verbleibt man jedoch im
Conservancy-Gebiet (mit Übernachtung), fallen jeweils 70 US$ für die
Narok CC-Seite und 80 US$ für die Conservancy-Seite an.

Das ganze System der Nationalparkgebühren erscheint uns nicht sehr
praktikabel und oft willkürlich. Obwohl wir als Self-Caterer im Nakuru
NP in einem Cottage für drei Nächte gebucht waren, hatten wir lange
Diskussionen am Main Gate, um den Park für Einkäufe verlassen zu können
und anschließend mit dem bezahlten 24-Stunden-Permit wieder eingelassen
zu werden.

Auch im Nairobi NP erwirbt man ein 24-Stunden-Permit. Da es im Park keine
Unterkünfte gibt, ist es uns ein Rätsel, warum das Permit für 24 Stunden
gelten soll. Hier nutzten keine Diskussionen! Man darf den Park nur
einmal am Tag betreten, danach verfällt das Ticket.

Asante sana

Sender: 
Marina Meger

Traveller Cheques

31. Mai 2012

Ich schreibe Ihnen zwei kleine Bemerkung zu KENYA. Entsprechend Ihrem Rat nahm ich "Traveller Cheques" (in US-Dollar) mit und hatte damit größte Schwierigkeiten!!!

Keine einzige Bank in Nakuru, Kericho, Kisumu und Nairobi tauschte diese in Ksh!!!! Erst nach langer Suche gelang es uns die Cheques zu tauschen.

In Nairobi Westlands in einer kleinen Privatbank erhielt ich Ksh, allerdings zu einem katastrophalen Kurs!!! Wenn ich die Gebühr zurechne haben mir alleine diese 500 Euro cirka 65 Euro Verlust gebracht. (48.100Khs anstatt 53.500 bei Bargeldtausch!!)

Ich bitte Sie diesen Hinweis im Buch auf Seite 42 zu streichen. Alle Banken in Kenya teilten uns mit, sie hätten das TC-Verfahren eingestellt weil zu viel betrogen worden sei!!

Des weiteren besuchten wir das "New Eastview Hotel" in Kisumu, im Buch Seite 410. Da wir durch eine Reifenpanne sehr spät waren konnten wir leider nicht mehr wechseln. Von der im Buch erwähnten Sauber- und Gemütlichkeit konnten wir leider nichts entdecken! Unser Zimmer war nicht sauber und viel zu laut. Weder die Dusche funktionierte gut noch das Frühstück war ansprechend, zudem war das Personal bis auf einen älteren Mann weder höflich noch hilfsbereit! Der Preis für das Doppelzimmer war 4.500 Ksh.

Ansonsten war und bin ich mit Ihren Reiseführern sehr sehr zufrieden!!

Sender: 
Hermann Haas

Tipps zu Kenia "an der Küste"

31. März 2011

Ich habe mir im November 2010 den Reiseführer von Hartmut Fiebig "Kenia" zugelegt und war jetzt fast 4 Monate in Kenia mit dem Motorrad unterwegs. Anlaufstelle Ukunda und Diani. Ich hätte noch ein paar Korrekturen.

Seite 705:
es gibt in Ukunda mittlerweile *4Tankstellen* und *3 Banken*.

Seite 715:
*Diani Beach Campsite *- die E Mail Adresse ist *dianicampsite@yahoo.com *(nicht dianibeachcampsite).

Seite 677:
Mombasa Essen und Trinken: Das *Cafe Pistacchio* ist nicht mehr unter deutsch/schweizer Führung und sieht ziemlich vernachlässigt aus was das Angebot angeht. Dafür gibt es eine nette Zweigstelle von Agniello's (Seite 716) im Shoppingcenter Shandarama/Dianibeach, 500 m südlich des Postoffice. Sehr leckere Pizza gibt es dort.

Sender: 
Georg Mattes

Berichtigung Telefonnummer

31. Dezember 2010

Das Aruba-Mara Camp in der Masai Mara ist in Ihrem Reiseführer über Kenia. Leider hat sich dort eine falsche Telefonnummer eingeschlichen. Könnten Sie bitte die Telefonnummer ändern, da ist ein Zahlendreher drin: +254 723 997 524
www.aruba-safaris.com

Sender: 
Frank Stober

Reise und Unterkünften

31. Dezember 2010

Allgemein

Telefonnummern: Bei ca. 80 % der Telefonnummern haben wir eine Fehlermeldung erhalten (trotz Anruf von unserem eigenen Safaricom Handy). Warum das so war haben wir nicht feststellen können.

Es gibt einen neuen und sehr zu empfehlenden Anbieter für Langstrecken-Busfahrten. Name "ModernCoast" (Tochterunternehmen von bestehenden Anbieter), Busse z. B. Mobasa - Nairobi mit First-, Business- und Economy Class für 1.400 Ksh p. Person, (billige Anbieter dagegen nur ca. 700 Ksh), dafür aber neue / saubere / komfortable Busse, Getränk + Snack enthalten.

Seite 42: Traveller-Checks / AMEX: Wir haben festgestellt, dass keine Traveller-Checks mehr akzeptiert werden. Wir haben 5 verschiedene große Banken (inkl. Barclays) und 2 Wechselstuben in Nairobi angefragt, alle haben abgelehnt.

Seite 69: Telefonnummern Nairobi Bahnhof = 020 / 22 10 111 + Internetadresse angeben = www.krc.co.ke

Seite 195: Hotel "Parkview" heißt jetzt in Wirklichkeit "Hotel Parkside", neue Tel. 020 / 31 65 21.

Seite 200: Das Upperhill Campsite ist NICHT mehr im Stadtteil "Upperhill" sondern ist ein ganzes Stück nach Westen in Stadtteil "Lavington" gezogen. Adresse "Othaya Road", Rest siehe http://www.upperhillcampsite.com/ . Bus / Matatu Linie 46, ca. 30 Min Fahrzeit von Zentrum. Absolut nicht zu Fuß zu empfehlen!

Seite 208: Ihre Restaurant-Empfehlung "Ranalo" ist unserer Meinung nach nicht (mehr) empfehlenswert. Mittlerweile ziemlich trendy (modern eingerichtet, aber laut), wollte uns Essen (in Erwartung dass wir Preise nicht kennen) zum überhöhtem Preis andrehen (750 Ksh für Fisch mit Ugali) und dann den Rest in die eigene Tasche stecken. Essen sah außerdem nicht wirklich lecker aus.

Dafür unsere Empfehlung (100 Meter neben Ranalo): "G+R Restaurant", Biashara-Street 46. Klassisch eingerichtet, dafür aber voll mit normalen Kenianern, großes Angebot, gutes Essen, freundlich, sehr preiswert (250 Ksh Essen inkl. Getränk).

Seite 227 ff: Safari: Wir sind mit dem Budget-Anbieter http://www.sanatrekkingkenya.com/ in die Massai Mara gefahren. 3 Tage = 330$, seriöser, kompetent und freundlicher Anbieter. Büro Nähe Hilton Hotel / Nairobi.

"Kiithe Lodge" aufwerten: Sauber, hell, geräumig, freundlich, Übernachtung inkl. Continantal Frühstück 1.000 KSH.

Seite 578: Essen im Hotel Bomen - sehr zu empfehlen (Chicken Massala). Lustiger Nebeneffekt, Ober bringt warmes Zitronen-Wasser zum Händewaschen vor und nach dem Essen an den Tisch.

Sender: 
Edmund und Regina
Presserezensionen

ekz-Informationsdienst: 06/10

Der sehr umfangreiche und entsprechend schwere Band bietet allgemeine Informationen zum Leben, Arbeiten und Reisen in Kenia und umfangreiche Beschreibungen zum Reisen in die Nationalparks und quer durch das Land. Für die Reiseplanung sehr zu empfehlen. Auch für Einzelreisende, die unabhängig durch das Land reisen wollen, sehr gut geeignet: Es finden sich Adressen für Unterkunft, Essen, Sehenswürdigkeiten und Öffnungszeiten, aber auch Verkehrsverbindungen, Einkaufen und Sport und andere Aktivitäten. Dazu integriertes Kartenmaterial, Pläne und kurze Essays zu landestypischen Besonderheiten. In diesem Umfang nur noch mit K.W. Berger (Iwanowski) vergleichbar. Neben oder vor diesem 1. Wahl für die Individualreisenden.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
06/10
Medium: 
ekz-Informationsdienst

www.wuestenschiff.de: 10/10

Den Reiseführer Kenia von Hartmut Fiebig kann ich uneingeschränkt empfehlen - es ist wirklich die Bibel für Kenia-Reisende mit eigenem Fahrzeug!

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
10/10
Medium: 
www.wuestenschiff.de

Hannoversche Allgemeine / Reise & Urlaub: 13.11.2010

Informativ und umfangreich ist Hartmut Fiebigs Kenia-Führer, (...)

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
13.11.2010
Medium: 
Hannoversche Allgemeine / Reise & Urlaub

Food and Travel. Heft Nr. 3: Mai/Juni 2011

Die Bände vom Verlag Reise Know-How bieten detaillierte, top recherchierte Einblicke in Afrikas Reiseländer, z.B. Kenia ...

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Mai/Juni 2011
Medium: 
Food and Travel. Heft Nr. 3

Reise & Preise. Ausgabe 2/2012: Mai/Juni/Juli 20

Sachkenntnis und Liebe zum Land beweist Hartmut Fiebigs
»Kenia«.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Mai/Juni/Juli 20
Medium: 
Reise & Preise. Ausgabe 2/2012

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden

(1) Tipps & Anregungen

ich möchte mich bei Ihnen für die exellente Arbeit an ihrem Buch bedanken. Bei einer Reise durch Kenia (und durch Tansania, ebenfalls mit ihrem Reiseführer ausgestattet) im Februar und März 2012 konnte ich mich vom praktischen Nutzen des Handbuches überzeugen und von den vielen Informationen profitieren, die darin zu finden sind. Sehr gut gemacht!!!