Marokko

Reiseführer
ISBN: 978-3-8317-1961-7
Seiten: 876
Auflage: 12. Auflage
2011
Ausstattung: komplett in Farbe, 12 Seiten Atlas, ca. 200 Fotos, 76 Stadtpläne und Karten, Griffmarken, ausführliches Register, Glossar, strapazierfähige PUR-Bindung, Sprachhilfe Deutsch/Französisch/Arabisch
sofort lieferbar
24,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Inhalt

Jubiläum bei Reise Know-How: 30 Jahre Marokko-Reiseführer! Das Buch wendet sich in erster Linie an aktiv Reisende, die das Land auf eigene Faust kennen lernen wollen, egal ob als Bergsteiger, Kajakfahrer, Off-Roader, Mountainbiker, Motorrad- oder Autofahrer, Tramper oder Bus-/Bahnreisender. Es bietet aber auch unternehmungslustigen Pauschalurlaubern mehr als die übliche Aufzählung von Sehenswürdigkeiten. Das Buch soll Wissen über das Land, seine Menschen und seine vielfältigen Probleme vermitteln und damit optimal auf das, was den Reisenden unterwegs erwartet, vorbereiten.
  • Sorgfältige Beschreibung aller sehenswerten Orte und Landschaften anhand von detaillierten Routenbeschreibungen, auch abseits der Teerstraßen (mit GPS-Koordinaten).
  • Ausführliche Beschreibung aller wichtigen touristischen Städte mit unzähligen Adressen vom Hotel bis zum Notfall.
  • Umfassende Erläuterung von Geschichte, Kultur und Gegenwart Marokkos.
  • Unterkunftshinweise für jeden Geldbeutel: vom Luxushotel bis zur Jugendherberge.
  • Unterwegs in Marokko: Informationen zu allen Verkehrsmitteln.
  • Sportkapitel: Rad fahren, Wildwasser, Trekking, Bergsteigen, Ski fahren, Gleitschirmfliegen, Wassersport.
  • Tipps für das Zurechtkommen im mitunter „nervigen“ Marokko.
  • Zahlreiche Exkurse mit Hintergrundinformationen.
  • 12 Seiten Kartenatlas.
  • Glossar und Sprachhilfe Deutsch/Französisch/Arabisch.
Updates

Geldwechsel, Strecke von Taza nach Fes, Route A3 von Tetouan

31. Oktober 2013

Bei den beiden letzten Touren waren uns die Führer Marokko und Marokko-Südwest stete Begleiter. Wir haben sie als hervorragend recherchiert und unersetzlich kennen gelernt und immer wieder bewundert, welche enorme Detailarbeit hier geleistet wurde. Großartig! Bitte geben Sie das auch den Autorinnen weiter!

Hier einige kleine Verbesserungsvorschläge für die nächste Ausgabe:

Geldwechsel:
Am Flughafen in Nador war die Bank geschlossen, der Bankautomat funktionierte nicht und der Autoverleiher- immerhin Europcar- war nicht wie abgesprochen vor Ort, sondern mußte erst von der Konkurrenz herbeitelefoniert werden, was 2 1/2 Stunden kostete. Er war auch nicht bereit und in der Lage, die Bezahlung per Scheckkarte(Visa u.a.) zu akzeptieren. Wir mußten schließlich mit EURO cash bezahlen, um überhaupt das gemietete Auto zu bekommen....

Die lange Strecke von Taza aus in die herrlichen alten Zedernwälder des mittleren Atlas bis nach Fes ist endlos und sehr kurvig. Das war das schönste, was wir überhaupt an Natur und Landschaft in Marokko zu sehen bekommen haben. Aber bitte verehrte Autorinnen: Auf der ganzen Strecke gibt es nicht eine Tankstelle, selbst in Taza mußten wir bei drei Tankstellen nach dem richtigen bleifreien Sprit suchen. Warnen Sie bitte Ihre Leser, vorher zu tanken!!! Die Strecke ist auch so wenig befahren, dass es einem manchmal mulmig wurde, was ist, wenn die Straße wegen Steinschlag unterwegs zu ist? Nach Regenfällen würde ich es nicht riskieren, hier lang zu fahren!

Volubilis:
Wir waren entsetzt, wie ungepflegt die riesige und äußerst wertvolle Anlage ist. ...

Die Route A3 von Tetouan entlang der Küste bis nach Nador fanden wir auf ganzer Länge bestens ausgebaut. Dieser Küstenweg ist wirklich grandios und sehr empfehlenswert!

Hotelunterkünfte:
Wir suchten uns stets 2-Sterne-Unterkünfte aus und fanden die Angaben in den Führern meist gut und richtig beschrieben. Ausnahme: Streichen Sie das Hotel Al Khouzame in Al Hoceima von der Liste. ..

Verfasser: 
Gerd

Fähre Tarifa-Tanger, Straße zum Marabut

30. September 2013

Ihr sehr umfangreicher und gut recherchierter Reiseführer "Marokko Handbuch für individuelles Entdecken", 12. Auflage hat uns bei unserer Marokko Reise im März/April diesen Jahres sehr gut unterstützt! Danke!

Aus unserer Erfahrung heraus möchte ich Ihnen hiermit einige Hinweise geben, die das Buch ergänzen könnten.

- Angaben zu S. 33
Fähre: Tarifa - Tanger
Vor Ort sollten unbedingt die Preise der beiden Reedereien verglichen werden! Es gibt immer wieder Spar-Angebote. 2 Personen mit VW-Bus haben uns nur 120€ gekostet. Auch bei der Rückfahrt Tanger - Tarifa sollte verglichen werden, es lohnt sich zu handeln.

- Angaben zu S. 497
Zagora
Der angegebene Supermarkt wurde geschlossen.

- Angaben zu S. 804
Moulay Bousselham
Die beschriebene Straße zum Marabut auf der gegenüberliegenden Seite des Ortes ist zu Beginn relativ gut ausgebaut. Nach einigen Kilometern fallen riesige Schlaglöcher auf, dann folgt ein Abschnitt ohne befestigten Untergrund bzw. ist so viel Sand und Lehm vorhanden, dass die Straße nicht mehr sichtbar ist. Bei trockenem Wetter bedarf die Route sicherlich einen konzentrierten Autofahrer. Nach einer längeren Regenperiode ist sie jedoch mit einem PKW, VW-Bus oder Wohnmobil nicht zu empfehlen. Riesige, teils tiefe Pfützen pflastern den Weg, es ist sehr unübersichtlich. Der Unterboden kann Schaden nehmen.

Der beschriebene Parkplatz beim Marabut eignet sich, trotz des schönen Ausblicks nicht, wie angegeben um "mit dem Wohnmobil stehen zu bleiben". Es ist wohl militärisches Gebiet. Wir wurden am Abend freundlich von einem Wächter darauf hingewiesen den Parkplatz über Nacht zu verlassen.

Verfasser: 
Verena

Internet via UMTS SIM Karte, neue Teerstraße zwischen Tafraoute und Tata

28. Februar 2013

Für das mobile Internet braucht man eine Marokkanische SIM Karte mit 3G / UMTS, ein Guthaben darauf und noch einige wenige Setups.

Für Maroc Telecom sind das:
APN: wap.iamgprs.ma
MCC: 604
MNC: 01

Es gibt zwei Tarife
3,2 Mbit/s ein Monat flat für 100 Drh. incl. 3 Std telefonieren innerhalb Marokko
7,2 Mbit/s ein Monat flat für 200 Drh, kein Telefon.

Es empfiehlt sich zu einer Dependence von Maroc Telecom direkt zu gehen, mit seinem Android, da es doch dann alles komplizierter wird als gedacht. Die SIM Karte selbst kostet 20 Drh. Maroc Telecom sperrt übrigens SIP Telefonieren nicht aus! Dadurch kann man kostenlos weltweit telefonieren, z.B. mit Sipgate. Manche Mobiltelefonsendestationen können (noch) kein UMTS. Sie schaffen nur GPRS.

Damit es damit überhaupt zu einer Verbindung kommt, muss man bei den Betriebsarten beide Varianten zulassen. Das ist z.B. an der Plage Blanche der Fall. Dort gibt es dann Internet, aber alle dortigen Camper teilen sich die ca 64 kbit/s. Da geht noch E-mails abzurufen über POP3, aber es dauert ewig. Größere Mails kann man dann besser um 4:00 Nachts abrufen, wenn die anderen schlafen. Surfen im WEB geht äußerst zäh.

Es gibt eine neue Teerstraße, eineinhalb spurig, zwischen Tafraoute nach Tata. Hinter Titeki in Ait Abdellah geht rechts eine Teerstraße ab, 37 km hinter Tafroute. N29 58 53.3 W 008 46 08,0. Man erreicht dann nach einer grandiosen Alpenstraße die R 109 vor Tisgui-Ida-Ou-Ballou. Zwischendrin gibt es etliche Freistellplätze. Die Farben der Felsen ändern sich von grün über lila zu rot.

Verfasser: 
Rolf Block

Hinweise zu Campingplätzen, Hotels

31. Januar 2013

S. 35
Grandi Navi Veloci, Genua – Tanger:
im Novembre mehr als 1x wöchentlich!

Meknès
Camping-Möglichkeit:
Camping Zerhoune Belle Vue, 15-16 km von Meknès Richtung Voloubilis/Mulay Idris (grün, schattig, großzügig, gepflegt, freundlich, Restauration)

S. 300
Marjane-Supermarkt ist nach dieser Beschreibung nicht auffindbar und definitiv nicht an der N6 gelegen! (wahrscheinlich muss es N13 heißen)

Tamnougalte
S. 493
Führung Ksar T.: 10 DH pro Kasbah und Person
Funduq Labarjj sei eingestürzt. „Prachtvolle Innenhöfe und Salons“ haben wir nicht gesehen, uns wurden in Renovierung befindliche Kasbahs gezeigt.

Erfoud, S. 519
Dattelfest 2012: 9.-11.11.12
Route C 16a: Teerstraße und präparierte Trasse = für alle Fahrzeuge befahrbar!

S. 544
CP Amasttou: Zufahrt ist eine Teerstraße! (Bodenfreiheit nicht erforderlich)

Tafraoute
S. 633
Les Amandiers: Menue tadellos!

S. 635
Riad Tafraout:
weder Sauna noch Jakuzzi!

S. 638
Argan Tafraout:
Der angegebene Preis von 350 DH für 250 ml Arganöl ist korrekt für das Kosmetik-Arganöl; das dort angebotene Arganöl zum Verzehr kostet pro 250 ml nur 130 DH
Route D2/ Ait-Mansour-Tal (S. 641f) : Routenverlauf : In Tiwadou geradeaus fahren, in Timguelchte links halten; Oasengärten von Ouazal und Tizerkine sind aufgegeben; Tamguelchte-Tal ist insgesamt trocken, während Ait-Mansour herrlich fruchtbar ist
2. Variante zum nördlichen Parkrand: Zum Ksar Massa führt inzwischen eine Asphaltstraße
Route D4 (gefahren in Richtung Tafraoute)
Pistenzustand haben wir als gut und für Pkw möglich erlebt: präparierte Trasse; es gab lediglich nach 22 km eine Oasendurchfahrt, die im Flussbett eng und holprig war.

Tata
S. 661:
La Renaissance. Fanden wir ziemlich frustrierend : nachmittags gab es lediglich Bier und Wein, keine nicht alkoholischen Getränke und auch keinen Tee

Plage Blanche
S. 679
Warum steht in keinem Reiseführer, dass Plage Blanche eine elendige staubige Wüstenei ist ???

Essaouira
S. 722
CP Sidi Magdoul: fanden wir wegen der Enge unzumutbar, allenfalls für WoMo’s akzeptabel
CP Le Calme: nicht auffindbar, kein Hinweis (geschlossen?)
CP Esprit Nature: sehr empfehlenswert, neu, gepflegt, freundlich, Service sur commande (u. a. Brot-Beschaffung, Restauration (vom Eigentümer zubereitet), Ausflüge), Minigolf, Spielplatz, Pool

S. 727
Lebensmittel, Alkohol
Gewerbegebiet hinter Ibis Moussafir: Vom Entstehen eines Carrefour ist noch nichts zu sehen. Der Alkohol-Laden liegt nach 100 m auf der linken Seite (freitags erst spätnachmittags geöffnet)

Settat
S. 812f
Hotel du Parc: geschlossen
Alternative zu Hotel al Massira: Hotel Bel Aire***: Vom Place Mohammed V ca. 500 m Richtung Marrakech auf der linken Straßenseite (DZ 310 MAD

Verfasser: 
Heidi

Campingplätze

30. November 2012

Wir sind überzeugte Individualtouristen und Ihre Reiseführer und Karten sind uns eine gute Hilfe bei der Reisevorbereitung und treue Begleiter unterwegs. Auf unserer letzten Marokko-Tour ( September bis November 2012) hatten wir Ihren Führer mit der aktualisierten Auflage vom September 2011 dabei. Dabei mußten wir feststellen, dass einige Campingplätze, die im Buch aufgeführt sind, seit kurzem oder auch schon länger, nicht mehr existieren.

Seite 761: Camping Oasis Casablanca, seit mindestens 3 Jahren geschlossen

Seite 772: Camping International Oubaha in Mohammedia geschlossen

Seite 801: Camping beim Hotel-Restaurant Flora bei Larache, Hotel und damit auch Camping seit mindestens einem Jahr geschlossen.

Mit Überraschung konnten wir feststellen, dass der Campingplatz Zerhoune Belle Vue, 9 km vor Mulay Idris von Mèknes kommend, immer noch existiert. Ein sehr angenehmer Platz mit großen Stellplätzen und einer herrlichen Aussicht. Der Besitzer serviert morgens seinen Gästen Tee ans Auto. In Ihrer Ausgabe von 1998 war der Platz noch beschrieben, in der neuen Ausgabe jedoch nicht mehr aufgeführt, obwohl er nie geschlossen war und seit über 20 Jahren besteht.

Verfasser: 
Brigitte

ROTE BUS Marrakesch City Tours

31. Oktober 2012

Wohin auch immer wir reisen, trotz seines Gewichtes ist der Reiseführer immer bei uns.

Es verkehrt jetzt in Marrakesch (wie in den meisten Städten von touristischer Bedeutung) der ROTE BUS Marrakesch City Tours , Bus Touristique, der von dem örtlichen Verkehrsbetrieben ALSA gemanagt wird. Aus der am Place Djemaa el Fna zur Verteilung gelangenden Broschüre entnehme ich den Preis MDH 145 (24 Stunden) und MDH 190 (48 Stunden) für Non-Residents.

Anscheinend ist die home-page der Alsa gehackt, also Vorsicht!

Verfasser: 
Karl-Heinz Wittke

Unterkünfte und Tipps für Autofahrer

31. Oktober 2012

Hinweis auf die Zeitumstellung in Marokko: Es sind nicht immer zwei Stunden! Hat Dtl. Und Marokko gleichzeitig Sommer bzw. Winterzeit beträgt die Zeitverschiebung nur 1 Std. Während des Ramadan gilt in Marokko die Winterzeit, d.h. 2 Std. Zeitverschiebung. Aktuelle Zeit z.B. unter http://www.worldtimeserver.com

Essaouira: Parken am Bab Sbaa kostet jetzt 20 DH. Das bei Ihnen im Stadtplan bezeichnete Centre Commercial wird in städtischen Stadtplänen als Complexe Sportive bezeichnet. Empfehlen kann ich das Restaurant Zaytouna am Place Chrib Atai und das Restaurant Tawrirt (im 2. OG) in der Rue Oujda 2 Ecke Rue Ben Abdellah. Bei beiden gibt es sehr gute Tajine (je ca 60 DH)

Marrakesch: Sehr schön ist das Riad Eden. www.riadeden-marrakech.com Das französische Besitzerehepaar kümmert sich um alle Gäste persönlich und gibt gerne Tipps. Beide sprechen auch Englisch, sie auch Deutsch. Das Riad liegt in einer ruhigen Sackgasse 5 Min vom Jemaa el Fna entfernt. Der im Stadtplan des Reiseführer eingezeichnet Parkplatz an der Prefecture existiert meines Wissens nicht; diese Stelle wäre mit dem Auto auch nicht zu erreichen. Auf dem Platz vor dem Hammam Ziani ist ein bewachter Parkplatz, der privat „verwaltet“ wird und man deswegen einen Abzockerpreis zahlen muß (100 DH pro Nacht)!

Fes: Wenn man vor dem ganzen Wahnsinn, der in dieser Stadt herrscht (extrem penetrante und aufdringliche Kinder/ Jugendliche; man wird im Auto sogar von Mopedfahrern verfolgt und beschimpft) flüchten will geht man am besten in den Boujeloud-Garten und genießt dort die Ruhe zwischen den Bambuswäldchen. Auch das im Buch beschriebene Cafe Clock ist ein guter Zufluchtsort. Das Riad Fes Baraka (www.riad-fes-baraka.com) liegt in einer ruhigen Seitengasse im Stadtteil Batha. Man kommt sich vor wie in einem kleinen Palast und kann auf der Dachterrasse und dem Pool im Innerhof sehr schön entspannen. Der in der Nähe liegende Parkplatz, der im Stadtplan des Buches eingezeichnet ist, ist derzeit mit einem Bauzaun eingezäunt. Geparkt werden kann am Straßenrand in der Rue ed Doun. Die Parkplätze kosten 20 DH/Nacht und sind bewacht. Gezahlt wird bei der Abfahrt; nicht auf Diskussionen einlassen (evtl. von einem Mitarbeiter des Riads helfen lassen) und bei der Ankunft zahlen. Am Straßenende ist ein kleines Parkwächterhäuschen, der Chef hat alles im Blick

Erfoud: Für einen Ausflug in die Wüste Erg Chebbi mit Übernachtung im Beduinenzelt und Kamelreiten kann ich Omar empfehlen. www.sand-fish.com Er bietet auch einen Transfer mit dem Jeep aus Erfoud zu seiner Auberge in der Wüste an. Die Auberge liegt allein am nördl. Rand der Wüste. Omar spricht Französisch und Englisch und sehr wenig Deutsch. Für uns (2 Pers.) hat der Transfer hin und zurück 40,-€ und die Übernachtung incl. sehr gutem, reichhaltigem Abendessen und Frühstück und Kamelreiten (3h) p.Pers. 30,-€ gekostet. Unser „großes“ Reisegepäck konnten wir kostenlos in unserem Hotel Kasbah Tizimi (bis auf das Essen auch sehr zu empfehlen) an der Rezeption aufbewahren lassen.

Quarzazate: Im Juni ist ein großer Teil des Souks in der Innenstadt abgebrannt und noch nicht wieder aufgebaut. Danke für den Tipp mit der Patisserie Habous! Man kann sich kaum entscheiden welche süße Köstlichkeit man essen möchte. Wunderschönes Riad mit sehr gutem Essen (Menü abends 120,-). www.lepetitriad.com Obwohl das Riad direkt neben einer kleinen Moschee und am Flughafen liegt, ist die Lärmbelästigung gering. Die Straße R106 zwischen Taliouine und Igherm ist zwar mit dem normalen Auto passierbar, aber teilweise sind durch die letzte Schneeschmelze (?) manche Furten und Straßenabschnitte stark beschädigt und weggebrochen.

Tafraoute: Sehr zu empfehlen ist das kleine Lokal Marrakech! S. Reiseführer Im etwas außerhalb der Stadt, an der R104, gelegenen Hotel „Kasbah Chez Amalyia“ hat man vom Innenhof, mit Pool, hat einen tollen Blick auf die Berge! Als Niederländer ist man in dem von einer Holländerin geführten Hotel gerne willkommen, andere Gäste werden beim Frühstück von ihr nicht mal mit einem „Guten Morgen“ begrüßt. Das Hotel hat 14 kleine Zimmer (nicht wie beschrieben 10) und ist teilweise etwas abgenutzt. In unserem Zimmer hat die Tür extrem am Boden geschliffen und war kaum aufzukriegen. Da das Hotel am Ende unserer Reiseroute lag, und wir vorher in so vielen tollen Riads übernachtet hatten, ist uns eher das Negative aufgefallen. An sich ist das Hotel zu empfehlen, auch wenn es etwas an Herzlichkeit und Gastfreundschaft fehlt.

Schönes Hotel in Agadir: www.timoulayhotel.com Liegt im Hotelviertel ca. 500m vom Strand
entfernt.

Verfasser: 
Cornelia

Informationen zu Campingplätzen

31. Oktober 2012

Erstmal danke für eure Reiseführer - die sind wirklich alle ziemlich gut und sehr hilfreich!

Wir sind gerade in Marokko unterwegs und benützen den großen Marokko-Reiseführer (Marokko - Handbuch für individuelles entdecken v. Astrid u. Erika, Sept.2011; ISBN 978-3-8317-1961-7)

s. 460: Camping Tissa in Quarzazate wird gerade umgebaut - große Baustelle. Wir konnten trotzdem dort übernachten und die Sanitäranlagen benützen - leider etwas überteuert zum selben Preis (60 DH)

s.507: Camping Paradies Garden in M'Hamid ist leider sehr verfallen und schaut etwas eingestaubt aus. Einige Toiletten konnten gar nicht benutzt werden. Angeblich ist der Gründer des Campingplatzes und ehem. Besitzer (Europäer) erkrankt und musste den Platz verkaufen - jetzt in marokkanischer Hand.

s.648 Camping Aglou Plage in Sidi Aglou kostet momentan 70 DH
Koordinaten: N29°48.259' W009°49.739'

S.703: Camping Terre d'Ocean
Koordinaten: N30°33.731' W009 44.290'

S.707: Camping Kaouki Beach
Koordinaten: N31°21.008' W009° 47.698'

S.708: Die Solarwerkstatt "Afrisol" in Essaouira ist schon seit längerem geschlossen, zwar wohnt dort noch Peter Kiefer, aber das Geschäft ist zu. Wir haben die Werkstatt vergeblich gesucht, Peter Kiefer haben wir zufällig dort angetroffen!

S.773: Rose Marie Plage - Campingplatz "Les Gambusias" hatte als wir dort waren geschlossen - wissen aber nicht mehr darüber. Übernachten konnten wir beim Hotel "Kasbah" inkl. Toilettenbenutzung und Nachtwächter! Bezahlen mussten wir nichts!

Verfasser: 
Carmen

Unterkunftsempfehlungen

31. Oktober 2012

Bei der Planung meiner Reise im Oktober 2012 ist mir das Buch für Südmarokko eine grosse Hilfe gewesen.

Nachfolgend erhalten Sie einige Bemerkungen/Verbesserungen/Empfehlungen…..

Meine Reise hat in Marrakech gestartet. Ich habe in dem wunderschönen Haus von Karin Rauers und Abdou gewohnt. Diese Adresse möchte ich Ihnen sehr empfehlen. Zum Einen ist der Riad sehr zentral gelegen und zum Anderen wie gesagt wunderschön.

Bemerkungen zum Buch

Seite 449
Aus meiner Sicht ist der Stadtplan falsch. Es gibt nur eine Strasse nach Errachida die auch nach Tienerhir führt. Anders als im Buch wo 2 Strassen aufgeführt sind

Seite 486
Les Jardins de Skoura war wunderschön. Caroline ist super um Ihre Gäste besorgt. Allerdings sollte man berücksichtigen, dass nach starken Regenfällen die Zu- und Abfahrt zur Unterkunft evtl. nicht möglich ist.

Seite 237
Obwohl die Villa Maroc überall die besten Bewertungen hat fand ich die Unterkunft am schlechtesten. Beim Einchecken gibt es keinen Begrüssungstee und auch keine Früchte etc. im Zimmer. Das Haus ist sehr verwinkelt und es ist schwer sich zurechtzufinden. Ich hätte mir gewünscht, dass wir nicht nur das Zimmer, sondern auch das Haus gezeigt bekommen hätten sowie den Zugang zur Dachterrasse. Nach den 2 Nächten Aufenthalt hat es aber auch geklappt dass wir hinausgefunden haben.

Verfasser: 
Gabriele

Zwei Tipps zur Route C1

31. Oktober 2012

Gerade komme ich aus Marokko heim und konnte Ihren neuen dicken Marokko Reiseführer wunderbar gebrauchen. Ein toller Führer.

Anbei zwei Hinweise:

In Ait Benhaddou haben wir den freundlichen Führer Hassan Boulkayed kennengelernt (Buch Seite 450). Seine Mobilnr. ist nicht korrekt und sein Maison d'Hote (Buch Seite 452) heisst Kasbah Tebi. Die korrekte Nr. lautet: 0661 941 153.

Auf Seite 453 ist das Camping Tissa beschrieben. Gerade vis à vis vom Campingplatz ist seit vier Monaten ein maison d'Hotes geöffnet, die ich sehr empfehlen kann! Die Besitzerin Katerine hat vier Jahre gebaut und es hat sich gelohnt. Typische kleine Lehmhäuser stehen auf dem Grundstück und einen Swimmingpool gibt es auch. Die Atmosphäre ist familiär und sehr herzlich. Angaben: Tigminou Maison d'Hotes, Ait Zineb,Tazentout. Mail: katerine.cosson@gmail.com
Ein Doppelzimmer kostet 40 Euro. Auf Wunsch kann man dort sehr leckeres Abendessen.
Ich finde, diese Adresse müsste unbedingt aufgenommen werden. Unter booking.com habe ich die Adresse entdeckt, dort sind auch viele Fotos zu finden von der sympathischen Unterkunft.

Verfasser: 
Christine Aegerter

Hinweise zu Ouarzazate, Essaouira

30. September 2012

An dieser Stelle erste einmal vielen Dank für den wunderbaren Reiseführer Marokko. Wir hatten wunderbare zwei Wochen und haben viele schöne Momente erlebt.

Während der Reise waren wir begeistert über die Aktualität und Genauigkeit der Informationen, aus diesem Grund möchten wir nur kurz unsere Ergänzungen Ihnen zur Verfügung stellen:

Ouarzazate:
- S455: Besichtigung des Kasbah Taourirt kostet jetzt 20DH pro Person
- S455: Ensemble Artisanal gibt es nicht mehr an der beschriebenen Stelle, konnten den neuen Ort leider nicht ausfindig machen.
- S462: Unter Einkaufen gibt es die Soveniergeschäfte nicht mehr vor dem Hotel Belere. das Hotel selbst gibt es auch nicht mehr.

Essaouira:
- S725: ein Tag Surfmaterial im Mistral Club leihen kostet jetzt 700DH, es kann auch eine Versicherung dazu bestellt werden.

SupraTours:
Das Unternehmen arbeitet oder gehört zu ONCF, was sich im Streckennetz bemerkbar macht und somit alle Städte problemlos erreicht werden können. dies merkt man vor allem wenn von der Bahn auf den Bus umgestiegen wird. Die Supratours Stationen liegen teilweise näher oder sogar am Bahnhof selbst, was ein entscheidender Vorteil gegenüber CTM ist.

Verfasser: 
Ole

Travellerschecks

30. September 2012

Seit mehr als 15 Jahren reisen wir mit den Reiseführern aus Ihrem Verlag und konnten dabei mit den aktuellen Informationen meist sehr zuverlässig planen.

Nach einer dreiwöchigen individuellen Rundreise durch Marokko können wir dem von Erika und Astrid Därr verfassten Reiseführer (12. Aufl. 2011) ein dickes Lob aussprechen. Die Angaben (Preise, Öffnungszeiten, Zug-/Busfahrpläne etc.) sind sehr gut recherchiert und haben sich vor Ort als zutreffend herausgestellt - einzig ein kleines, aber nicht ganz unwichtiges Detail hat uns Nerven gekostet. Anders als auf Seite 54 behauptet, können Travellerschecks kaum getauscht werden. Selbst in Metropolen wie Casablanca oder Marrakesch hat sich von der Vielzahl der Banken nur Credit du Maroc zu einem Tausch bereit erklärt. Und das auch nicht in jeder Filiale! Alle anderen Banken haben uns an Wechselstuben oder andere Institute verwiesen - immer ohne Erfolg. Das heißt konkret, bei Reisen nach Marokko besser Bargeld oder EC-/Kreditkarte mitnehmen, um sich zeitraubende Kilometer durch die Bankenviertel zu ersparen.

Verfasser: 
Bernd

Cafés und Unterkünfte

30. September 2012

Vielen Dank für den tollen und ausführlichen Marokko-Reiseführer, der uns bei unserer zweiwöchigen Reise hervorragend durchs Land geführt hat und vor einigen Fallen und Zwickmühlen bewahrt hat.

1. Achtung Nepper, Schlepper, Bauernfänger in Fez: Café gleich hinter dem Place Rsif, 1. Café links hinter dem Tor in der Straße Boulevard Mohamed Alaouie: für das Sitzen auf der Terrasse vor dem Café wurden die Preise in die Höhe geschraubt plus 20 % Service-Gebühr draufgeschlagen!!! Protest half leider nicht. Betrug! Für 2 Kaffee, 2 Pfefferminztee und 1 Cola haben wir mit 120 DH soviel bezahlt wie sonst teils für ein Abendessen für 2 Personen.

2. Seite 338, rechte Spalte oben: Das Schild "Cascades" an besagter Stelle haben wir vergeblich gesucht. An dieser Stelle steht jetzt ein Schild "Camping", der Zufahrtsweg weiter zu den Wasserfällen war zur Zeit gesperrt.

3. Hotels in Erfoud: Seite 516: a) Hotel Tafifalet: Nachdem auch im dritten Zimmer keine saubere Bettwäsche vorzufinden war (stets Haare von anderen Gästen, die wohl schon in derselben Bettwäsche übernachtet hatten), sind wir wieder mit Sack und Pack gegangen. 15 % Rabatt für Reise-know-how-Leser gilt nicht mehr!!! Auf Nachfrage nach dem Rabatt wurde uns gesagt, daß der uns genannte Preis i.H.v. 320 DH schon 40 % unter dem üblichen Preis läge. b)Hotel Canne: auch hier war die Bettwäsche schon benutzt (Blutflecken, Haare), nach Bitten wurde dann saubere Wäsche aufgezogen. Allerdings hatten wir eine schlaflose Nacht, da die laute Klimaanlage leider keine Kühle erzeugte und die Autos auf der Straße lautstärkemäßig durch unser Zimmer fuhren. Leider können wir dieses Hotel keineswegs empfehlen.

4. Seite 344, rechte Spalte: Im Restaurant des Campingplatzes Amazigh kann man nur auf Vorbestellung essen.

5. Seite 466, rechte Spalte, Kasbah Ait Ben Moro bei Skoura: Sehr nette Bewirtung, traumhafter Ausblick auf Palmenhaine und den Hohen Atlas. Leider keine (wie im Reiseführer beschrieben) marokkanischen Weine, keine alkoholischen Getränke vorhanden. Sehr schöner Swimmingpool. Keine Klimaanlage im sonst schönen Zimmer.

6. Ergänzung zu Restaurants in Marrakesch, Medina: Restaurant/Hotel Palais Donab: Sehr gute Küche zu moderaten Preisen, traumhafte Atmosphäre abends im stilvollen Innenhof, hervorragende Bedienung, gute Weine, typische marokkanische wie auch internationale Speisen. Können dieses Restaurant wärmstens empfehlen!

Verfasser: 
Marlene

Hinweise zu Unterkünften, Fortbewegung

31. Juli 2012

Wir sind soeben von einer privaten Rundreise aus Marokko zurückgekehrt. Wir hatten Ihren Reiseführer Marokko (12. Auflage Sept. 2011) mit dabei und möchten Ihnen im Nachgang ein paar Ergänzungen zukommen lassen:

Casablanca:

(Seite 768, Autoverleih)
Renaissance Car ist auch am Flughafen vertreten. Unser Leihwagen (Peugot 308 HDI) war fast neu und in sehr gutem Zustand.

Rabat:

(Seite 791, Tramway)
Die beiden Straßenbahnlinien sind mittlerweile in Betrieb. Eine einfache Fahrt kostet 6 DH. Die Fahrkarten werden an den Haltstellen verkauft. Man muss sie im Zug entwerten. Zusätzlich kontrolliert ein mitfahrender Schaffner die Karten.

Tafraoute:

(Seite 634, Maisons d’Hôtes)
Wir haben im L’Arganier d’Ammelne zwei Tage übernachtet. Die Atmosphäre ist sehr herzlich und die Unterkunft ist zu empfehlen. Das Essen schmeckte uns ebenfalls sehr gut. Das „Arganöl-Produkt“ zum Frühstück wird Amlou genannt. Es handelt sich um ein Mus aus Arganöl, Mandel und Honig („Berber-Nutella“).

Ifrane:

(Seite 342, Unterkunft )
Zwischen Azrou und Ifrane haben wir in der *Gîte de Charm Ras El Ma* zwei Tage in sehr angenehmer familiärer Atmosphäre verbracht. Die Unterkunft ist sauber, zum Frühstück gibt es hausgemachte Pflaumenkonfitüre, abends serviert Madame ausgezeichnete Forellen. Reservierung ist dringend anzuraten, da die Hütte nur über eine begrenzte Zimmeranzahl verfügt. In der Umgebung kann man herrlich wandern. Der Hausherr hilft gerne mit Wandervorschlägen weiter.

Anfahrtsbeschreibung: auf der N8 von Azrou Richtung Ifrane fahren. Nach ca. 8 km dem ausgeschilderten Abzweig Ras-El-Ma folgen. An der nächsten Gabelung talabwärts Richtung Forellenzuchtanlage fahren. Kurz danach befindet sich die Hütte auf dem Hügel linker Hand.
Website http://www.rasalma.ma/

Verfasser: 
Volker Thienel & Eleni Richter

Änderungen zu verschiedenen Routen

30. Juni 2012

Erst einmal ein großes Lob für den Reiseführer Marokko, der uns verlässlich und mit guten Tipps durchs Land geführt hat. In unseren Augen ist es der beste und ausführlichste Reiseführer auf dem deutschen Markt.

1. Dem Abstecher zum Agadir Tasguent (S. 655) haben wir leider nicht folgen können. Am Ortsanfang gab es eine neue geteerte Straße in Richtung "Tisguent" und dann verließen uns jegliche Hinweise auf den folgenden 10 km. Leider können wir hier keinen Verbesserungsvorschlag bieten.

2. Der Campingplatz "La Vallee de Tarsouate" in der Nähe von Tafraoute, beschrieben auf S. 635 war Anfang Mai verlassen und verwaist. Er sah nicht danach aus, als hätte er in diesem Jahr überhaupt schon mal Saison gehabt.

3. Zwischen der R 104 und der Straße nach Tiznit (siehe Karte auf S. 637) fanden Anfang Mai Bauarbeiten statt, die darauf hinwiesen, dass es demnächst statt der Piste eine befestigte Straße zu Les peintures geben wird.

4. Fährt man in der Dades Schlucht ab Msemrir weiter in Richtung Ait Timgoute / Agoudal erreicht man nach wenigen Kilometern Ait Marghad. Dort lernten wir Mohamed Djou kennen, der sehr gut englisch spricht und uns den Hinweis auf die sich in der dortigen Seitenschlucht befindlichen Tropfsteinhöhlen gab. Dank der freundlichen Dorfjugend hatten wir die Gelegenheit, die Höhlen zu besichtigen, die wir alleine nie gefunden hätten und in denen wir uns alleine auf jeden Fall hoffnungslos verlaufen hätten. Hier gibt es Stalagmiten, Stalagtiten, Fledermäuse, unterirdische Seen, enge Gänge und riesige Säle. Die Höhlen sind nicht erschlossen und können daher nur mit Taschenlampen o.ä. besichtigt werden und man sollte sich auf jeden Fall von Einheimischen führen lassen. An dieser Stelle möchte ich den Kontakt zu Mohamed empfehlen...
Mohamed Djou, Doar Ait Marghad, S`Mrir (bzw. Msemrir), Tel.: 0659885135

5.Route B5. Der erste Satz der Beschreibung muss gestrichen werden, da in Azrou eine neue Ortsstraße gebaut wurde. Richtig ist jetzt: Azrou ostwärts verlassen (Richtung Midelt, Errachida) nach 2 km zweigt man links auf ein winziges Teersträßchen Richtung Ain Leuh ...

Verfasser: 
Beate und Bertram

Tipp zur Beschleunigung der Kontrollen von Agadir Richtung Süden

30. Juni 2012

Wir sind kürzlich bis südlich von Dakhla gefahren und nachstehend einige Kommentare/Ergänzungen zu diesem Handbuch:

Nach Agadir Richtung Süden kommt man ja in unzählige Kontrollen. Vielleicht steht es irgendwo im Buch und ich habe es nicht entdeckt: Es wäre für den Reisenden hilfreich zu erwähnen, dass man vom Einreiseformular (“la fiche”) mind. 10 oder besser 20 Fotokopien macht, allenfalls auch nur vom Pass, um sie bei den Kontrollen abzugeben. Das beschleunigt die Kontrollen, weil dann die Registrierung aufgrund der Fotokopie gemacht wird. Andernfalls werden dann die “seulement trois minutes”, schnell zu 15 oder 20 Minuten.

Das Hotel Al Massira in Laâyoune wird im Moment renoviert und ist geschlossen.

Auf der Strecke zwischen Laâyoune und südlich von Dakhla ist es immer schwieriger mit dem Wagen direkt ans Meer zu fahren, weil sich dort immer mehr das Militär einnistet. Das gilt teilweise auch bei Fischerdörfern und insbesondere (Handbuch S. 697) für Porto Rico und La Bouridia .

Im übrigen ein grosses Kompliment für dieses Handbuch: qualitativ und von der Aktualität her hervorragend!

Verfasser: 
Werner

"Sacre Coeur" in Casablanca, Tipp zu Fes

30. Juni 2012

Erst einmal dankeschön für diesen äußerst informativen und gut recherchierten Reiseführer über Marokko! Bei unserer zweimonatigen Reise durch das facettenreiche Marokko (mit öffentlichen Verkehrsmitteln) hat uns der Reiseführer außerordentlich gut geholfen, um Routen zu planen oder billige und gute Hotels zu finden. Noch einmal vielen Dank dafür!

Hier nur ein paar kleine Anmerkungen, die uns aufgefallen sind:

• die Kirche bzw. Kulturstätte "Sacre Coeur" in Casablanca kann besichtigt werden. Es ist zudem möglich, den Turm der Kirche zu besteigen und einen wundervollen Blick über ganz Casablanca zu erhaschen bis hin zum Atlantik. Der Eintritt kostet 20 DH, ist aber wirklich lohnenswert!

• Die Trambahn von Rabat nach Salé kostet nun 6 DH

• der Eintritt in die Kasbah Taouirt in Ouarzazate kostet 20 DH

• mit der CTM Busgesellschaft von Agadir nach Ouarzazate kosten 135 DH

• und nun noch ein Tipp zu Fes: nachdem wir uns die eindrucksvolle Medina von Fes angeschaut hatten, überkam uns das Bedürfnis die alte Königsstadt mal von oben zu betrachten. Ein Traum! Wenn man die Innenstadt Fes durch das Bab Boujloud verlässt und Richtung Norden zum Gare routiere principale läuft und weiter die Hauptstraße verfolgt, kommt man zu einem wundervollen Aussichtspunkt über ganz Fes. Dort hat beispielsweise die Band U2 ihr Cover von dem Album "No line on the horizon" geschossen. Traumhaft und auf jeden Fall einen Spaziergang wert!

Verfasser: 
Leser

Anmerkungen

30. April 2012

Ihr Reiseführer Marokko hat mir sehr geholfen und war durchgehend detailliert und gut recherchiert. Dennoch habe ich einige Anmerkungen:

Auf S. 750 übersetzen Sie Art Deco mit Jugendstil, was zwei unterschiedliche Architekturstile sind. Jugendstil ist Art Nouveau.

Die Karte auf S.797 enthält zweimal den Ort Skhirat.

Auf der Karte S. 783 ist die Eisenbahnstrecke fälschlicherweise mit Tramway bezeichnet, die Tramway fehlt dagegen noch.

Verfasser: 
Mirko

Ergänzungen zu Agadir

30. November 2011

Wir kommen gerade aus Agadir zurück und haben folgende Ergänzungen für Ihren neuen Reiseführer:

1. Die Zufahrt nach Sidi 'R'bat (Sous Massa NP südlich von Agadir) ist seit Oktober 2011 komplett asphaltiert.

2. eine weitere schöne Unterkunft bei Taourdannt ist das Dar Abdelkarim (www.dar-abdelkarim.com): ruhige Lage ein paar km außerhalb (Ri. Agadir), großer Garten mit 2 Pools, diverse Terrassen und ein Hammam, exquisite Küche, Fahrradverleih, nette Gastgeberin, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Verfasser: 
Gundula Büermann
Presserezensionen

ekz. Bibliothekarische Dienste GmbH: 11/11

(…) für dieses Reiseland und diese Zielgruppe ist [er] sicher der aktuellste Reiseführer ...

Neben den landeskundlichen und notwendigen Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, werden auch Tipps für Freizeitaktivitäten, Hinweise auf Feste, auf sportliche Angebote und Ausflüge in der Umgebung der großen Städte beschrieben, dazu Einkaufstipps, Restaurants, Übernachtungsmöglichkeiten. Mit Kartenausschnitten zu den größeren Städten Marokkos und einem Kartenteil im Anhang.
(…)
Weiterhin 1. Wahl für diese Zielgruppe neben dem Lonely-Planet- Reiseführer (BA 10/07). (1)

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
11/11
Medium: 
ekz. Bibliothekarische Dienste GmbH

www.wuestenschiff.de: März 2012

Ich habe nun etwas im aktuellen Reiseführer von Erika und Astrid Därr geblättert. Das Buch macht wirklich einen sehr gut recherchierten Eindruck, man merkt Därrs die jahrezehntelange Erfahrung der Afrika-Reiserei an! Besonders praktisch finde ich den Landkarten-Teil am Ende des Buchs sowie die zahlreichen Stadtpläne in den einzelnen Kapiteln. Auch mit GPS-Koordinaten wird nicht gegeizt - mit einem solchen Reiseführer macht das Reisen Spaß!

Wüstenschiff-Forum

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
März 2012
Medium: 
www.wuestenschiff.de

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden

(6) Tipps & Anregungen

erst einmal dankeschön für diesen äußerst informativen und gut recherchierten Reiseführer über Marokko! Bei unserer zweimonatigen Reise durch das facettenreiche Marokko (mit öffentlichen Verkehrsmitteln) hat uns der Reiseführer außerordentlich gut geholfen, um Routen zu planen oder billige und gute Hotels zu finden. Noch einmal vielen Dank dafür!

Ein großes Lob für den Reiseführer Marokko, der uns verlässlich und mit guten Tipps durchs Land geführt hat. In unseren Augen ist es der beste und ausführlichste Reiseführer auf dem deutschen Markt.

seit mehr als 15 Jahren reisen wir mit den Reiseführern aus Ihrem Verlag und konnten dabei mit den aktuellen Informationen meist sehr zuverlässig planen. Nach einer dreiwöchigen individuellen Rundreise durch Marokko können wir dem von Erika und Astrid Därr verfassten Reiseführer (12. Aufl. 2011) ein dickes Lob aussprechen. Die Angaben (Preise, Öffnungszeiten, Zug-/Busfahrpläne etc.) sind sehr gut recherchiert und haben sich vor Ort als zutreffend herausgestellt.

an dieser Stelle erste einmal vielen Dank für den wunderbaren Reiseführer Marokko. Wir hatten wunderbare zwei Wochen und haben viele schöne Momente erlebt. Während der Reise waren wir begeistert über die Aktualität und Genauigkeit der Informationen...

Wohin auch immer wir reisen, trotz seines Gewichtes ist der Reiseführer immer bei uns.

Bei den beiden letzten Touren waren uns die Führer Marokko und Marokko-Südwest stete Begleiter. Wir haben sie als hervorragend recherchiert und unersetzlich kennengelernt und immer wieder bewundert, welche enorme Detailarbeit hier geleistet wurde. Großartig!