Wangerooge

Reiseführer
ISBN: 978-3-8317-1979-2
Seiten: 204
Auflage: 2., neu bearbeitete und komplett aktualisierte Auflage
2010
Ausstattung: komplett in Farbe, detaillierte Umschlagkarten, Register, Griffmarken, über 60 Fotos, PUR-Bindung, zahlreiche Exkurse
sofort lieferbar
9,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Inhalt

Der handliche Reiseführer Wangerooge von Reise Know-How ist der ideale Begleiter um alle Winkel der Nordseeinsel zu erkunden. Wangerooge, die östlichste der Ostfriesischen Inseln, ist ein behagliches und – da autofrei – ökologisch weitgehend intaktes Eiland, das sich nicht zuletzt wegen dieser gesunden Verhältnisse zahlreicher Stammkunden erfreut. Doch auch nachdrängende Generationen werden unterhalten, suchen Sport und Spiel und vor allem Wellness. All dies lässt sich, auch in eigener Regie, in Wangerooges anregender Natur erleben. Der ganze Ostteil der Insel ist weitgehend naturbelassen und an manchen Tagen kann man sich hier völlig allein tummeln. Das Buch informiert und unterhält mit Wissenswertem zu Naturschutz und Wattenmeer, zu Vogelwelt und Gezeiten, zur Inselgeschichte und Mentalität der Bewohner. Zahlreiche praktische Tipps rund um Anreise, Buchung, Unterkunft, Gastronomie und Aktivitäten erleichtern die Reiseplanung und die Freizeitgestaltung vor Ort.
Updates

Aktualisierungen Restaurants

31. März 2011

Internet-Cafés:
das Internet-Café im Towerstübchen existiert nicht mehr, stattdessen gibt es aber drei Internet-Terminals in einer Einrichtung der Kurverwaltung auf der Promenade, sowie einen im Schwimmbad.

Die Restaurants
"Zur Börse" und "Tschako" existieren nicht mehr, dort, wo früher das Tschako war, ist jetzt der "Compass". Das Restaurant "Strandläufer" existiert schon seit einigen Jahren nicht mehr. Auch das "Harle Hörn" ist geschlossen, dafür gibt es aber seit Sommer 2010 das neu eröffnete Ashampoo Westturm-Café (www.westturm-cafe-wangerooge.de). Am Fußweg zum Westen gibt es ein neues Restaurant, die "Friesenstube" (www.friesenstube-wangerooge.de).

Weiterhin ist die Seite www.inselrundgang.de sehr zu empfehlen, hier hat sich lange vor Google Street View ein junger Insulaner die Mühe gemacht, die Insel abzulaufen und zu fotografieren, so daß man auch außerhalb der Urlaubszeit jederzeit einen kleinen Inselspaziergang machen kann.

Sender: 
Leser
Presserezensionen

Westfälischer Anzeiger / Redaktion Reise: Mai 2014

Für Stammgäste und Neulinge

Wangerooge erfreut sich – wie alle ostfriesischen Inseln – vor allem treuer Stammgäste. Doch auch die jüngere Generation entdeckt das autofreie kleine Eiland (wieder) für sich. Egal, zu welcher Zielgruppe man gehört: Roland Hanewald hat in seinem Reiseführer für jeden etwas. Selbst eingefleischte Inselfans dürften in diesem Reiseführer noch etwas über die Insel erfahren oder über Leben und Lebensart der Insulaner. Beide beschreibt der Autor liebevoll treffend und mit einer Prise friesischen Humors – Seemanswitze eingeschlossen. So klein die Insel ist, so bewegt ist ihre Geschichte und auch ihre Lage. Wangerooge hat schon manchen Quadratmeter der Nordsee überlassen müssen. Der Reiseführer lässt dazu keine Frage offen, von drögen geschichtlichen Aufsätzen ist er aber weit entfernt. Viel mehr bereitet Rober Hanweald die Ereignisse anschaulich und gespickt mit etlichen Anekdoten auf. Zudem versorgt er den Leser mit detaillierten Informationen über Aneise, Unterkunft, Einkaufs- und Ausgeh-Möglichkeiten (die Preise sind teilweise mitlerweile gestiegen). Er listet Führungen und Rundfahrten ebenso akribisch auf wie allgemeine Informationen und gibt Bade- und Strandliebhabern wertvolle Tipps.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Mai 2014
Medium: 
Westfälischer Anzeiger / Redaktion Reise

Kommentar verfassen