Der Isländische Schwur

In den letzten acht Jahren hat sich die Zahl der Besucher aus aller Welt verfünffacht. Im Jahr 2018 besuchten ca. 2,4 Millionen Touristen die wunderbare Insel aus Feuer und Eis. Im Vergleich dazu hat Island 350.000 Einwohner.

Fast alle Besucher (ca. 95%) besuchen auf jeden Fall auch Reykjavík. Der Goldene Ring, eine Tagestour mit u.a. dem Geysir, ist neben anderen geothermalen Feldern, Wasserfällen und bekannten Wohnstätten von Elfen in der Natur, gehören zum festen Programm der allermeisten Besucher. Während der Hauptsaison sind die Busparkplätze oft bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Isländer lernen die Bedeutung des Wortes Umferðaröngþveiti nun erst kennen. Verkehrsstaus ist die Übersetzung.

Und natürlich wird Island auch von Touristen besucht, die nicht hinter Absperrungen bleiben, die meinen, unbedingt durch jedes Flussbett fahren zu müssen, sich für ein vermeintlich perfektes Selfie zu nah an den Abgrund stellen und so ihr Leben riskieren. Es gibt Besucher, die sich sehr ungern an Regeln halten. 

Aber Island wäre nicht Island, wenn es nicht auf ganz eigene Lösungsideen käme.

Island reagiert auf den massiven Anstieg des Besucherandrangs nicht mit Ver- und Geboten, sondern setzt auf Regulierung.

Die Bewohner werden gefragt, was ihnen wichtig ist. Zu viele Busse im Zentrum Reykjavíks? Große Busse wurden aus dem Stadtkern verbannt. Zu wenig Schutz an den touristischen Sehenswürdigkeiten? Es wurden Schutzfonds eingerichtet, dort kann man Gelder beantragen, um die Infrastruktur zu verbessern. Zu wenig Wohnraum in Reykjavík? Wer Airbnb Zimmer vermietet, darf 90 Tage pro Jahr nicht überschreiten. Über die Stadt verteilt wurden Hotels gebaut. Restaurants, Bars, Museen, Galerien entstehen auch an dezentralen Plätzen, wie dem Alten Hafen und nicht ausschließlich im Stadtkern. Lösungen werden gesucht, wie man Besucher auf das gesamte Jahr verteilt und nicht nur in den Sommermonaten Reisende ins Land lockt.

Bislang einzigartig ist der Reiseschwur, den jeder Reisende online eingehen kann. Besucher können online auf Visit Iceland versprechen, die Insel Island verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll zu bereisen:  

https://www.inspiredbyiceland.com/icelandicpledge/

Island überrascht uns immer wieder.

Text (gu)