Neuseeland

Ein Stück Land, weit, weit entfernt vom Rest der Erde. Von der Menschheit die längste Zeit unentdeckt, entwickelte sich das Leben hier auf seine ganz eigene Weise. Raubtiere gibt es fast keine. Der Mangel an Jägern zog eine flächendeckende Vernachlässigung von klassischen Schutzmechanismen der Beutetiere nach sich. Vögel und Insekten verlernten zu fliegen, wurden feist, groß und fett, Pflanzen gediehen in ewiger grüner Pracht. Das perfekte Ökosystem – ein quasi gewaltfreier Ort. Bis vor ein paar Hundert Jahren die Menschen kamen.

Was nach einer Disneygeschichte über eine sagenumwobene Insel am Ende der Welt klingt, ist nichts anderes als ein uns allen aus Tierdokumentationen und den „Herr der Ringe"-Verfilmungen bekanntes Land, das lange Zeit ungestört sein Dasein fristete. Bis zum 13. Jahrhundert n. Chr. setzte kein Mensch einen Fuß auf eine der beiden Inseln, die heute Neuseeland genannt werden. Als die ersten Maori das Land besiedelten, fanden sie, aus heutiger Sicht wenig überraschend, reichhaltige Jagdgründe vor und ließen sich nieder. Seitdem wächst die Anzahl der in Neuseeland lebenden Menschen stetig. Waren es erst Maori und im 19. Jahrhundert britische Kolonialisten, so sind es heutzutage Touristen, die zahlreich in das Land hineinströmen.

4,4 Millionen Besucher, davon 1,8 Millionen Touristen, empfing Neuseeland 2016. Tendenz steigend. Und das mit Recht. Die Liste der zu erlebenden Landschaften liest sich wie ein Best-of der gesamten Welt: majestätische Berge, vulkanische Mondlandschaften, Wüsten, satte Nadel- und immergrüne Regenwälder, traumhafte Buchten und Strände, Gletscher und Fjorde. Verteilt sind diese besonderen Regionen und Orte auf insgesamt 13 verschiedene Nationalparks, beispielsweise den Tongariro Nationalpark – die Heimat der Vulkane Tongariro, Ngauruhoe und Ruapehu, welche gleichzeitig die höchsten Berge der Nordinsel darstellen. Zusätzlich zur spektakulären Landschaft lassen sich  Albatrosse, Robben, Delfine, Wale und die einzigartigen Kiwi-Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Mit Auckland und Wellington besitzt Neuseeland außerdem noch zwei der lebenswertesten Metropolen der Welt. Beide Städte bieten Museen, Parks, Strände, Wälder, kleine Geschäftsstraßen und vieles mehr.

Im Reise Know-How Reiseführer Neuseeland wird jede bedeutsame Region des Landes inklusive seiner Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Kaja Schäfer, die Autorin dieses über 700 Seiten umfassenden Werkes, nennt Öffnungszeiten und Preise, gibt Besichtigungstipps zu Museen, Galerien, Naturschutzgebieten und Maori-Stätten. Tipps zum Wandern, Radfahren, Wassersport und zu Extremsportarten werden ergänzt durch ausführliche Kapitel zu Natur, Geschichte, Maori-Kultur und Traditionen.

Darüber hinaus zeigt die Autorin ihre persönlichen Lieblingsplätze wie z.B. einige ausgewählte Cafés und Restaurants oder Unterkünfte mit einem besonderen Flair.

Mit 78 Ortsplänen, Karten und einer praktischen Übersichtskarte für die verschiedenen Regionen stellt der Reiseführer mehr als ausreichend Material zur Orientierung zur Verfügung.

Der Neuseeland-Reiseführer in unserem Shop