Offener Brief an den Buchhandel

Zum ersten Mal haben wir gemeinsam mit den anderen unabhängigen Verlagen für Individualreiseführer einen offenen Brief an den Buchhandel verfasst. Darin bitten wir alle Buchhändlerinnen und Buchhändler, trotz der Krise weiter auf die Reisebuchabteilung und auf hochqualitative Reisebücher zu setzen.

Der Brief ist am 11.03.21 im Börsenblatt, dem Branchenmagazin des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, erschienen. Hier könnt ihr den gesamten Text nachlesen:

REISEFÜHRERMARKT IM WANDEL

Liebe Buchhändlerinnen und Buchhändler,

für alle, die mit Reisen zu tun haben, waren die vergangenen Monate schwierig: Restaurants, Hotels, Reisebüros, Busunternehmen, Reiseveranstalter. Natürlich auch für uns Reiseführerverlage und die Reiseabteilung in Ihrer Buchhandlung.

Neue Zeit, neues Glück? Da sind wir uns sicher. Sobald die Menschen wieder dürfen, werden sie reisen. Jedoch anders!

Die Deutschen sind und bleiben Weltmeister im Reisen. Wenig ist ihnen so wichtig wie Sommerwochen am Meer, Urlaub in den Bergen oder Touren durch fremde Städte. Neue Kulturen kennenlernen, einen anderen Alltag schnuppern. Viele werden sich sorgfältig auf ihre ersten Reisen vorbereiten.

Vertrauen Sie der Reiselust, setzen Sie auf die Kundinnen und Kunden, die ausführliche Informationen suchen – auch um touristische Hotspots zu vermeiden.

Gemeinsam mit Ihnen, dem beratenden Buchhandel vor Ort, wollen unsere unabhängigen Verlage für Individualreiseführer möglichst viele Leserinnen und Leser für hochwertige Bücher mit fundierter Information begeistern.

Mit dem Wissen, dass wir uns gegenseitig für eine neue Reise-Ära brauchen, grüßen wir Sie herzlichst und wünschen Ihnen umsatzstarke Monate.