Thai Curry: Interview vor der Abreise

Katja und Philip radeln von von Bern nach Bangkok um echtes Thai Curry zu essen. 365 Tage – 18 Länder – 20.000 Kilometer – 2 Velos.

 

Gespräch mit Katja und Philip thai curry by bicycle

 

Wie seid ihr auf eure Reise-Idee gekommen?

Auslöser, so etwas in Betracht zu ziehen, war hauptsächlich ein Reisevortrag. Und das Thai-Curry zu Hause am Tag danach definierte bereits das Reiseziel.

 

Habt ihr eine Reisephilosophie und wie hat diese eure Routenplanung beeinflusst?

Grundsätzlich: von Tag zu Tag schauen. Allerdings ist das v.a. die Philosophie von Katja. Die ungefähre Routenplanung war aber notwendig wegen der Visabeschaffung.

 

Wo und wie seid ihr bisher zusammen geradelt?

In Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und Liechtenstein. Immer mit Renn- oder Tourenrad. Dazu kommen tausende von gemeinsamen Radkilometern in der Schweiz.  

 

Was erwartet ihr von dieser Reise? Was für Gefühle und Vorstellungen habt ihr?

Das Abenteuer unseres Lebens! Etwas mulmige Gefühle verursacht allenfalls die politische Situation in gewissen Ländern. Aber wir sind jetzt einfach optimistisch.

 

Wie packt ihr eure Rad-Taschen? Woher wisst ihr, welche Sachen unterwegs besonders wichtig sein werden? Wie viel Kilo werdet ihr mitnehmen und wie teilt ihr die auf zwei Fahrräder auf?

Wie wir das alles packen? Das wüssten wir auch gerne:-). Was unterwegs besonders wichtig sein wird, werden wir wissen, wenn wir unterwegs sind.

Hinweise liefern aber Erfahrungsberichte von anderen Radreisenden. Das Gewicht vom Gesamtgepäck kennen wir noch nicht, es wird aber plus/minus hälftig verteilt werden.  

 

Was müsst ihr bis zu eurer Abreise noch vorbereiten?

Wohnung ausmisten und sauber geputzt an unseren Untermieter übergeben, Arzt- und Zahnarzttermine wahrnehmen, diverse Vorräte aufessen und leer trinken, Reparaturkurs besuchen, Steuererklärung ausfüllen, packen, diverse Abschiedstermine mit Freunden. Im Job: Übergabe an unsere Stellvertreter vorbereiten.

 

Euer geplantes Abreisedatum rückt immer näher? Fühlt ihr euch bereit?

JA!!!

 

Vielen Dank für das Interview an Katja und Philip!

Weitere Informationen zu dem Projekt Thai Curry