Thomas Baur

Biografie

Gleich seine erste Afrikareise führte Thomas Baur – rein zufällig – zu einem Ereignis mit einschneidenden Konsequenzen: die Besetzung der Westsahara durch Marokkos König Hassan II. im Sommer 1975. Seither hat ihn Afrika nicht mehr losgelassen, beruflich wie privat. Als freier Journalist berichtet er seit Anfang der 1990er Jahre regelmäßig in überregionalen Tageszeitungen über den schwarzen Kontinent, von den künstlichen Paradiesen der Tourismusindustrie bis zum vergessenen Elend in den Flüchtlingslagern. Bezeichnenderweise bildete das Schicksal der Sahauris den Gegenstand seiner ersten Reportage in der FAZ. Thomas Baur hat die Länder Afrikas auf vielfältige Art bereist: mit dem eigenen Wagen, dem Segelboot, mit UN-Flugzeugen oder als Teilnehmer von First-Class-Pressereisen. Meist aber im Fond eines klapprigen Buschtaxis, mit leichtem Gepäck, schmalem Budget und zusammen mit seiner Frau. Für beide bedeutete Senegal Liebe auf den ersten Blick.

Verlagsprodukte