Rainer Krack

Biografie

Rainer Krack, geboren 1952, studierte Indologie in Bochum und bereiste Indien zum ersten Male im Jahre 1978 – mit nur 500 Mark in der Tasche und einem Flugticket, das ihn direkt ins gefürchtete Kolkata führte. Seither hat er Indien über einhundert Mal besucht, insgesamt etwa zehn Jahre in Indien verbracht,  und bezeichnet Mumbai als seine Lieblingsstadt.

Während seiner ersten Indien-Reisen begann Rainer Krack über Erlebtes und Gesehenes zu schreiben, und 1984 veröffentlichte er seinen ersten Artikel - im Magazin „Geo“, einen Bericht über den Kult der „Gottesdienerinnen“ oder Devadasis in Indien. Durch Zufall stieß er bald darauf auf den Peter-Rump-Verlag, der damals selbst noch am Anfang seiner Laufbahn stand, und veröffentlichte dort 1986 gleich zwei Bücher: den Reisebericht „India Obscura“ über geheime und verborgene Kulte  Indiens und den Sprachführer „Hindi Wort für Wort“ in der Kauderwelsch-Serie. Bald folgte der Kulturführer „Kulturschock Indien“, der als Vorlage für die nachfolgenden Bücher der bekannten Kulturschock-Serie dienen sollte.

Danach ging es Schlag auf Schlag - oder besser Buch auf Buch - weiter, und inzwischen hat Rainer Krack über 25 Bücher geschrieben; die meisten wurden im Reise-Know-How Verlag verlegt. Darunter sind Reise-, Kultur- und Sprachführer über Indien, Nepal, Sri Lanka, Thailand und Singapur. Seit 1987 hat Rainer Krack seinen Wohnsitz in Bangkok, verbringt jedoch mehr Zeit in Hotels irgendwo zwischen Kathmandu und Singapur als zuhause.  Bei den permanenten Reisen sind Sprachkenntnisse äußerst hilfreich: Rainer Krack spricht fließend Hindi, Bengali und Thai, dazu kann er sich in zahlreichen anderen Sprachen oder Dialekten verständlich machen - seien dies die indischen Sprachen Bhojpuri oder Marathi, der südthailändische Dialekt, oder das in Singapur gesprochene Sprachmischmasch genannt „Singlish“.

Verlagsprodukte

Seiten