Georg Pagitz

Biografie

Georg Pagitz, geb. 1978 in Villach, studierte Romanistik an den Universitäten Klagenfurt und Padua und arbeitet heute als Italienisch- und Französischlehrer. In seiner Diplom- und Doktorarbeit beschäftigt er sich mit (historischer) vergleichender romanischer Sprachwissenschaft. Neben Italienisch und Französisch spricht er außerdem Spanisch, Englisch, Rumänisch und kann sich auf Slowenisch, Portugiesisch und nicht zuletzt natürlich auch auf Friaulisch verständigen. Sein Interesse für das Friaulische wurde auch durch die Nähe seiner Kärntner Heimat zum friaulischen Sprachraum geweckt. Um das Friaulische bekannter zu machen, hat er mehrere Friaulischkurse abgehalten und hofft nun (natürlich auch als Romanist), dass das vorliegende Buch einen kleinen Teil zur Erhaltung dieser romanischen Minderheitensprache beiträgt. „Der größte Ansporn für das Schreiben eines Sprechführers war für mich, dass das Beherrschen einer Fremdsprache unbedingt notwendig ist, um auch die Bewohner und die Kultur des Landes zu verstehen, was auch ein ‘Heilmittel’ gegen Stereotypen und Vorurteile ist. Und jede neu erlernte Sprache öffnet die Tür zu einer weiteren.“

Verlagsprodukte