Elke Walter

Biografie

Elke Walter, geb. 1972, wuchs im Berliner Umland auf und war 17, als die Mauer fiel. Nach dem Abitur führte ihr Fernweh sie zunächst für ein Jahr nach London, dann studierte sie in Berlin Anglistik/Amerikanistik und Geografie. Ihre erste Irlandreise unternahm sie 1994 mit dem Fahrrad und kehrt seither immer wieder auf die grüne Insel zurück. Während ihres einjährigen Studienaufenthaltes an der Queen’s University of Belfast (1996/97) teilte sie sich ein Haus mit vielen Irinnen und Nordirinnen, irischer Slang stand dabei auf der Tagesordnung. Ihre fachliche Spezialisierung auf Irland mündete in einer Magisterarbeit über die Auswirkungen des Nordirlandkonfliktes auf den nordirischen Tourismus. Schon ihr Großvater war zur Zeit der Weltwirtschaftskrise zum Arbeiten in die weite Welt gezogen. Es scheint, die „Hummeln im Hintern“ haben sich vererbt, sie führen sie immer wieder in die Ferne, so zum Beispiel nach Indien, Pakistan, China, Neuseeland, Australien, Argentinien, Chile... Die Autorin verfügt über einen Magisterabschluss als Anglistin/Amerikanistin und Geografin und ist außerdem staatlich geprüfte Übersetzerin für Englisch. 2002 kehrte sie zu ihren Wurzeln zurück und lebt seither wieder am ländlichen Rande Berlins, wo sie übersetzt, schreibt, unterrichtet und zwischen glücklichen Hühnern und viel Grün mit viel Seele und Hingabe ein Gewerbe auf dem liebevoll umgebauten Bauernhof ihrer Großeltern betreibt.

Verlagsprodukte