Ein Traum, ein Neubeginn, ein Abenteuer. Verlassen von ausgetretenen Pfaden, Entdecken von Neuem.

 

Rumpeltours – das sind Angi, André, Romy und unser Hund Müsli.

Wir haben einen Traum, von Veränderung, von etwas Großem, etwas Neuem. Es soll alles anders werden, einfach großartig, nicht mehr eingespielt, festgefahren, routiniert. Wir verlassen die Bequemlichkeit eines geregelten Lebens, was uns schon lange nicht mehr richtig erscheint, und wagen den Schritt in ein Leben als Nomaden on the Road. Echte, wirkliche, größtmögliche Freiheit, danach suchen wir. 

Der Laster ist unser Zuhause, vielleicht auch unser Arbeitsplatz. Die Schule für Romy. Unsere geborgene Höhle, wenn es ungemütlich ist. Unser Ort zum Feiern. Zum Lieben und Leben. 

Eine Rückbesinnung auf das Wesentliche, auf die wirklich nötigen Dinge zum Leben sind unser Antrieb. 

Wieso nun Rumpeltours? Na ganz einfach: Weil wir unterwegs nicht nur auf den einfachen, asphaltierten Wegen reisen wollen. Die wenigen, noch unberührten Flecken Erde sind das Ziel. Abseits von einfachen Wegen.