Travellertipps

31. Juli 2010
Verfasser: 
Christian Conrad

Ein paar Hinweise/Ergänzungen (Reisezeit : 25.6-17.7.2010)

Allgemein
An den weit verbreiteten "5B"-ATMs kann man offenbar mit EC-Karte kein Geld abheben.

Lago Atitlan
Shuttle-Bus hat uns an der Stelle abgesetzt, wo nur private Lanchas fahren; nach z.B. San Pedro werden Preise bis zu 300Q für die einfache Fahrt verlangt. Runterhandeln oder den ganzen Weg hoch in die Stadt und wieder runter zum anderen Anleger. Normalpreis : 25Q p.P.

San Pedro
Hotel Mikaso ,www.mikasohotel.com, sehr grosse Zimmer, Dachterrasse mit Restaurant und sehr schönem Blick über den See, auch empfehlenswert, wenn man anderswo übernachtet.

Huehuetenango
Royal Park Hotel ( 6.Av. 2-34 ) : neu, ca. 270Q sehr komfortabel

Hotel Maya : im 1. OG nicht verschließbarer Zugang von außen über eine Baustelle; hier hatten wir Bedenken wg. Sicherheit und haben das Zimmer nicht genommen.

Todos Santos
Casa Familar hat z.Zt. wg. Umbau nur 2 Zimmer, 200Q, groß, gut eingerichtet, mit Dusche/WC/Heisswasser/TV, großer Balkon, beide Zimmer teilen sich eine Küche.

Im ganzen Dorf ist der offene Verkauf von Alkohol verboten; weder in den Tiendas noch in den Comedores bekommt man Bier oder Wein.

Nebaj
Wanderung Nebaj - Acul : Bei oder nach Regen ist der Weg (insbesondere ab Nebaj aufwärts) z.T. sehr rutschig, gutes Schuhwerk empfehlenswert. Für den Rückweg zwischen Acul und Nebaj gibt es offenbar regelmäßige Verbindungen (mind. stündlich) mit Kleinbussen, in Acul ab dem Platz vor der Kirche, ca. 45 Min. Fahrtzeit.

Wer sich die Wanderung sparen will, kann den Käse auch in Nebaj kaufen: Laden befindet sich ein paar Meter rechts am Hotel Villa Nebaj vorbei.

Der Direktbus nach Coban fährt gegen 5 Uhr morgens durch Nebaj, nicht ab dem Busterminal sondern an der Plaza. Sicherheitshalber ca. 20 Min. vorher da sein und darauf gefasst sein, dass er schon ziemlich voll ist (Kleinbus). Ca. 5 Std. , 60Q. Strasse während der letzten 90 Minuten vor Coban sehr schlecht

Coban
Für die Weiterfahrt nach Rio Dulce wurde uns die Strecke über El Rancho + CA9 empfohlen.

Rio Dulce
Hotel Fonda Escondida : 180 Q mit Vent., nicht 100%ig sauber, Restaurant (zu) teuer. Klasse Pool, den man für 30Q aber auch benutzen kann, wenn man nicht dort absteigt.

Livingston
Schöner, grosser Pool im Villa Caribe kann für 25Q ( incl. Handtuch ) auch von "Externen" genutzt werden.

Empfehlenswert: Restaurant "Tilingolingo" Ende der Hauptstrasse am Playa Barique. Schwerpunkt indisch/mexikanisch, da die Inhaberin aus Mex. stammt und lange in Kalkutta gelebt hat. Auch Tapado, Travellerfood und Frühstück.

News

31. Juli 2010
Verfasser: 
Autor Jörg-Thomas Titz

Neue Fähre auf die Westmänner-Inseln in Betrieb
Nur noch 20 Minuten dauert jetzt die Überfahrt mit der neuen Fähre von Bakki an der Südküste Islands nach Heimaey auf den Westmänner-Inseln. Die alte Fährverbindung von Thorlakshöfn wurde eingestellt.

Thorsmörk
Nach Ende des Vulkanausbruchs beim Eyjafjallakökull sind die Wege in diesem Gebiet wieder freigegeben. Auch das Thorsmörk ist wieder zugänglich. Es ist interessant zu erleben, wie der wochenlange Ascheregen die Landschaft in den betroffenen Gebieten verändert hat.

Telefonieren mit dem Handy

31. Juli 2010
Verfasser: 
Leser

Auf Seite 71 steht der Tipp, dass von einem deutschen Handy in jedem Fall die komplette Nummer (0033-405....) gewählt werden muss. Das ist erstens deswegen nicht korrekt, weil es 0033-495... heißen muss. Außerdem ist eine direkte Verbindung zu anderen Mobiltelefonen ohne französische oder korsische Vorwahl problemlos möglich, sobald sich das deutsche Handy selbstständig in das korsische Netz eingewählt hat.

Ansonsten hat mir der Reiseführer sehr gut gefallen und mir viele wertvolle Tipps gegeben. Vielen Dank.

Hinweise

31. Juli 2010
Verfasser: 
Hartmut

Wir waren das 3. mal in Kroatien. 4 Wochen auf dem FKK-Camp in Vrboska.

Meine Hinweise:

Seite15:
• in Slowenien gibt es jetzt Vignetten 7 Tg = 15 € ,1Mn=30 €
• Kroatien keine Lichtpflicht mehr
Seite 31:
• Kurs lag im Schnitt bei 7,20 Kuna, Maut wurde auch in diesen Wert gewechselt
• Bankautomaten teilweise auf 1600 Kn begrenzt (2000 Kn sind nicht 2800 €!!! schön wärs)
• ich arbeite im Ausland immer mit Kreditkarte, bei der richtigen Bank bezahlt man nur 1,25 % im EU-Land gar nichts
Seite 36:
• es gibt einen schönen und guten Atlas von Freytag&Berndt mit Maßstab 1:150 00 der lässt keine Wünsche offen
Seite 38:
• Porto ist jetzt Karte =3,10 und Brief = 7,10 Kn
Seite 49:
• ich brauche den stärksten Anbieter sonst gibt es beim Telefonat meist Störungen, wenn ich reise ist es morgen schon wieder ein anderer
Seite 57:
• die Umsatzsteuer ist 23 %
Seite 58:
• es gilt die 0,5 Promille wieder
• in Tunnel muss ich Licht einschalten
Seite 165:
AC Oasa Mira habe ich am 17.Juni 264 Kn bezahlt
Seite 171:
CP Marina ist ein schöner Platz für den Nationalpark und als Transitplatz. Die Gaststätte ist im Nachbarcamp aber besser. Sie hätten der Dame (welche mit Vornamen Marina heißt) sagen sollen, das das leicht irritiert, denn wir hatten angenommen der Platz liegt am Wasser. Wenn sie mehr Gäste haben will müsste sie auch das Warmwasser am Waschplatz und Aufwaschplatz anschließen. Sonst ist sie nicht Konkurrenz fähig mit dem Nebenplatz.
Seite 210:
Der Parkplatz ist durch eine "Teppichklopfstange" ca. 2m Höhe abgeriegelt.

Reiseupdates Costa Rica: Juli 2010

31. Juli 2010
Verfasser: 
Silke Matzke

Allgemein

Ein Geldautomat befindet sich im Flughafen, so dass man von Deutschland aus kein Geld mitnehmen muss. Am sichersten ist eine Visa-Kreditkarte. Bei dieser fallen sogar oft keine Extra-Gebühren an. EC-Karten funktionieren trotz Maestro-Zeichen oft nicht.

Busverbindungen: die aktuellen Busverbindungen findet man auf der Webseite www.thebusschedule.com

Briefmarken für Deutschland (Karte): 340 Colones

Cahuita (S. 322 ff)

Wer nicht allzu abgelegen vom „Dorfleben“ wohnen will, sollte auf jeden Fall in Cahuita-Süd übernachten. In Cahuita-Nord sind die Laufwege recht lang, die Unterkünfte durch große Parkanlagen und Zäune voneinander getrennt und relativ wenige Restaurants. (Einige der im Reiseführeraufgezählten existieren nicht mehr.)

Busfahrt San Jose Cahuita: 5630 Colones

Bungalow Alby Lodge/Cahuita: 55 USD – sehr zu empfehlen!!! Man kann von der eigenen Terrasse (Hängematte) wunderbar Kapuziner- und Brüllaffen bei ihren Wanderungen durch die Bäume beobachten.

Reiten bei Brigitte (www.brigittecahuita.com ): 3 Stunden Strand/Urwald 45 USD pro Person – man wird von seiner Unterkunft abgeholt und wieder zurückgebracht

ATM am Busbahnhof akzeptiert nur (Visa-)Kreditkarte (keine ec-Karte)

Alajuela (S. 251ff)

Alajuela Backpackers (siehe Update Jutta Schmauß): nur Dorms, pro Person 15 USD. Da wir zu dritt waren und ein gesamtes Zimmer (2 Doppelstockbetten) buchen wollten, mussten wir den Gesamtbetrag 60 USD pro Nacht zahlen. Das Gebäude ist architektonisch sehr schön gemacht, die Zimmer allerdings spartanisch ausgerüstet. Außer den Doppelstockbetten befand sich nichts darin. Auch gab es kein Frühstück mehr, sondern nur Kaffee gratis, dafür allerdings einen kostenlosen Shuttle zum Flughafen. Im 4. OG befindet sich eine Bar mit einer Terrasse mit wunderbarem Blick über den Ort. Leider öffnet die Bar erst bei Dunkelheit, so dass man den Blick nicht bei Tageslicht genießen kann.

Reiseupdate Panama: Juli 2010

31. Juli 2010
Verfasser: 
Silke Matzke

Geld
Am sichersten ist eine Visa-Kreditkarte. Bei dieser fallen sogar oft keine Extra-Gebühren an. EC-Karten funktionieren trotz Maestro-Zeichen oft nicht.

Bocas del Toro (S. 423 ff)

Changuinola (S. 436): Wir können das Update des Motorradfahrers Günther bestätigen: leider fahren keine Boote mehr zwischen der Finca 60 und den Bocas.

Wassertaxis zwischen Almirante und Bocas fahren häufig.

Kosten Wassertaxi/Boot p.P.
Almirante ? Bocas: 4 USD
Bocas ? Bastimentos Town: 3 USD
Bocas ? Red Frog Beach: 5 USD

Hotel Olas (S. 427): 3-Bett-Zimmer 60 USD, gratis Kaffee + Gebäck zum Frühstück, kein Restaurant mehr

Restaurant El Refugio (Karte S.425, Nr. 53): von einer Amerikanerin geleitet, originelle und außerordentlich leckere Küche sowie gute Musik

Insel Bastimentos (S. 432 ff)

Red Frog Beach (S. 432): Eintritt 3 USD

Unterkunft
Tio Tom sehr empfehlenswert! Eigentlich von einem deutschen Ehepaar geleitet, z.Z. in Vertretung von einem holländischen Paar, direkt am Bootsanleger in Bastimentos Town, Holzhaus auf Stelzen auf dem Wasser, mehrere kleine Zimmer mit Moskitonetzen und eigenem WC und Dusche, 11 USD p.P. und Nacht, zusätzlich Hängematten auf der gemeinsamen Terrasse, leckeres Frühstück, kleine Gerichte zum Lunch sowie Drinks ganztätig werden angeboten, man kann ein 2-Mann-Kajak ausleihen, tatkräftige Hilfe bei der Organisation von Ausflügen

Eine Änderung

31. Juli 2010
Verfasser: 
Andrea und Jürgen

Wir sind gerade zurück von einem schönen Skandinavienurlaub, den wir auch mit Ihrem Reiseführer gestalteten.

Als Änderung müssen wir angeben auf Seite 429 Vittangi: Dem Vittangi Värdshus (...) Als wir vor 2 Wochen dort ankamen hingen 2 Schilder an der Rezeption: Geschlossen und zu verkaufen, so dass wir schleunigst auf dem wunderschönen Trollsparvens Camping eine Hütte bezogen. Wir machten uns auf den Weg zur Elchfarm, die in Ihrem Führer ganz kurz erwähnt wird. Der Eintritt beträgt mittlerweile 120 SEK die er mehr als wert ist. Der Besitzer machte für uns eine Privatführung, wir durften die zahmen Elche füttern, streicheln und all unsere Fragen wurden ausführlich beantwortet. (...) Es war ein unvergesslicher Nachmittag dort und die Farm verdient eine ausdrückliche Empfehlung mit webseite www.moosefarm.se/index-t.html

Noch ein Verbesserungsvorschlag zu Seite 422 Kiruna: Wir wollten die Erzgruben besichtigen und lasen im Reiseführer: Abfahrt an der Info. Das haben wir leider gründlich missverstanden und sind an die Grube direkt zum Gästeempfang gefahren. Die freundliche Dame dort klärte uns auf, dass damit das Turistbyra/Tourist Office/Touristenbüro im Stadtzentrum gemeint war. Vielleicht könnte man das für Dummies wie uns etwas detaillierter beschreiben.

Ansonsten finden wir den Reiseführer sehr hilfreich.

Erlebnispark Cape Holland

31. Juli 2010
Verfasser: 
Knud Junge-Dombrowski

Auf Seite 134 verweisen Sie auf den maritimen Erlebnispark "Cape Holland" in Den Helder, den wir vor einigen Jahren schon einmal mit unseren Kindern besucht hatten und der viele Attraktionen, besonders für Kinder bot. Diesen Park gibt es nicht mehr!

Die Werft ist zwar noch zu begehen und einige der Attraktionen sind noch zu sehen (Seenotrettungsmuseum, Marinemuseum, Großkino, Restaurants etc.) (http://willemsoordbv.nl/) , doch der geschlossene Charakter existiert nicht mehr. Besonders angetan waren unsere Kinder damals auch von dem zu begehenden Segelschiff "Prins Willem", dass Sie auch in Ihrem Reiseführer erwähnen, doch dieses Schiff ist vor fast genau einem Jahr abgebrannt (http://www.noordhollandsdagblad.nl/nieuws/stadstreek/denhelder/article49...), so dass hier jetzt nur noch das leere Dock zu besichtigen ist.

Heiße Quellen

31. Juli 2010
Verfasser: 
Peter Kastl

S 403 Panamik: heiße Quellen
Als wir am 15. 07. 2010 die heißen Quellen besuchten wurde gerade ein neues schönes Badehaus gebaut. Wir konnten die Baustelle betreten und fanden 2 getrennte verflieste Bäder vor. Anzunehmen Männlein, Weiblein getrennt. Nischen (vielleicht vorgesehen als Umkleidekabinen oder Duschkabinen) waren etliche vorhanden, aber noch ohne Türen. Army-LKW gab es keine mehr dort. Das Wasser war sehr sauber, aber für meinen Geschmack zu heiß. Wir sind der Meinung, dass sich mit dem neuen Badehaus ein Ausflug wieder lohnt. Laut der dort Beschäftigten soll die Fertigstellung noch heuer sein.

Seiten