Herausgeber: Werner, Klaus

CityTrip Bangkok

CityTrip
ISBN: 978-3-8317-2757-5
Seiten: 144
Auflage: 4., neu bearbeitete und komplett aktualisierte Auflage
2016
Ausstattung: komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, Stadtplan (Faltplan zum Herausnehmen), Übersichtskarten, Sprachhilfe Thai
sofort lieferbar
11,95 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Inhalt

Thailands „Stadt der Engel“ ist eine Riesenmetropole der Kontraste zwischen supermodernen Shoppingcentern und Weihrauch umwehten Gebetsschreinen, zwischen meisterlich erbauten, filigran geschmückten Tempeln und schummrigen Bars, zwischen Kommerz und gelebter Spiritualität. Die im 19. Jh. häufig als „Venedig des Ostens“ beschriebene Stadt fasziniert bis heute Besucher jeglicher Couleur. Für Kulturinteressierte bieten sich ebenso vielseitige Entdeckungen wie für Nachtschwärmer. Kulinarisch verspricht Bangkok exotische Erlebnisse der Extraklasse, ob im Luxusrestaurant oder an einem der vielen Straßenstände. Und – man mag es kaum glauben – zugleich eröffnen sich dem Besucher Oasen der Entspannung und Besinnung.

Dieser aktuelle Stadtführer ist der ideale Begleiter, um alle Seiten der thailändischen Hauptstadt selbstständig zu entdecken:

  • Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt sowie weniger bekannte Attraktionen und Viertel ausführlich vorgestellt und bewertet
  • Erstaunliche Architektur zwischen sakralen Tempelbauten, Überresten alter Befestigungsanlagen und dem modernen Gesicht aus Beton und Glas
  • Abwechslungsreicher Stadtspaziergang
  • Erlebnisvorschläge für einen Kurztrip
  • Ausflüge zur Insel Ko Kret und zum Freilichtmuseum Mueang Boraan
  • Shoppingtipps vom traditionellen Nachtmarkt bis zu den prächtigen Shoppingmalls
  • Die besten Restaurants und Straßenstände der Stadt und allerlei Wissenswertes über die thailändische Küche
  • Tipps für die Abend- und Nachtgestaltung: vom Jazzklub bis zum Transsexuellen-Kabarett
  • Bangkok zum Träumen und Entspannen: Klongfahrt mit dem Longtail-Boot, Erholung am Fluss oder Sonnenbaden im Lumpini Park
  • Ausgewählte Unterkünfte von preiswert bis ausgefallen
  • Alle praktischen Infos zu Anreise, Preisen, Stadtverkehr, Touren, Events, Hilfe im Notfall ...
  • Hintergrundartikel mit Tiefgang: Geschichte, Mentalität der Bewohner, Leben in der Stadt ...
  • Kleine Sprachhilfe Thai mit den wichtigsten Vokabeln für den Reisealltag
  • Faltplan zum Herausnehmen
  • Mit kostenloser Web-App für Smartphone, Tablet und PC! (siehe unten)


 

Extraservice

Bangkok aus der Luftperspektive

Die Gratis-Web-App für Smartphone, Tablet und PC bietet Stadtplan- und Satellitenansichten passend zum Text, Routenführung zu allen beschriebenen Sehenswürdigkeiten, Verlauf des Stadtspaziergangs, seitenbezogenen Updates und Korrekturen nach Redaktionsschluss sowie einem Mini-Sprachtrainer Thai. Sie ist über den QR-Code oder den Link auf der Buchrückseite direkt im Internet-Browser aufrufbar: www.reise-know-how.de/citytrip/bangkok16

Stadtplan für mobile Geräte

Der Faltplan des Buches wurde zur Nutzung auf Smartphones und Tablets angepasst und georeferenziert. Um ihn nutzen zu können, empfehlen wir die App "PDF Maps" der Firma Avenza (www.avenza.com) mit ihren vielen praktischen Zusatzfunktionen. Nach der Installation der App kann der Stadtplan aus dem integrierten Map Store heraus kostenlos geladen werden.

GPS-Daten zum Download

Die GPS-Daten aller im Buch beschriebenen Örtlichkeiten stehen unten zum kostenlosen Download im kml-Format bereit und können einfach in Navigationsgeräte oder -software übertragen werden.

 

Download Zusatzinformationen

Updates

S. 102 | Update vom 15.02.2017

Neue Anreisemöglichkeiten aus Indien

Die Fluggesellschaft Thai Smile fliegt nun preisgünstig von Jaipur, Lucknow, Varanasi und Gaya nach Bangkok bzw. in umgekehrte Richtung (www.thaismileair.com/en).

S. 85 | Update vom 15.02.2017

[130] Saphan Phut Night Bazaar

Kein Kleidermarkt mehr an Saphan Phut

Im Zuge der Vertreibung von Straßenhändler existiert mittlerweile auch der Markt an Saphan Phut nicht mehr.

S. 80 | Update vom 24.01.2017

[113] Gaysorn Plaza

Luxus-Plaza wird zum "Dorf"

Das Luxuskaufhaus Gaysorn Plaza wird im Zuge einer Umstrukturierung in Gaysorn Village umgenannt werden.

S. 104 | Update vom 19.12.2016

Nur noch zwei Visa-freie Überlandeinreisen pro Jahr

Das thailändische Immigrations-Büro hat soeben angekündigt, dass ab dem 1.1.2017 nur noch 2 Einreisen über Land mit dem "visa waiver" (Visa-freier 30-Tage-Stempel) möglich sein werden. Bei Einreisen per Flugzeug gilt diese Begrenzung nicht.

S. 100 | Update vom 29.11.2016

Thailands neuer König

Die thailändische Militärregierung hat den Sohn des verstobenen Königs, Kronprinz Maha Vajiralongkorn, formell darum gebeten, den Thron zu besteigen und damit der 10. König der Chakri-Dynastie zu werden. Die Krönung wird voraussichtlich 2017 nach der feierlichen Kremation seines Vaters stattfinden.

Update vom 14.10.2016

König Bhumipol ist tot

Am 13.10.2016 verstarb der innig geliebte König Bhumipol im Alter von 88 Jahren. Der Schock in der Bevölkerung ist groß, und die Regierung hat eine 30-tägige Trauerperiode ausgerufen. In dieser soll von jeglichem "entertainment" abgesehen werden – d. h. Discos, Bars und ähnliche Vergnügungsstätten werden möglicherweise geschlossen bleiben.

Update vom 12.10.2016

Tempel unter Renovierung

Wat Rajabophit (Buch S. 29), der etwas unaufgeräumt aussieht, wird z. Zt. renoviert. Das gleiche gilt zum wiederholten Male innerhalb der letzten Jahre auch für den Lohaprasad (Buch S. 33). Letzterer ist weitgehend unter einer Bauplane versteckt und man sieht nicht allzu viel.

S. 123 | Update vom 12.10.2016

Verkehrsmittel: neuer kostenloser Bootsservice

Seit September 2016 besteht ein Boots-Pendelverkehr über den Klong (Kanal) Krung Kasem westlich der Hualamphong Station zum Stadtteil Thewet. Dort befinden sich neben einem beliebten Markt auch einige preiswerte Unterkünfte (siehe z. B. Santi Lodge, Steve Boutique Hostel). Das Projekt geht auf einen Vorschlag des thailändischen Premierminister zurück. Die Strecke umfasst insgesamt 9 Haltestellen. Die Boote fahren wochentags von 6 bis 9 und von 16 bis 20 Uhr, an Wochenenden von 8 bis 20 Uhr; Abfahrt alle 30 Min.

S. 12 | Update vom 05.10.2016

Straßenhändler von Sukhumvit verbannt

In Zuge der Bestrebung der Stadtverwaltung, mehr Ordnung in das Stadtbild einzubringen, sind seit dem 3.10.2016 keine Straßenhändler entlang der Nordseite von Sukhumvit (zwischen Soi 1 und 21) mehr erlaubt. Bisher gab es dort alles erdenkliche zu kaufen ? von Souvenirs und Kleidung bis hin zu Porno-DVDs und chinesischen Viagra-Plagiaten. Das soll nun vorbei sein. Derzeit protestieren die Händler vor dem Rathaus gegen die Maßnahme, aber wie in ähnlichen vorangegangenen Fällen (siehe z. B. Pak Klong Talaat) wird dies bestenfalls einen Aufschub bewirken.

Update vom 13.09.2016

Immer mehr Fluggesellschaften untersagen Gebrauch von Samsung Galaxy Note 7

Aufgrund von Vorfällen, bei denen die Batterien des neuen Smartphone Samsung Galaxy Note 7 explodiert sein sollen, untersagen immer mehr Airlines dessen Benutzung und Aufladung (über USB-Ports, wie in manchen Flugzeugen angeboten). Zudem sollte das Gerät nicht im Hauptgepäck verstaut sein. Zu den Fluggesellschaften gehören Singapore Airlines, Thai Airways, Bangkok Airways, Thai Air Asia, Quantas und alle anderen australischen Fluggesellschaften, dazu Etihad, Emirates, FlyDubai und die philippinische Airline Cebu Pacific Air.

S. 58 | Update vom 13.09.2016

Fabelhaftes neues deutsches Restaurant: Sühring

Das derzeit vielleicht beste oder originellste deutsche Restaurant wurde erst im Frühjahr 2016 eröffnet und schaffte es deshalb nicht mehr in die neue Auflage. Das von den deutschen Zwillingen Thomas und Mathias Sühring geführte Restaurant bietet kreative, moderne deutsche Küche, fernab von Sauerkraut und Bratwurst – ein kulinarisches Erlebnis.

• Adresse: Soi 3, 10 Yen Akat Rd., Bangkok 10120, Tel. 02 2871799; geöffnet tgl. 18–24 Uhr

S. 22 | Update vom 04.07.2016

Änderung Fahrtroute Bus Nr. 53

Auf ihrer Fahrt in Nord-Süd-Richtung halten die Busse nun am Nordwesteck des Sanam Luang. Dort endet die Linie theoretisch, man kann aber mit demselben Fahrschein in einen anderen bereitstehenden Bus Nr. 53 einsteigen und wie gehabt weiter in Richtung Wat Phra Kaew, Wat Po, Chinatown und Hualamphong fahren. Bei der Fahrt in umgekehter Richtung (Hualamphong nach Thewet) braucht man weiterhin nicht umzusteigen.

S. 84 | Update vom 29.04.2016

[121] Pak Klong Talaat

Blumenhändler nun von der Straße vertrieben

Was im Buch angekündigt wurde, ist nun eingetroffen: Die Blumenhändler, die zuvor die Bürgersteige am Pak Klong Talaat in Beschlag genommen, aber auch für viel Couleur gesorgt hatten, sind nun endgültig vertrieben. Beamte des Ordnungsamts wachen darüber, dass keine neuen Stände aufgebaut werden.

König Bhumipol ist tot - und ein Land versinkt in Trauer

14. Oktober 2016
Verfasser: 
Autor Rainer Krack

 

Am 13.10.2016 trat ein, was ganz Thailand seit langem gefürchtet hatte: König Bhumipol, der seinem Land siebzig Jahre als eine Art Übervater und moralischer Wegweiser gedient hatte, verstarb nach langer, schwerer Krankheit. In Zeiten politischer Krisen war es immer wieder Bhumipol, das das Land durch sein Einschreiten wieder einte und vor den Sturz in den Abgrund bewahrte. Sein Status in der Bevölkerung war - bzw. ist immer noch - fast gottgleich und entsprechend tief sitzt der Schock.

 

Kurzfristig verändert sich auch das Leben in Thailand. Die Regierung hat eine 30-tägige Trauerperiode ausgerufen, in der jedwedes „entertainment“ oder öffentliches Vergnügen unterbunden ist. Discos, Bars und ähnliche Etablissements werden für die Zeit voraussichtlich schließen.  Im thailändischen Fernsehen sind die ansonsten so beliebten Seifenopern und Ulkprogramme gestrichen, stattdessen werden Programme über das Königshaus gesendet. Zahlreiche jährlich wiederkehrende lokale Feste wurden abgesagt, darunter auch das Surin Elephant Festival, das am 11. und 12. November stattgefunden hätte.  Das Lichterfest Loy Krathong, das dieses Jahr auf den 15. November fällt, wird - sofern die Menschen es überhaupt feiern - zweifellos von Trauer überschattet sein. In staatlichen Behörden gilt übrigens eine erweiterte Trauerperiode von einem Jahr.

 

Reisende sollten bedenken, dass Thailand in den kommenden Wochen wie ein riesiges Trauerhaus sein wird. Überschwängliches, ausgelassenes Verhalten in der Öffentlichkeit sollte vermieden werden, und mehr denn je zählt respektvolle, „ordentliche“ Kleidung. Ein empathischer Umgang mit den Thais ist derzeit besonders angemessen.

 

Aktuelle Informationen zur Trauerperiode und den anstehenden Trauerfeiern auf der Homepage der Bangkok Post, die aus gegebenem Anlass nur in Schwarz-Weiß erscheint:

http://www.bangkokpost.com/.

Presserezensionen
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezensionen.

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden