Herausgeber: Werner, Klaus

CityTrip Köln

CityTrip
ISBN: 978-3-8317-3480-1
Seiten: 144
Auflage: 5., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage
2021
Ausstattung: komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, detailreicher Stadtplan (Faltplan zum Herausnehmen) und praktische Übersichtskarten, Nahverkehrsplan, ausführliches Register, handliches Format mit stabiler Bindung
sofort lieferbar
12,95 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei in DE ab 10 €)

Inhalt

Auch wenn der Weltruhm des Doms den Rest der Stadt zu überschatten scheint: Zu seinen Füßen hat sich eine schillernde Weltstadt entwickelt, die mit einer schier unerschöpflichen Vielfalt aufzuwarten weiß. Museen, Theater und Kirchen warten genauso auf Entdecker wie das Nachtleben und die Kneipenszene. Daneben hat die sympathische Rheinmetropole viele unbekannte Ecken zu bieten und insbesondere während des Karnevals verwandelt sie sich in eine der lebendigsten Städte des Landes.

Dieser aktuelle Stadtführer ist der ideale Begleiter, um alle Seiten der Domstadt selbstständig zu entdecken:

  • Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt sowie weniger bekannte Attraktionen und Viertel ausführlich vorgestellt und bewertet
  • Faszinierende Architektur: gotische Sakralbauten, moderne Quartiere und steinerne Zeugen der Römerzeit
  • Abwechslungsreicher Stadtspaziergang
  • Erlebnisvorschläge für einen Kurztrip
  • Ausflüge nach Deutz und in die Südstadt
  • Shoppingtipps von Kölnisch Wasser bis zur angesagten Modeboutique
  • Die besten Lokale der Stadt und allerlei Wissenswertes über die rheinische Küche
  • Tipps für die Abend- und Nachtgestaltung: von der Konzerthalle bis zur Kölschkneipe
  • Herrgotts Winkel: Kölns romanische Kirchen
  • Köln zum Träumen und Entspannen: Claudius Therme, Volksgarten, Botanischer Garten
  • Ausgewählte Unterkünfte von preiswert bis ausgefallen
  • Alle praktischen Infos zu Anreise, Preisen, Stadtverkehr, Touren, Events, Hilfe im Notfall ...
  • Hintergrundartikel mit Tiefgang: Geschichte, Mentalität der Bewohner, Leben in der Stadt ...
  • Faltplan zum Herausnehmen
  • Mit kostenloser Web-App für Smartphone, Tablet und PC! (siehe unten)

Presseinformationen

Extraservice

Köln aus der Luftperspektive

Die Gratis-Web-App für Smartphone, Tablet und PC bietet Stadtplan- und Satellitenansichten passend zum Text, Routenführung zu allen beschriebenen Sehenswürdigkeiten, Verlauf des Stadtspaziergangs, seitenbezogenen Updates und Korrekturen nach Redaktionsschluss. Sie ist über den QR-Code oder den Link auf der Buchrückseite direkt im Internet-Browser aufrufbar: www.reise-know-how.de/citytrip/koeln21

Stadtplan für mobile Geräte

Der Faltplan des Buches wurde zur Nutzung auf Smartphones und Tablets angepasst und georeferenziert. Um ihn nutzen zu können, empfehlen wir die App "PDF Maps" der Firma Avenza (www.avenza.com) mit ihren vielen praktischen Zusatzfunktionen. Nach der Installation der App kann der Stadtplan aus dem integrierten Map Store heraus kostenlos geladen werden.

GPS-Daten zum Download

Die GPS-Daten aller im Buch beschriebenen Örtlichkeiten stehen unten zum kostenlosen Download im kml-Format bereit und können einfach in Navigationsgeräte oder -software übertragen werden.

 

Download Zusatzinformationen

Updates

S. 90 | Update vom 21.01.2022

[169] Kölner Stadtflohmarkt

Aufgrund von Baumaßnahmen findet der Flohmarkt nicht mehr statt.

S. 89 | Update vom 21.01.2022

[159] Kamellebüdchen

Das Kamellebüdchen ist umgezogen. Neue Adresse: Alteburger Str. 11 (Südstadt), Haltestelle Chlodwigplatz, Tel. 58945939, https://kamellebuedchen.shop, geöffnet: Di.–Sa. 11–18 Uhr.

S. 88 | Update vom 21.01.2022

[149] Mayersche Buchhandlung

Mayersche.de wird zu Thalia.de, alle Mayerschen-Buchhandlungen werden weitergeführt.

S. 68 | Update vom 21.01.2022

[24] Kölner Karnevalsmuseum

bis auf Weiteres geschlossen

S. 24 | Update vom 12.01.2022

[1] Hoher Dom zu Köln

Besuchszeiten Dom Mo.–Sa. 10–17 Uhr, So. 13–16 Uhr

S. 29 | Update vom 17.12.2021

Dezember 2021: Baufortschritte MiQua

Nachdem die Deckenplatte und das Beton-Haupttragewerk auf 393 in den Boden getriebenen Bohrpfählen befestigt wurden, konnte der MiQua-Museumsneubau in die Höhe wachsen. Im Laufe des Jahres 2021 wurde das Tragwerk mit seinen riesigen, rautenförmigen Stahl-Fachwerkträgern und weiteren Stahl-Bauelementen formiert. Transparente Glaspaneele, Natursteinplatten und Bruchsteine aus der archäologischen Ausgrabung werden das Stahltragwerk ausfüllen und die Seitenmauern bilden. Das Gebäude wird aus drei Etagen mit Stahlbeton-Fertigteildecken im ersten und zweiten Obergeschoss und einer pyramidenförmigen Dachkonstruktion bestehen. Unterirdisch sind die Ende 2018 begonnenen Absaugungen von über 11000 Tonnen Füllsand fast abgeschlossen. Der mit Sand aufgefüllte Untergrund war vor den Schwerlasten der darüberliegenden Baustelle geschützt. Mitgeschützt waren so auch die in Spezialstoff und Holz eingepackten archäologischen Befunde. Zudem finden konservatorische Arbeiten statt es werden Durchbrüche zwischen Praetorium und Archäologischer Zone angefertigt. Diese sollen beide Areale zu einem unterirdischen Ausstellungspacours verbinden. 2022 soll mit dem Innenausbau begonnen werden. Die voraussichtliche Fertigstellung wird auf das 3. Quartal 2024 datiert (www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/gebaeudewirtschaft/bau-projekte/details/index.html) Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln hat unter dem Titel „MiQua – ein Museum wächst“ ein beeindruckendes Video online gestellt: www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/gebaeudewirtschaft-der-stadt-koeln/miqua-das-museum-im-quartier

S. 128 | Update vom 08.12.2021

[209] Hotel im Wasserturm

Wasserturm Hotel Cologne: Die historische Wasserturm-Architektur bietet frisch renovierte Hotel-Annehmlichkeiten mit neuem Namen als Teil der Curio Collection by Hilton. Infos: www.wasserturm-hotel-cologne.com

S. 43 | Update vom 04.11.2021

[17] Kölnisches Stadtmuseum

Neues zum Umzug des Kölnischen Stadtmuseums

Ab Oktober 2021 beginnt der Umzug des Kölnischen Stadtmuseums in das ehemalige Modehaus Franz Sauer in der Minoritenstraße 13. Im Frühjahr 2022 sollen eine Pop-Up-Ausstellung und die Bar Sauer eröffnen. Die Eröffnung der neuen Dauerausstellung wird auf die zweite Jahreshälfte 2022 datiert. Neu sein soll neben dem Standort auch das Museumskonzept: zentrale Fragen zur Geschichte Kölns sollen persönliche Bezüge zur Stadtgeschichte innovativ thematisieren - beispielsweise: Was lieben wir? Was macht uns Angst? Woran glauben wir? Besucher sollen Stadtgeschichte soll neu erleben können. Kölnerinnen und Kölner haben die Möglichkeit, das Museum mitzugestalten. Neben Historie sollen auch Gegenwart und Zukunft betrachtet werden. Die neue Dauerausstellung soll zu einem offenen Ort der Begegnung und der Diskussion werden. Infos: www.stadt-geschichte-anders.de, https://koelnisches-stadtmuseum.de/Museum-Neu

S. 72 | Update vom 23.08.2021

[46] Metzger & Marie

Das Restaurant ist geschlossen.

S. 75 | Update vom 23.08.2021

[61] Barrios

Das Restaurant ist geschlossen.

S. 75 | Update vom 23.08.2021

[62] Don Kölle

Das Bistro ist dauerhaft geschlossen.

S. 97 | Update vom 02.08.2021

Niedergermanischer Limes wird UNESCO Welterbe

Der Niedergermanische Limes, der zwischen Nordsee und Rheinland Pfalz dem Verlauf des Rhein folgt, wurde im Juli 2021 als Teil der Grenze des antiken Römischen Reiches zum UNESCO-Welterbe aufgenommen. Über 400 Kilometer lang war diese Grenze einst zwischen der römischen Provinz Niedergermanien und dem freien Germanien. Die Römer errichteten jedoch kein durchgehendes Bauwerk, denn der Rhein eignete sich bestens als „nasse“ Grenze. Der Niedergermanische Limes setzt sich aus 44 Bestandteilen zusammen, z. B. Militäranlagen, Heiligtümer, Statuen und Alltagsgegenstände. Auf Kölner Stadtgebiet liegen drei herausragende Bodendenkmäler der knapp 500-jährigen Römerzeit im Rheinland: Das Praetorium war die Residenz der Statthalter der Provinz Niedergermanien und gehört zu den am besten erforschten und erhaltenen Anlagen seiner Art im gesamten Römischen Imperium. Im heutigen Stadtteil Marienburg lag einst das Flottenkastell Alteburg als Hauptquartier der römischen Rheinflotte. In Deutz sind Grundmauerreste des Legionslagers Divitia-Deutz erhalten, das im Auftrag Kaiser Konstantins des Großen errichtet wurde.  www.unesco.de/kultur-und-natur/welterbe/welterbe-deutschland/niedergermanischer-limes

Presserezensionen
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezensionen.

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden