Herausgeber: Werner, Klaus

CityTrip Miami

CityTrip
ISBN: 978-3-8317-2933-3
Seiten: 144
Auflage: 3., neu bearbeitete und komplett aktualisierte Auflage
2017
Ausstattung: komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, detailreicher Stadtplan (Faltplan zum Herausnehmen) und praktische Übersichtskarten, kleine Sprachhilfe Amerikanisch, ausführliches Register, handliches Format mit stabiler Bindung
sofort lieferbar
11,95 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei in DE ab 10 €)

Inhalt

Miami ist ein Mekka für Sonnenanbeter mit endlos erscheinendem Sandstrand. Am berühmten Ocean Drive kann man bei einem Cocktail das Schaulaufen der Reichen und Schönen beobachten oder man gibt sich in einer der großen Malls dem Shoppingrausch hin. Doch die Stadt hat noch mehr zu bieten: Spannende Museen wie das Bass Museum of Art und das Vizcaya Museum sowie weitere Highlights wie das Coral Castle oder der Monkey Jungle laden zur Besichtigung ein. In Key West kann man sich auf Hemingways Spuren begeben und in den Everglades Alligatoren ganz nah kommen.

Dieser aktuelle Stadtführer ist der ideale Begleiter, um alle Seiten der sonnenverwöhnten US-Metropole selbstständig zu entdecken:

  • Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt sowie weniger bekannte Attraktionen und Viertel ausführlich vorgestellt und bewertet
  • Faszinierende Architektur zwischen Art-déco-Bauten und modernen Konsumtempeln
  • Abwechslungsreicher Stadtspaziergang
  • Erlebnisvorschläge für einen Kurztrip
  • Ausflüge nach Key West und in den Everglades National Park
  • Shoppingtipps vom Outlet bis zum Department Store
  • Die besten Lokale der Stadt und allerlei Wissenswertes über die amerikanische Küche
  • Tipps für die Abend- und Nachtgestaltung: vom Theaterbesuch bis zum angesagten Studentenklub
  • Julia Tuttle – die „Mutter Miamis“
  • Miami zum Träumen und Entspannen: Rickenbacker Causeway, Bayfront Park, Flamingo Park
  • Ausgewählte Unterkünfte von preiswert bis ausgefallen
  • Alle praktischen Infos zu Anreise, Preisen, Stadtverkehr, Touren, Events, Hilfe im Notfall ...
  • Hintergrundartikel mit Tiefgang: Geschichte, Mentalität der Bewohner, Leben in der Stadt ...
  • Kleine Sprachhilfe Amerikanisch mit den wichtigsten Vokabeln für den Reisealltag
  • Faltplan zum Herausnehmen
  • Mit kostenloser Web-App für Smartphone, Tablet und PC! (siehe unten)

Presseinformationen

Extraservice

Miami aus der Luftperspektive

Die Gratis-Web-App für Smartphone, Tablet und PC bietet Stadtplan- und Satellitenansichten passend zum Text, Routenführung zu allen beschriebenen Sehenswürdigkeiten, Verlauf des Stadtspaziergangs, seitenbezogenen Updates und Korrekturen nach Redaktionsschluss sowie einem Mini-Sprachtrainer Amerikanisch. Sie ist über den QR-Code oder den Link auf der Buchrückseite direkt im Internet-Browser aufrufbar: www.reise-know-how.de/citytrip/miami17

Stadtplan für mobile Geräte

Der Faltplan des Buches wurde zur Nutzung auf Smartphones und Tablets angepasst und georeferenziert. Um ihn nutzen zu können, empfehlen wir die App "PDF Maps" der Firma Avenza (www.avenza.com) mit ihren vielen praktischen Zusatzfunktionen. Nach der Installation der App kann der Stadtplan aus dem integrierten Map Store heraus kostenlos geladen werden.

GPS-Daten zum Download

Die GPS-Daten aller im Buch beschriebenen Örtlichkeiten stehen unten zum kostenlosen Download im kml-Format bereit und können einfach in Navigationsgeräte oder -software übertragen werden.

 

Download GPS-Tracks

Download Zusatzinformationen

Updates

S. 80 | Update vom 06.12.2019

Umgestaltung des Bayfront Parks

Am Ufer des Atlantiks befindet sich dieser nette Park mit viel Grün. Ab sofort beginnen die Umgestaltungsmaßnahmen zum Pop Up Marketplace. Neben diversen Geschäften und Restaurants soll hier auch eine „Eisbahn“, das Bayskate, entstehen. www.bayfrontholidayvillage.com

S. 52 | Update vom 06.12.2019

Phillip and Patricia Frost Museum of Science

Das moderne Museum lädt den Besucher zu einer wundervollen und lehrreichen Tour durch die Welt der Naturwissenschaften ein. Ob man nun die Tiefen des Alls erforscht oder die des Meeres, man kommt aus dem Staunen kaum heraus. Viele Animationen, Schaukästen, Aquarien und Vivarien lohnen den Besuch. Vom Dach des Museums hat man einen wundervollen Blick auf Miami, den Atlantik und vor allem den Kreuzfahrtschiff-Hafen. Auf den verschiedenen Ebenen des Gebäudes „taucht“ man sozusagen immer tiefer in den Golfstrom des Atlantiks vor der Küste ein, um dann ganz unten durch das gut 10 Meter Durchmesser riesige „Auge“ (Oculus) die Haie und Thunfische von unten zu betrachten.

• 1101 Biscayne Blvd, www.frostscience.org

S. 11 | Update vom 06.12.2019

Ocean Drive

Rund um den und am Ocean Drive selber sieht man im Moment viele Fassaden hinter Gerüsten. Die Stadt und andere Eigentümer sind seit Monaten damit beschäftigt, das Art-Deco-Viertel zu restaurieren. Glücklicherweise bleiben aber die Geschäfte, Restaurants, Bars und meist auch die Hotels geöffnet. Im Frühjahr 2020 erstrahlt dann der Ocean Drive in neuem altem Glanz.

S. 69 | Update vom 06.12.2019

[74] The Villa by Barton G

Im ehemaligen Gebäude der Familie Versace können Gäste nun frische Salate, Sandwiches und Crêpes genießen, dazu gibt es Smoothies und frische Fruchtsäfte. Alle Gerichte basieren auf südamerikanischen und italienichen Wurzeln.

Redhead Sandwich, www.redheadsandwich.com

S. 65 | Update vom 04.10.2019

Papi Steak eröffnet

Super leckere Steaks sowie oftmals Celebrities (fast zum Anfassen) bietet das neue Steakhouse von David „Papi“ Einhorn an der 1st Street. Moderne, gehobene Gerichte der fleischhaltigen Küche sowie ein ausgefallenes Ambiente locken auch schon mal JLo zum Essen.

• 736 1st Street Miami Beach, So–Mi 18–23 Uhr, Do–Sa bis 24 Uhr, www.papisteak.com

S. 73 | Update vom 04.10.2019

Pelé Soccer eröffnet

An der Lincoln Road hat Fußballlegende Pelé ein Sportartikelgeschäft eröffnet, in dem man Trikots, Schuhe und andere Accessoires von mehr als 150 Fußballvereinen weltweit erwerben kann. Auf einem Kunstrasenfeld vor dem Laden kann man neue Schuhe gleich testen. www.pelesoccer.com

S. 29 | Update vom 04.10.2019

Little Haiti Walking Tour App

Das Haiti Heritage Museum hat die App "Florida Stories" entwickelt, mit der Besucher durch die Straßen des Viertels Little Haiti schlendern und dabei die Sehenswürdigkeiten erkunden sowie lebendige Geschichten der Gemeinschaft im Viertel erfahren können. Kostenlos für Android und iOS.

S. 105 | Update vom 04.10.2019

Neue App für Blinde

Die Stadt Miami hat mit der Agentur AIRA eine App entwickelt, bei der blinde oder sehbehinderte Besucher der Stadt mittels Smartphone eine Live-Verbindung zu Servicemitarbeitern über einen Videoanruf aufbauen können. Diese Mitarbeiter können dann konkrete Auskunft zur Umgebung, zu Sehenswürdigkeiten oder anderen gesuchten Objekten geben. In Miami Beach ist die Nutzung kostenlos und für iOS und Android möglich. Mehr Informationen unter www.aira.io

Update vom 23.08.2018

Keine Beeinträchtigungnen durch Red Tide

Die Red Tide genannte Algenblüte betrifft nur die Golfküstee Floridas. Hier vor allem die Region von Fort Myers bis Clearwater. Es liegen Tausende toter Fische am Strand, die immer wieder entfernt werden. Für Miami besteht keinerlei Gefahr.

S. 69 | Update vom 13.06.2018

Food Halls

Nach der Eröffnung der 1-800-Lucky-Food-Hall werden nun weitere dieser Markthallen eröffnet:

La Centrale (www.lacentralemiami.com, im Brickell City Center) bietet italienische Köstlichkeiten und Flair aus 20 bekannten Regionen des Landes.

• Im St. Roch Market (www.strochmarket.com/miami) werden vor allem asiatische sowie peruanisch inspirierte Gerichte serviert.

• Zusätzlich soll im Laufe des Jahres 2018 The Citadel (www.thecitadelmiami.com) im Gebäude der ehemaligen Federal Reserve Bank zum kulinarischen Treffpunkt inklusive Rooftop Bar werden, im Zentralbahnhof wird die Miami Central Fare (www.centralfare.com) eröffnet und in Wynwood soll Ende des Jahres die Wynwood Food Hall lateinamerikanische Küche auf die Teller zaubern.

S. 118 | Update vom 13.06.2018

Historic Overtown

Auch der afroamerikanisch geprägte Stadtteil, der bisher noch recht wenig im Fokus des Tourismus lag, wird nun erschlossen. War er zu Zeiten der Rassentrennung noch Rückzugsgebiet für Afroamerikaner (darunter auch Josephine Baker und Ella Fitzgerald), denen man z. B. Hotels in Miami Beach verwehrte, konnte sich hier eine Art "Harlem von Miami" entwickeln. Wer mag, kann mit CHAT Miami (www.chatmiamitours.com) auf mehrstündigen Neighborhood Walking Tours das Viertel erkunden.

S. 100 | Update vom 13.06.2018

Neues Parkhaus im Design District

Parkplätze sind immer ein Thema in Miami. Jetzt hat im Design District die neue Museum Parking Garage geöffnet (1 NE 1st Street, unmittelbar neben der De La Cruz Collection) und der Name ist Programm, denn riesige Gemälde, Grafiken und recycelte Fahrzeuge in Gold und Silber ziehen zusammen mit den 800 Stellplätzen nicht nur Parkraum suchende Menschen an.

S. 126 | Update vom 13.06.2018

Verkehrsmittel: Brightline fährt ab sofort ab Miami

Sechs Häuserblocks umfasst der neue Bahnhof in Miami Downtown, von dem aus ab sofort Züge von All Aboard Florida – die sogenannte "Brightline" von Miami – über Fort Lauderdale bis nach West Palm Beach fahren. Die Fahrt dauert etwa 80 Minuten und kostet ab $ 15/p.P.

S. 16 | Update vom 20.04.2018

Engagement gegen Plastikmüll

Ab April 2018 gibt es am Miami Beach Trinkwasserspender, aus denen man eigene Wasserflaschen befüllen kann. Eine Füllung mit gekühltem Trinkwasser kostet US$ 0,50 und kann bargeldlos bezahlt werden. Die Standorte der Spender erfährt man unter www.wooshmiami.com. Wer Woosh-Mitglied werden möchte (online), bekommt das Wasser sogar für nur US$ 0,35/Füllung.

S. 118 | Update vom 29.01.2018

Urban Adventures

Wer Miami ganz authentisch kennenlernen möchte, bucht eine (mit Preisen zwischen US$ 48 und 180 p. P. nicht ganz preiswerte) Tour bei dem Anbieter Urban Adventures. Man bekommt dafür aber zweieinhalb bis achteinhalbstündige Touren durch die Viertel, Bars und Restaurants – und zwar mit einem einheimischen Guide. www.urbanadventures.com

S. 126 | Update vom 29.01.2018

Mit dem Zug von Miami nach Fort Lauderdale und West Palm Beach

Der Expresszug Brightline bietet ab sofort Verbindungen zwischen Fort Lauderdale und West Palm Beach an, ab Sommer 2018 dann auch bis Miami Central und ab 2021 ist sogar eine Verbindung bis Orlando geplant. www.gobrightline.com

S. 69 | Update vom 29.01.2018

Neue Gastronomietipps

+ 21 Ice Cream Store. In der neuen Eisdiele bekommt man etwa 20 Eissorten mit "Schuss", z. B. mit Bourbon, Gin oder Chianti. 172 NE 41st. St, Miami Design Disrtict, Mo–Do 12–21, Fr/Sa 12–23, So 12–18 Uhr, Tel. 305 9469072, www.aubiramsa.com

Stiltsville Fish Bar. Mit Blick auf den Sunset Harbour genießt man hier leckere Fisch- und Meeresfrüchte-Kreaktionen kombiniert mit ein wenig Key-West-Feeling, exotischen Drinks und demnächst auch noch mit Hängematten zum ultimativen Relaxen. 1787 Purdy Ave, Tel. 786 3530477, So–Do 17–23, Fr/Sa bis 24 Uhr, Fr–So zusätzlich 11–15 Uhr Brunch, www.stiltsvillefishbar.com

1-800-Lucky. In Wynwood hat im November 2017 eine große Markthalle eröffnet, in der man sieben asiatische Restaurants, ein kleines Theater sowie eine Karaoke Bar findet. 143 NW 23rd St, Wynwood, tgl. 11–3 Uhr, www.1-800-lucky.com

S. 128 | Update vom 22.09.2017

Miami nach dem Hurricane "Irma"

Glücklicherweise hat der Großraum Miami nur sehr wenige Zerstörungen erlitten. Zudem gibt es aktuell die Aktion "Miami now", die Besucher mit großen Ersparnissen in Hotels, Restaurants, Geschäften und Sehenswürdigkeiten lockt.

In einer offiziellen Presseerklärung vom 19. September 2017 schreibt das Miami Greater Convention and Visitors Bureau:
Großraum Miami und seine Strände sind offen
Das Greater Miami Convention and Visitors Bureau (GMCVB) gibt bekannt, dass der Großraum Miami und seine Strände für Urlauber und Geschäftsreisende geöffnet sind und Gäste willkommen heißen. Wer sich einen Live-Eindruck verschaffen möchte, kann folgenden Link nutzen: www.MiamiandBeachesWebcams.com.

Während die Reiseindustrie in Miami sich wieder erholt, gelten unsere Gedanken und Gebete den Florida Keys, der Karibik und der Westküste Floridas, erklärt William Talbert III., CEO und Präsident des GMCVB.

Ein kurzer Überblick über den Zustand der touristischen Institutionen nach Hurrikan Irma:

• Fast alle Hotels im Großraum Miami hatten nur minimale bis gar keine Schäden zu verzeichnen. Viele haben als Folge des Sturms Spezialpreise aufgelegt. Weitere Informationen zu diesen Angeboten finden Urlauber bei den einzelnen Hotels.

• Der Miami International Airport ist geöffnet, und die Fluggesellschaften haben den Großteil ihrer regulären Flugpläne wiederaufgenommen. Reisende erhalten aktuelle Reiseinformationen direkt bei der jeweiligen Airline.

• Der Verkehr am PortMiami, dem Kreuzfahrthafen der Stadt, läuft wieder normal. Passagiere erhalten aktuelle Reiseinformationen direkt bei ihrem Kreuzfahrtanbieter.

• 21 von 22 Besucherzentren sind derzeit wieder geöffnet. Eine vollständige Liste der Besucherzentren finden Urlauber auf der Website des GMCVB.

 • Das Miami Beach Convention Center (MBCC), welches seit einigen Monaten einer rund 615 Millionen Dollar teuren Komplettrenovierung unterzogen wird, nahm äußerlich keinen Schaden. Das Team des MBCC untersucht derzeit das Gebäudeinnere, um festzustellen ob und – wenn überhaupt – in welchem Ausmaß Schäden entstanden sind.

• Die Mehrzahl der Restaurants ist für Gäste wieder geöffnet. Einige Lokale bieten als Folge des Sturms spezielle Preise an. 

• Besucher und Einheimische können bereits wieder die vielen Vorzüge der Destination genießen, darunter ihre Strände. Einige wenige Attraktionen wurden von Hurrikan Irma getroffen. Informationen zum aktuellen Status finden Besucher bei den jeweiligen Institutionen.

Dem Greater Miami Convention and Visitors Bureau (GMCVB) liegen Sicherheit und Wohlergehen aller Besucher am Herzen. Deshalb steht es ununterbrochen mit den Behörden der Stadt in Kontakt, um Urlaubern vor Ort und solchen, die einen Aufenthalt in Miami planen, stets aktuellste und akkurate Informationen bereitstellen zu können. Neueste Informationen zu den Reisebedingungen vor Ort finden Interessierte unter www.miamiandbeaches.com/travel-weather-advisory. Zudem stellt das GMCVB unter seinem Twitter-Kanal, @MiamiandBeaches, regelmäßige Updates bereit.

S. 67 | Update vom 01.09.2017

Lecker vegetarisch

Beliebt, lecker, aus organischem Anbau, vegetarisch und großenteils vegan sind die Gerichte und Getränke in den Cafés von Dr Smood, z. B. in Wynwood, 2230 NW 2nd Ave, tgl. 8–19 Uhr, www.drsmood.com. Entweder über die Speisekarte oder entsprechend einer Farbskala (z. B. rot für Power, grün für Entgiftung etc.) kann man die Dinge wählen, die dem Gast aktuell wichtig sind.

S. 58 | Update vom 01.09.2017

Key Lime Pie

Den so beliebten wie berühmten, aber leider auch gehaltvollen Key Lime Pie kann man auch außerhalb der Florida Keys bekommen. Super lecker ist es bei Fireman Derek's World Famous Pies 2818 N Miami Ave (tgl. 8–21 Uhr, Fr/Sa bis 22 Uhr), einem winzigen Ladengeschäft im Wynwood Viertel.

S. 14 | Update vom 01.09.2017

Ausrüstung und Kleidung – Sonnenschutz

Sonnenschutz wird in Miami großgeschrieben.  Aus diesem Grund gibt es, zunächst begrenzt bis zum Sommer 2018, an den Stränden vor South Beach Sonnencremespender, aus denen man sich bedienen kann.

S. 56 | Update vom 01.03.2017

Miami wird noch mehr zum Ess-Erlebnis

Estefan Kitchen: Im Miami Design District eröffnen die Superstars Gloria & Emilio Estefan ihr neues kubanisches Restaurant Estefan Kitchen. Im Palm Court kann man vom 4. März 2017 an klassische kubanische Gerichte mit ihrem Reichtum an exotischen Gewürzen im malerischen Ambiente (mit zahlreichen Möbelstücken aus den 1950er-Jahren) mit allen Sinnen genießen. www.EstefanKitchen.com

• Tatel: An der Collins Avenue 1669 eröffnete im Februar 2017 das Tatel, ein spanisches Restaurant, das ebenfalls weltbekannten Größen gehört. Enrique Iglesias, Rafeal Nadal und Pau Gasol lassen ihre Chefköche hier den Gast mit exquisiter spanischer Küche verzaubern. www.tatelrestaurants.com

• Son Cubano Restaurant & Lounge: Kubanische Küche mit leichtem asiatischen Touch ist das Markenzeichen der neuen Gastronomie in Coral Gables (2530 Ponce de Leon Blvd). Das Dekor ahmt das Kuba der 1950er-Jahre nach, die Gerichte sind fast authentisch kubanisch, besitzen aber eben diesen faszinierenden asiatischen Touch. Wer nichts essen mag, kann in der Bar beim Cocktail den Klängen ausgezeichneter Jazz-Musiker lauschen. www.soncubanomiami.com

• Antico Pizza: Auch die italienische Küche hält weiteren Einzug in Miami, aber nicht mit irgendwelchen Gerichten, sondern schlicht mit der "besten Pizza der USA", so urteilt zumindest die Presse. Ob dies zutrifft, mag jeder selber in der 1058 Collins Avenue entscheiden, wenn man Giovanni Di Palma, eventuell zusammen mit Celebrities, speist. www.centrostorico.it

Presserezensionen
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezensionen.

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden