KulturSchock Großbritannien

KulturSchock
ISBN: 978-3-8317-1796-5
Seiten: 336
Auflage: 2., aktualisierte Auflage
2012
Ausstattung: komplett in Farbe, Verzeichnis gängiger britischer Abkürzungen, ausführliches Register und Glossar
sofort lieferbar
14,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei in DE ab 10 €)

Inhalt

Die Bücher der Reihe KulturSchock (ausgezeichnet von der Internationalen Tourismusbörse 2010 mit dem Preis „Besondere Reiseführer-Reihe”) skizzieren Hintergründe und Entwicklungen, Geschichte und Politik, Alltag und Religion, um heutige Denk- und Lebensweisen zu erklären, um eine Orientierungshilfe im fremden Alltag zu sein. Sie möchten dazu beitragen, dass wir die Gesetzmäßigkeiten des Kulturschocks begreifen, ihn ein wenig vorwegnehmen können und Vorurteile abbauen. Denn je mehr wir voneinander wissen, desto besser werden wir einander verstehen.

Schon bei der richtigen Landesbezeichnung tun sich Außenstehende wie Bewohner schwer: England, Wales, Schottland und Nordirland gehören zusammen und wollen sich doch unterscheiden. So nennt man sich umständlich "Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland". Dann gibt es noch die vielen Einwanderer aus dem Commonwealth. Großbritannien ist eine multikulturelle Gesellschaft, die Toleranz und Liberalismus übt und in der alte Traditionen dennoch überleben. Zur Diskussion stehen heute britische Institutionen wie die Monarchie, Klassengegensätze, der ganz und gar unbritische Eingriff des Staates in private Belange und der Verlust von Tugenden wie Höflichkeit und Reserviertheit in der jungen Generation. Nach der Lektüre dieses aktuellen Kulturführers ist klar: Wer sich in der britischen Kultur bewegen will, muss einige Verhaltensregeln beachten, und vor allem den Humor der Briten verstehen.

Aus dem Inhalt:

  • Monarchie und Alltag: Was darf die Queen?
  • Moderne Klassengegensätze
  • Live and let live: Leben ohne Einmischung
  • Kulturerbe und Popkultur: Dickens und Austen versus Beatles und Westwood
  • Soziale Regeln: Schlangestehen, Entschuldigung, Dankeschön ...
Updates
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Updates.
Presserezensionen

Wasser, Wind und Wandern

Nützlich für jeden Großbritannien-Besucher: „Kulturschock Großbritannien“ aus dem Reise Know-How Verlag Peter Rump mit vielen Informationen zu Alltagskultur, Traditionen und Verhaltensregeln.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Juni 2017
Medium: 
So!

Westfälische Nachrichten: 02/10

Wahrscheinlich ist die Insellage dafür verantwortlich, dass in Großbritannien die Autos auf der linken Straßenseite fahren, die Wohnungen nicht in Quadratmetern, sondern in Zimmern bemessen werden und Menschen Baumstämme werfen als Sport betrachten. Einen „Kulturschock“ – so der Titel der Reihe – erleben Festlandeuropäer zwar nicht, wenn sie Urlaub auf der Insel machen, doch es ist schon einiges anders dort. Zur Vor- oder auch Nachbereitung eines Aufenthaltes in Großbritannien eignet sich dieses Büchlein hervorragend. Es beantwortet viele offene Frage zur Geschichte, Kultur und Gesellschaft. Empfehlenswert.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
02/10
Medium: 
Westfälische Nachrichten

Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung: 09/09

"Very british": Tipps gegen den Kulturschock

"Die spinnen, die Briten" hat schon Obelix festgestellt. Wer weiß, wie sein Urteil ausgefallen wäre, hätte der gallische Krieger aus dem Comic-Klassiker vor seiner Reise ins Vereinigte Königreich den neuen Reise-Know-How-Band "Kulturschock Großbritannien" zur Hand gehabt? Wer mit einer fremden Kultur - wie etwa in Großbritannien - in Berührung kommt, erlebt oft einen wahren "Kulturschock". Und wundert sich erst einmal über diese teetrinkenden Tweedanzugträger, die mit stoischer Gelassnheit Schlange stehen, verkehrt Auto fahren, Einhebelmischbatterien ablehnen und mit ihrem ebenso geistreichen wie schwarzen Humor jede Alltagspeinlichkeit nonchchalant bewältigen. Nicht nur für Großbritannien-Neulinge, die ihr Wissen über Alltagskultur, Marotten und Geschichte der Inselbewohner im hohen Norden anfüttern wollen, liefert dieser Band der Buch-Reihe wertvolle Tipps. Fettnäpfchen im Umgang mit den kühlen Briten sind so leichter zu umschiffen. Und man begreift nach der Lektüre endlich, dass der Busfahrer nicht etwa spinnt, sondern einfach nur nett ist, wenn er einem beim Aussteigen "By-bye, Sweetheart" nachruft." (gis)

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
09/09
Medium: 
Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung

ekz - Informationsdienst: 09/09

"Die Bewohner jeden Landes haben so ihre Eigenarten, die Briten haben vielleicht ein paar mehr; so ist es durchaus sinnvoll, sich vor einer Reise mit einigen Verhaltensregeln vertraut zu machen. Ich würde zwar bei einem Besuch der britishen Insel nicht von einem "Kulturschock" sprechen, es ist aber gut zu wissen, welche Rolle z.B. der Humor im Alltagsleben spielt, dass die Klassenunterschiede auch heute noch ausgeprägt sind und dass Individualismus und Exzentrik grundsätzlich toliert werden. Das Autorenduo stellt kurz und prägnant die Denk- und Verhaltensweisen der Inselbewohner vor, vom "binge drinking", dem Kampftrinken, bis zum exessiven Gebrauch der Höflichkeitsfloskeln "Thank you" und "Sorry. ... Hier liegt ein sehr empfehlenswertes und gut brauchbares Buch über die Alltagskultur der Briten vor."

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
09/09
Medium: 
ekz - Informationsdienst

Redaktion Media-Mania.de: 12/09

Was schon Asterix und Obelix feststellten, denkt auch mancher Besucher heute noch: „Die spinnen, die Briten“. Obwohl dieses Land so nah an unserem ist, ticken die Menschen dort in manchen Belangen ganz anders als hierzulande. Allzu schnell kann man dabei in ein Fettnäpfchen treten oder einfach nicht verstehen, was das Gegenüber von einem will, auch wenn sprachliche Barrieren ausgeräumt sind.

„Kulturschock Großbritannien“ befasst sich mit den ganz kleinen und großen Unterschieden und Besonderheiten, die das Inselvolk charakterisieren, und hilft so ein bisschen weiter auf dem Weg zur Völkerverständigung.

Der Inhalt ist umfassend und bietet mehr als einen bloßen „Verhaltensratgeber“. Im ersten Kapitel geht es um die Geschichte Großbritanniens von den ersten Besiedlungen im Jahre 500.000 vor Christus über Hochzeiten und Tiefschläge in Form von Kriegen bis hin zum Übergang ins 21. Jahrhundert. Das zweite Kapitel, „Der kulturelle Rahmen“, erläutert, was einen typischen Briten überhaupt ausmacht und dass diese Bezeichnung keinesfalls bedeutet, dass derjenige, der sich als typischer Brite betrachtet, auch von den Inseln stammen muss. Hier wird die Einwanderersituation erklärt, es geht um Religionen, alte und neue, um das Schulsystem und um die Unterschiede zwischen den Gesellschaftsschichten. Das dritte Kapitel, „Die Gesellschaft heute – Staat, Politik und Wirtschaft“, erklärt die Sonderform der britischen Regierung, wie viel die Queen als Staatsoberhaupt überhaupt zu sagen hat, wie sich die Gesellschaft zu dem entwickelt hat, was sie ist und welche Rolle die Medien spielen. Danach folgt das Kapitel „Kulturerbe und Popkultur“: Viele der bedeutendsten Künstler der Vergangenheit und der Gegenwart stammen aus Großbritannien. Diese werden hier, geordnet nach Bereichen, vorgestellt.

„Der Alltag von A bis Z“ widmet sich dann endlich dem Verhalten der Briten: Wie sind sie in Verbindung mit Alkohol, was bedeutet in England „Ausgehen“, wie wichtig ist die Familie, wie wird gefeiert, wie wird mit Sexualität umgegangen, was sind die Besonderheiten des Straßenverkehrs und vor allem: Warum sind sie so besessen von Tee?

Weitere wichtige Hilfen in Großbritannien bietet das letzte Kapitel „Zu Gast in Großbritannien“. Wie oft hat sich ein Deutscher schon unbeliebt gemacht, weil er den Sinn des Schlangestehens nicht verstanden hat? Das und viele Formen des Fehlverhaltens mehr können mit diesem sechsten Kapitel verhindert werden. Ein Anhang mit Glossar, Literatur- und Linktipps, einem Register und einer Übersichtskarte von Großbritannien runden das Buch ab.

Wer nur einen Benimmratgeber erwartet hat oder ein Buch, dass das Verhalten der Inselbewohner aufs Korn nimmt, wird überrascht sein: Hier gibt es viel mehr als das. Es wird erklärt, wie sich das Volk gebildet hat, welche besonderen Ereignisse es in der Vergangenheit gab und wie diese sich auf die Gegenwart ausgewirkt haben. So ist dieses Buch wirklich umfassend und informativ, weit über seinen eigentlichen Zweck hinaus. Es gelingt ihm zum Beispiel, die doch etwas kompliziertere Geschichte der Kriege - vor allem mit Frankreich - und wechselnden Könige leicht verständlich zu erläutern.
Obwohl es größtenteils um die Angewohnheiten geht, die einem Deutschen komplett unverständlich erscheinen, erhält man nie den Eindruck, eine dieser Angewohnheiten würde von oben herab betrachtet werden. Stattdessen sind die Beobachtungen und Erläuterungen wirklich sehr nah am Alltag, so dass man mit diesem Buch wirklich gut auf den Besuch der britischen Inseln vorbereitet ist – wenn man es denn braucht. Beim Lesen wird man merken, dass es zwar einige kulturelle Unterschiede gibt, diese aber doch nicht so extrem sind, wie in vielen Witzen und Anekdoten immer wieder gerne behauptet wird.

Für den nächsten Urlaub in England (oder Schottland, Wales, Irland) kann es bestimmt nicht schaden, mal einen Blick in dieses Buch zu werfen. Auch als Geschenk für Fans der britischen Inseln ist es gut geeignet, sogar Briten lernen in diesem Buch noch etwas über sich selbst dazu. An sich aber sind die kulturellen Unterschiede zwischen Briten und Kontinentaleuropäern nicht so eklatant, wie gerne behauptet wird. Wer immer in Großbritannien in ein Fettnäpfchen tritt, hat dies meist seinem eigenen schlechten Benehmen zu verdanken und nicht „kulturellen Unterschieden“.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
12/09
Medium: 
Redaktion Media-Mania.de

http://www.aktuell.ru: 09/11

Man darf sich die Kulturschock-Reiseführer aus dem renommierten Reise Know-How Verlag auf keinen Fall als polyglotte Nachschlagewerke zu den touristischen Sehenswürdigkeiten, Hotels jeder Kategorie und empfehlenswerten Lokalen eines Landes vorstellen.
Vielmehr wenden sich diese Bücher an eine ganz andere Zielgruppe unter den Reisenden. Wer bereit ist, sich ernsthaft mit den Eigen- und Gepflogenheiten eines zum Besuch anstehenden Landes auseinanderzusetzen, ist mit der „Kulturschock“-Reihe bestens beraten.

Detailliert behandeln diese Bücher den Alltag in der Fremde, nicht ohne eine historische Brücke zu schlagen und den langen Prozess der Nationenbildung und Staatswerdung bis in die Gegenwart zu erläutern.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
09/11
Medium: 
http://www.aktuell.ru

Geo Saison. Das Reisemagazin.: November 2011

Reiseführer zur schnellen, alltagsnahen Orientierung in der Kultur des Urlaubslandes; viele Staaten und Regionen verfügbar, teilweise auch als kostenpflichtiger Download auf www. reise-know-how.de

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
November 2011
Medium: 
Geo Saison. Das Reisemagazin.

Karsten Koblo. www.aus-erlesen.de: Oktober 2011

Themse, Tower Bridge, Steilküsten, prächtige Gärten – das sind nur vier Sehenswürdigkeiten Englands, die man gesehen haben muss. Schockierend kann man das nicht gerade nennen. Beim nicht wie gewohnt kalten Bier verhält es sich schon anders. Wer nach einem anstrengenden Tag auf den Beinen sich auf einen zischendes, perlendes – vor allem kühles – Blondes freut, wird gehörig auf die Nase fallen. Bier in England ist nicht kalt!

War die englische / britische Küche bis vor kurzem noch ein Hinderungsgrund die Inseln zu besuchen, so hat das Image der Küche und Köche eine 180-Grad-Wandlung erfahren. Auch dank des allseits bekannten Küchenrebellen Jamie Oliver rümpft man bei den Worten „Englische Küche“ schon lange nicht mehr abwertend die Nase. Die Mixtur aus verschiedenen Küchen der Welt lässt so manches Herz höher schlagen. Aber es gibt sie noch: Die Frittierbuden, in denen alles, aber auch wirklich alles, was nur halbwegs nach Nahrung aussieht, ins brodelnde Fett geschmissen wird. Schon mal probiert? Schokoriegel in Teig eintauchen und dann ab in den Fryer. Auch das ist Kultur in Großbritannien. Sicherlich für viele ein Schock.

Die Autoren Lilly Nielitz-Hart und Simon Hart schreiben über ihre Heimat mit viel Liebe und Hingabe. Jedes Land, jede Kultur hat seine Eigenheiten, oft auch dunkle Flecken, aber die sind es doch, die den Urlaub zum Erlebnis machen. Alles klinisch steril, ohne Ecken und Kanten, das will keiner erleben. Um den Schock der neuen Kultur etwas abzufedern, bereiten die beiden den Leser auf Großbritannien und seine Eigenheiten vor.

Schon beim Lesen des Stichwortverzeichnisses wird klar, dass es sich bei diesem Buch um einen kleinen Schatz handelt. Von Albion (so wurden die britischen Inseln vor unserer Zeitrechnung bezeichnet) über MI6 (britischer Geheimdienst) bis hin zu Tube der Londoner Untergrundbahn – jedes noch so unscheinbare Wort wird erläutert und in den richtigen Kontext gesetzt.

„Kulturschock Großbritannien“ ersetzt keinen Reiseband, aber er ergänzt ihn um mehrere Kapitel. Wer vor bösen Überraschungen gefeit sein will, wer die Fettnäpfchen gesellschaftlicher Regeln geschickt umschiffen will, wer Großbritannien nicht nur anschauen will, sondern es begreifen will, der kommt an diesem Buch nicht vorbei.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Oktober 2011
Medium: 
Karsten Koblo. www.aus-erlesen.de

MDR Figaro - Das Kulturradio des Mitteldeutschen Rundfunks: Oktober 2014

(…)
Und da möchte ich auf eine Reihe von Reise Know-How verweisen, also die Reiseführer für Individualreisende, und diese besondere Reihe heißt ganz einprägsam und vieldeutig: KulturSchock, übrigens ein eingeführter Begriff aus der Anthropologie und er übertreibt ja auch nicht, denn egal in welch anderen Kulturkreis man fährt, er bleibt einem erstmal fremd, aber durch Wissen kann man sich ihm nähern. Nehmen wir islamische Länder, da muss man sich darüber klar werden, dass man als Frau durchaus Restriktionen ausgesetzt ist, Kopftuch tragen ist nur ein Beispiel, in China wird am Tisch geschlürft, in Indien auf die Straße gespuckt, in Lateinamerika gibt es getrocknete Insekten als Snack, manche Völker wollen sich nicht fotografieren lassen, andere haben komplett andere Handzeichen, wodurch es zu verwirrenden Situationen kommen kann – sprich, fremde Kulturen sind uns nicht vertraut und mit diesen Büchern bekommt man Orientierungshilfe, aber auch Begründungen, warum das alles so ist, heißt, es gibt Hintergründe zu Geschichte und Politik, Alltag und Religion. Denn wer die Gepflogenheiten eines Landes einigermaßen kennt, hat sicher mehr von seiner Reise. KulturSchock – eine Reihe bei Reise Know-How. Zu haben für 14,90 Euro.

MDR Figaro - Das Kulturradio des Mitteldeutschen Rundfunks
Abteilung Kulturpublizistik
Sendung "Orte die betören, Orte die verstören" am 25.10.13 13-14 Uhr
Sandra Meyer

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Oktober 2014
Medium: 
MDR Figaro - Das Kulturradio des Mitteldeutschen Rundfunks

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden

(1) Lesermeinungen

ich bin ein großer Fan der Kulturschock-Bücher und finde es immer wieder spannend, neue Dinge über verschiedene Länder zu lernen. Aktuell lese ich den Kulturschock Großbritannien, der auch wieder sehr informativ und gut geschrieben ist. Vielen Dank für die wundervolle Reihe!