Vereinigte Arabische Emirate

(Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Umm al-Quwain, Ras al-Khaimah und Fujairah)
Reiseführer
ISBN: 978-3-8317-3281-4
Seiten: 672
Auflage: 9., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage
2019
Ausstattung: komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, 29 Karten und Stadtpläne, Register und Glossar, kleiner Sprachführer Deutsch/Englisch/Arabisch
sofort lieferbar
24,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei in DE ab 10 €)

Inhalt

Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Umm al-Quwain, Ras al-Khaimah und Fujaira – die V.A.E. sind eine kleine Staatengemeinschaft zwischen Oman und Qatar, zwischen Persischem Golf und Saudi-Arabien. Aufgrund des subtropischen Klimas (die Sonne scheint hier heiß und an 365 Tagen im Jahr) sowie der vielfältigen Urlaubsmöglichkeiten erfreut sich das Land heute zunehmender Beliebtheit, nicht nur unter eingeschworenen Arabienfans. So lockt die Wüste zu zahlreichen Unternehmungen und auch die Küstenregion mit ihren vielseitigen Wassersportmöglichkeiten ist einen Besuch wert.

Dieser kompakte Reiseführer beschreibt alle interessanten Orte der Vereinigten Arabischen Emirate und garantiert durch seinen Aufbau eine gute und rasche Orientierung. Jedes Kapitel beginnt mit einer Doppelseite, auf der die Inhalte mit einer Übersichtskarte der Region, Highlights und Seitenverweisen vorgestellt werden. Farblich auf die Kapitel abgestimmte Seitenzahlkästchen erleichtern die Orientierung im Buch. Eine verbesserte Kartengrafik trägt zusätzlich zur vereinfachten und gezielten Handhabung bei.

Natürlich enthält der Reiseführer die bewährten und praktischen Tipps zu Reisefragen von A-Z. Viele spezielle Infos, beispielsweise zur Organisation von Expeditionen und Städtetouren, sind hilfreiche Planungshelfer. Unterhaltsame Exkurse zu Land und Leuten zeichnen diesen aktuellen Reiseführer ebenso aus wie eine kleine Sprachhilfe Arabisch, Englisch, Deutsch.

Presseinformationen

Updates

Ajman Heritage District

Seite: 
327
29. Oktober 2019
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Das Areal rund um das Fort soll touristisch ausgebaut werden. Hier sollen die Kultur und Geschichte Ajmans im Fokus stehen. Üppige Begrünung soll die kulturellen Sehenswürdigkeiten ergänzen.

Ras Al Khaimah ist Golf-Tourismushauptstadt 2021

Seite: 
360
11. Dezember 2020
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Beim fünften Jahrestreffen der Tourismusminister des Golf-Kooperationsrates wurde Ras Al Khaimah zur Golf-Tourismushauptstadt 2021 ernannt.

Ras Al Khaimah wurde zum zweiten Mal in Folge mit dem begehrten Titel ausgezeichnet und für seine Individualität als nachhaltiges Reiseziel gelobt. Ras Al Khaimah bietet eine Fülle von erstklassigen Erlebnismöglichkeiten und Attraktionen, wodurch es seine Position auf der globalen Tourismuskarte als das am schnellsten wachsende Reiseziel in der Region erneut behaupten konnte.

Zudem war Ras al Khaimeh eine der weltweit ersten Tourismusdestinationen, die sowohl das renommierte „Safeguard Assurance“ -Label des Bureau Veritas, einem führenden Anbieter von Test- und Inspektionsdiensten, als auch den Safe Travels Stamp des World Travel and Tourism Council erhalten hat.

Darüber hinaus gab die UNESCO-Weltkulturerbe-Kommission  bekannt, dass vier Orte in Ras Al Khaimah (Julfar, Jazirah-Al-Hamra, Shimal und Dhayah) in die vorläufige Liste der Weltkulturstätten aufgenommen werden.

Neu: Bear Grylls Survival Academy & Explorers Camp in Ras al Khaimah

Seite: 
393
09. Oktober 2020
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Auf dem höchsten Berg der V.A.E., dem Jebel Jais, eröffnet am 16.10.2020 das weltweit erste Bear Grylls Explorers Camp. Bear Grylls zählt zu den prominentesten Vertretern des Überlebenstrainings und der Outdoor-Abenteuer. Seine weltweit bekannten Überlebenskurse werden erstmals im Mittleren Osten angeboten, zusätzlich zu dem weltweit ersten Explorers Camp, das 2021 eröffnet wird und Unterkunft in recycelten Übersee-Containern bietet.

Die Überlebenskurse werden von speziell ausgebildeten britischen Experten durchgeführt und umfassen z.B. Halbtagestouren von 3-4 Stunden, 8- sowie 24-Stunden-Touren für Erwachsene und Familien sowie 48stündige Ausbilderkurse für Outdoor-Enthusiasten. Teilnehmer werden mit praktischen und extremen Überlebenstechniken vertraut gemacht. Die Preise beginnen bei 450 Dh für ein halbtägiges Survival-Erlebnis. 

Die in den Bergen gelegenen 20 Container-Unterkünfte, die ab 2021 Besucher empfangen werden, sind für die Unterbringung von bis zu 3 Gästen mit Selbstverpflegung konzipiert, alle haben einen Grill auf einer privaten Außenterrasse.

Infos: https://www.beargryllscamp.ae

Ras al Khaimah: Jais Sledder eröffnet

Seite: 
395
01. März 2022
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Auf dem Jais-Berg hat die längste Sommerrodelbahn der Region eröffnet: Jais Sledder erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 40 Stundenkilometern, das Tempo kann individuell abgebremst werden. Die Fahrt dauert ca. acht Minuten, geöffnet Dienstag bis Sonntag  jeweils von 9 Uhr  bis 17.30 Uhr. Tickets gibt es ab 40 Dh für eine Fahrt für Erwachsene und 60 Dh für eine Fahrt für einen Erwachsenen mit Kind.

Besucher können auf dem Jebel Jais eine Vielzahl von Aktivitäten erleben, darunter den Jais Flight, die längste Zipline der Welt, die Jais Sky Tour und das Bear Grylls Explorers Camp. Das höchstgelegene Restaurant in den VAE, 1484 by Puro, toller Bergterrasse und der neuer Sky Lounge steht zur Einkehr bereit. Ausgeschilderte Wanderwege laden zum Erkunden der Berge ein.

Infos: https://visitjebeljais.com

Updates zur Seilrutsche Toroverde

Seite: 
395
09. Oktober 2019
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Der Jebel Jais Flight über die großen Klippen und Canyons des Jais-Gebirges kostet wochentags 400 Dh, Teilnehmer müssen mindestens 1,20 Meter groß und 40-130 Kilo schwer sein. Die Seilrutsche ist mit 2832 Metern die längste der Welt. Zwei Kabel laufen parallel, so kann man sich mit einem Kontrahenten ein Rennen liefern. Zwei bis drei Minuten dauert die Fahrt – besser gesagt der Flug. Als Spitzengeschwindigkeit kann man bis zu 120 km/h erreichen. Auf einer deutlich längeren – und langsameren  ‑ Strecke kann man mit der Jebel Jais Zipline Tour über sieben Seilrutschen und neun Plattformen hinweg eine Gesamtlänge von 5 km durchrutschen. „Höhepunkt ist die 15 m lange „Himmelsbrücke“, die 1.250 m über dem Meeresspiegel bzw. 300 m über dem Boden liegt. Die Maximalgeschwindigkeit der Zipline Tour liegt bei 60 km/h, der Preis beträgt wochentags 295 Dh.

Infos Seilrutsche Toroverde, Tel. 2 04 62 50, www.toroverdeuae.com, geöffnet Mi. bis So. 9–16 Uhr (in den Sommermonaten zeitweise länger bis in die Nacht), Vorausbuchung nicht notwendig, aber sie genießen Vorrang und Parkplatzshuttle.

Ende 2019 soll der Abenteuer-Hindernissparcours „Bull Maze“ eröffnen, ein Feld mit 35 herausfordernden Hindernissen, die in der Luft schweben und auf drei Ebenen in einer 20 Meter hohen Struktur verteilt sind und jeden Teilnehmer an sein persönliches Limit bringen soll.

Mitte 2020 soll Bungee-Jumping in einer Höhe von 1.500 Metern über dem Meeresspiegel bzw. 23 Meter über dem Boden möglich sein.

Übernachtungen in Mileiha

Seite: 
407
09. Oktober 2019
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Übernachtungen sind in einem der fünf Gästezimmer der Al Faya Öko-Luxus-Lodge möglich, samt Salzwasserpool- und -spa, Restaurant, Dachterrasse, Lagerfeuerstellen, Tel. 06/5 38 78 57, www.myskhotels.com.

Buhais Geology Park - Geologiepark Buhais

Seite: 
419
27. Oktober 2020
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Der Buhais Geology Park liegt ca. 50 km südöstlich von Sharjah bzw. ca. 15 km südlich von Mileiha auf ehemaligem Meeresgrund in der Al Madam Ebene. Innen werden bedeutende geologische Phänomene veranschaulicht. Der Außenlehrpfad führt vorbei an Aussichtspunkten auf markante Gesteinsformationen oder archäologische Grabstättent. Man kann zu Fuß gehen oder sich im offenen Elektrocaddys herumfahren lassen.

Geöffnet: So, Mo, Mi, Do 9-19.30, Fr 14-19.30, Sa 11-19.30 Uhr, Eintritt: 10,50 Dh

Ausflugsziel ab Khor Fakkan

Seite: 
435
27. Oktober 2020
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabaci

Der nur knapp 5 km vom Ort entfernte Rafisah-Stausee ist ein beliebtes Ausflugsziel, man kann Kajak oder Tretboot fahren, dem Spazierweg folgen, die Aussicht auf den See genießen, in Restaurants oder Cafés einkehren oder picknicken: schattige Sitzplätze und ein kleiner Supermakt finden sich vor Ort. Man erreicht den Stausee über die sog. Tunnel Road E142, die sich vorbei am Rafisah-Stausee und weiteren Staubecken durch schroffe Berge und diverse Tunnel (der längste misst 2700 m) schlängelt bevor sie ca. 4 km südlich von Masafi auf die E89-Schnellstraße mündet.

Khor Fakkan Altstadt

Seite: 
435
27. Oktober 2020
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabaci

Große Teile von Khor Fakkans Altstadt verfielen seit dem Ende der 1970er Jahre, nachdem die Häuser von den ansässigen Familien verlassen wurden um in neue, nach modernen Komfortstandards gebaute Häuser zu ziehen. In den letzten Jahren wurden etliche historische Gebäude instand gesetzt bzw. neu aufgebaut. Beispiele sind die Stadtmauer, der Souq, die über 200 Jahre alte Moschee Salam al Mutawa, die auf der 5-Dirham-Banknote abgebildet ist und das als Museum eingerichtete Fort Hisn Khor Fakkan (geöffnet Sa bis Do 8–20, Fr 16–20 Uhr, Eintritt: frei, www.sharjahmuseums.ae).

Autofahren in Abu Dhabi-Stadt

Seite: 
436
05. August 2019
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Auf der Hauptinsel werden ab 15. Oktober 2019 Straßengebühren eingeführt. Die Mauttore befinden sich an den vier Brücken, die vom Festland und von Saadiyat herüberführen. Die Gebühren werden von einem vorbezahlten Guthaben abgebucht, Nummernschilder dienen der Erkennung der Fahrzeuge (Infos Abu Dhabi Department of Transport: www.darb.ae, https://dot.gov.abudhabi, Tel. 800 88888).

Vielerorts fallen Parkgebühren an. Entweder sind Münz-Parkuhren zu bedienen oder die Parkgebühren (arab. mawaqif) sind per Darb-App (www.darb.ae) oder SMS zu entrichten (m-mawaqif, Registrierung unter www.mpark.mawaqif.ae).

UPDATE Verhaltenstipps

Seite: 
450
29. Januar 2020
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Trotz aller Modernität sind die V.A.E. arabisch/muslimisch geprägt. Religion, Kultur, Gebräuche und Mentalität der Emirater (und die vieler anderer Einwohner) weichen von europäischen Maßstäben ab. Zudem gelten andere Gesetzgebungen, die auch von Reisenden zu achten sind.

Trumpf ist eine der Landeskultur angepasste Reisegarderobe. Für beide Geschlechter gilt: Wer in der Öffentlichkeit dezente, schulternbedeckende, mindestens knielange, undurchsichtige, weite Kleidungsstücke trägt, ist gut beraten. Religiöse, politische, sexistische oder beleidigende Aufdrucke oder Slogans – z. B. auf T-Shirts –sollten zu Hause gelassen werden. In Bars und Nachtklubs darf natürlich ein entsprechender Sexappeal gezeigt werden. Badebekleidung ist nur an Pools und Stränden erlaubt. Total tabu sind Nacktbaden oder -sonnen und Frauen dürfen sich nicht oben ohne zeigen.

Nicht nur freizügige Bekleidung, auch der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit – dazu gehört alles, was über einen Begrüßungskuss auf die Wange hinausgeht – können Anstoß erregen oder sogar eine Haftstrafe bzw. die Ausweisung nach sich ziehen. Daher sollte man sich im öffentlichen Raum eher sittsam zeigen.

Geld- oder Haftstrafen drohen bei respektlosem Verhalten gegenüber Regierung, Herrscherfamilien, Staatssymbolen und dem Islam. Bei Gesprächen über Politik und Religion ist Kritik fehl am Platze und Zurückhaltung geboten. In Deutschland unbedenkliche Äußerungen zu Religionsfragen könnten in den V.A.E. als Beleidigung des Islam oder des Propheten angesehen und strafrechtlich verfolgt werden. In keiner Form sollten öffentliche Sympathiebekundungen für Qatar vorgenommen werden ‑ als Straftatbestand könnten Geld- und Freiheitsstrafen die Folge sein. Bestrafungen drohen auch beim öffentlichen lauten, vulgären Fluchen oder beim Zeigendes Stinkefingers.

Alkoholgenuss sowie Trunkenheit in der Öffentlichkeit stellen ebenfalls einen Straftatbestand dar. Alkoholika sollten nur in lizensierten Hotels, Restaurants, Bars oder Privathäusern konsumiert werden. Beim Autofahren gilt eine strenge Null-Promille-Grenze! Drogendelikte – auch mit Kleinstmengen ‑ können schwere strafrechtliche Folgen nach sich ziehen, auch die Todesstrafe wird verhängt!

Strikt vermieden werden sollte das Fotografieren bzw. Filmen von Herrscherpalästen, Militäranlagen, staatlichen Gebäuden (alle erkennbar an Staatswappen bzw. -flagge), Industrieanlagen und Verkehrseinrichtungen (auch Flughafen, Flugzeuge).  Auch das Fotografieren/Filmen von Menschen ohne deren Einverständnis sowie von Verkehrsunfällen durch Unbeteiligte ist verboten – das gilt auch für das Speichern, Verbreiten oder Veröffentlichen solcher Fotos/Videos. Selbst wenn ungefragt abgelichtete Menschen ein Teil von öffentlichen Alltags- und Straßenszenen sind, könnte dies sträflich sein – besondere Bedachtsamkeit gilt an Stränden!

Landesweit und auch für Touristen gültig ist eine strenge „Cybercrime Law“, nach der Posts und Tweets religiöser, politischer, pornografischer oder unmoralischer Art mit hohen Geld- oder Haftstrafen geahndet werden könnten. Ebenfalls im Fokus stehen Fotos/Videos wie auch Informationen, Neuigkeiten, Kritiken, Vorwürfe, Verschmähungen, Verspottungen, Beleidigungen, Beschämungen, Anschuldigungen, Gerüchte, Unwahrheiten etc. über anderen Personen, Firmen oder Institutionen, die ohne deren Einverständnis online gestellt wurden und als Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte bzw. Privatsphäre verstanden werden. Sollte sich jemand von WhatsApp-Mitteilungen z. B. bloßgestellt fühlen, könnte selbst dies den Versender in Schwierigkeiten bringen.

 

Juni 2020: V.A.E. Flughafenöffnungen / Passagierverkehr

Seite: 
459
23. Juni 2020
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Die VAE haben die schrittweise Öffnung ihres Luftraums angekündigt, um die Durchführung von Flügen in und aus dem Land in begrenztem Umfang zu ermöglichen. Wieder aufgenommen werden Transitflüge der nationalen Fluggesellschaften Etihad, Emirates, Fly Dubai und Air Arabia über die Flughäfen von Abu Dhabi, Dubai und Sharjah. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind derzeit nur Transit- und Sonderflüge sowie Repatriierungsflüge für Touristen sowie Flüge für zurückkehrende Bürger erlaubt. Ab Juli sollen Passagierflüge von/nach/durch Dubai wieder aufgenommen werden.

 

Kombireise V.A.E. und Oman

Seite: 
462
22. November 2019
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Viele Touristen verbinden ihren Urlaub in den Emiraten mit einem (Kurz-)Aufenthalt im benachbarten Sultanat Oman. Auch viele Pauschalreiseanbieter kombinieren Reisen mit Oman.

 

Visum für Oman

Das omanische Touristenvisum für Deutsche, Österreicher und Schweizer wird am besten vor der Reise als e-Visum online beantragt und gezahlt. Zuständig für die Ausstellung ist Royal Oman Police, die Botschaften stellen keine Visa aus. Am Flughafen in Muscat oder an den Überland-Grenzübergängen werden e-visa nach Vorlage der ausgedruckten Bearbeitungsbelege schnell und einfach in den Pass gestempelt. Im Ausnahmefall kann man sein Touristenvisum auch direkt bei der Einreise bekommen, was jedoch mit Wartezeiten verbunden sein kann.

Der Reisepass muss noch mindestens sechs Monate nach Einreise gültig sein. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass und ein eigenes Visum. Das Touristenvisum für einen Aufenthalt von maximal zehn Tagen kostet 5 omanische Rial, das für 30 Tage Aufenthalt 20 Rial, und das Visum für mehrfache Einreisen von maximal vier Wochen Länge mit einem Nutzungszeitraum von maximal einem Jahr kostet 50 Rial.

Zur e-Visum-Beantragung vorab benötigt man einen Scan der ersten Reisepassseite (persönliche Daten und Foto), ein gescantes Passbild (beides im jpg-Format) und eine Kreditkarte zum Bezahlen. Die Beantragung geschieht üblicherweise innerhalb von vier Arbeitstagen und ist maximal sechs Monate vor Reiseantritt möglich. Für Individualreisende eignet sich meist das visit unsponsored visa, Pauschalreisende können bei ihrem Reiseveranstalter nachfragen, wie sich die Visumbeantragung gestaltet.

Das Dubai/Oman Common Visa ist ein Kombi-Visa für Touristen, das eine einmalige Einreise von Oman nach Dubai oder umgekehrt von Dubai nach Oman gestattet. Wobei es in letzterm Fall wichtig ist, dass man sein V.A.E.-Visum in Dubai ausgestellt bekommen hat, also an einem Flughaven von Dubai, nicht etwa in Abu Dhabi! Es gilt unter den Voraussetzungen, dass man von Dubai nach Muscat fliegt (oder umgekehrt) bzw. dass man die Grenze am Al Wajajah land crossing östlich von Hatta passiert. Nur ein direkter Grenzübertritt in eine Richtung ist möglich, zur eventuellen Wiedereinreise in das Erstland wird ein neues Visum benötigt. Zur Einreise nach Oman muss die Visumgültigkeit noch mindestens 21 Tage betragen und die Reisepassgültigkeit noch mindestens 6 Monate.

 

±  Infos und E-Visum-Beantragung vor Reise online bei Royal Oman Police: evisa.rop.gov.om, Tel. 0 09 68/99 53 71 94

±  Weitere Infos: für Deutsche www.auswaertiges-amt.de; für Schweizer www.eda.admin.ch; für Österreicher www.bmeia.gv.at

±  DaVisabestimmungen sich ändern könnten, sollten die aktuellen Regelungen vor Reiseantritt geprüft werden!

NEU: Abu Dhabi Straßennutzungsgebühr

Seite: 
463
29. Januar 2020
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Ab 1.1.2020 müssen alle – bis auf wenige Ausnahmen – beim Überfahren der vier auf die Hauptinsel führenden Brücken (Maqta’, Musaffah, Shaikh Zayed, Shaikh Khalifa) zahlen. An den Mautstationen (engl. toll gate) werden Nummernschilder gescannt, die Maut wird automatisch von einem vorbezahlten Guthaben eingezogen, wenn das Fahrzeug registriert ist (https://dot.gov.abudhabi/en, https://itps.itc.gov.ae, Account und Guthaben online und via App zu bedienen). Andernfalls sind Strafgebühren fällig.

Die Maut auf die Hauptinsel beträgt Sa-Do 7-9, 17-19 Uhr 4 Dh pro Brückenüberfahrt, die anderen Zeiten sind gebührenfrei. Der Tageshöchstpreis beträgt 16 Dh, der Monatshöchstpreis 200 Dh, egal wie oft man die Mautstation durchfährt. Die Maut gilt sowohl für in Abu Dhabi, als auch in anderen Emiraten zugelassene KFZ. Wer mit einen Mietwagen in die Innenstadt möchte, sollte ich nach den Bedingungen und Kosten der Verleihfirma erkundigen.

Dubai Park & Pay via WhatsApp

Seite: 
466
23. März 2022
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Parkgebühren entrichten kann man in Dubai per Senden einer WhatsApp an RTAs Chatbot Mahboub unter 971 58 8009090. Dies ist 30 Fils günstiger, als per SMS-Zahlung.

Die WhatsApp setzt sich wie folgt zusammen (genau wie die Park-SMS):

Kennzeichen Leerzeichen Zonennummer laut Parkuhr Leerzeichen Parkdauer

Infos: www.rta.ae

VAE Visasystem wurde überarbeitet

Seite: 
476
21. April 2022
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Das Kabinett der VAE hat eine der größten Überarbeitungen des Visumsystems seit Jahren beschlossen. Das neue Einreise- und Aufenthaltssystem zielt darauf ab, Talente und Fachkräfte aus der ganzen Welt anzuziehen und zu halten. Mit dem neuen Modell entfällt in einigen Fällen die Notwendigkeit, einen Sponsor zu nachzuweisen.

Neuerungen für Touristen:

Personen, die als Besucher einreisen, können 60 Tage im Land bleiben. Das Visum wird direkt bei Einreise erteilt.

Zusätzlich zu diesem regulären Touristenvisum wurde ein fünfjähriges Touristenvisum für mehrere Einreisen eingeführt. Für diese Art von Visum ist kein Sponsor erforderlich, und die Person kann sich bis zu 90 Tage am Stück im Land aufhalten. Es kann für einen ähnlichen Zeitraum verlängert werden, sofern die gesamte Aufenthaltsdauer 180 Tage in einem Jahr nicht überschreitet.Für dieses Visum ist der Nachweis eines Bankguthabens in Höhe von 4.000 US-Dollar oder des Gegenwerts in ausländischer Währung in den letzten sechs Monaten vor Antragstellung erforderlich.

Quelle: https://twitter.com/UAEmediaoffice/status/151604514698242867

Ab Juli 2019: Lizenz zum Kauf von Alkoholika auch für Dubai Touristen erhältlich

Seite: 
482
05. August 2019
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Nicht-Muslimische Touristen über 21 Jahre erhalten neuerdings eine Erlaubnis zum Kauf von alkoholischen Getränken in dafür lizensierten Geschäften in Dubai. Diese ist 30 Tage gültig und gratis. Zuständig sind z.B. Maritime and Mercantile International sowie African + Eastern Dubai, die Geschäfte zum Verkauf von Alkoholika in Dubai unterhalten. Man erhält diese „temporary alcohlol licence“ bzw. „liquor licence“ nach Vorlage seines Reisepasses samt Visum und der Signatur einer Bestätigung, dass man Dubais Regeln und Gesetze zum Umgang mit Alkoholika verstanden hat und kann dann direkt einkaufen.

In den V.A.E. gelten sehr strikte Regeln zu Kauf, Konsum, Transport, Lagerung von alkoholischen Getränken. Sie gelten für alle und somit auch für Inhaber der oben genannten Alkohollizenz. Am wichtigsten ist, dass der Konsum in der Öffentlichkeit nicht gestattet ist (außer in den Bars, Clubs und Restaurants, in denen er verkauft wird, in Privathäusern oder Hotelzimmern), dass Trunkenheit in der Öffentlichkeit ein Straftatbestand darstellt, dass eine strenge 0% Promillegrenze beim Autofahren gilt, dass der Transport von Alkoholika nur nicht-sichtbar, also z.B. in Taschen, gestattet ist und dass dessen Mitnahme in öffentlichen Nahverkehrsmitteln untersagt ist.

Tipp: Ist Alkohol im Spiel, können in Deutschland „alltägliche“ Situationen in den V.A.E. problematisch bis starfbar sein – wer seinen V.A.E.-Aufenthalt total „Trocken“ bleibt, ist auf der sichern Seite!

In Dubais Nachbaremirat Sharjah gilt übrigens totales Alkoholverbot!

Infos:

African + Eastern: www.alcohollicencedubai.com, www.africaneastern.com Tel. 04/3 52 80 85

Maritime and Mercantile International: https://mmiliquorlicence.com, www.mmidubai.com, Tel. 04/3 04 04 00

Samstag und Sonntag sollen ab 1.2.2022 das neue Wochenende für alle Staatsbediensteten werden

Seite: 
483
14. Dezember 2021
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Ab dem 1. Januar 2022 werden alle Staatsbediensteten von Montag bis Donnerstag arbeiten und am Freitag einen halben Tag frei haben, so dass die Arbeitswoche viereinhalb Tage umfassen wird. Samstag und Sonntag werden im neuen Jahr das neue Wochenende für die Beschäftigten des Bundes sein. Die längeren Wochenenden sollen die Produktivität steigern und die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben verbessern.

Für den privatwirtschaftlichen Sektor gibt es noch keine Anweisungen, daher sind die Auswirkungen darauf derzeit noch unklar.

Quellen: https://twitter.com/WAMNEWS_ENG/status/1468130384227581952

https://twitter.com/WAMNEWS_ENG/status/1468139784010969089

 

Staatliche Feiertage 2022:

Seite: 
483
14. Dezember 2021
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci
  • 1.1.: Neujahr
  • 30.4- 4.5: Eid Al Fitr*
  • 9-11.7.: Eid Al Adha*
  • 30.7.: Muslimisches Neujahr
  • 8.10.: Geburtstag des Propheten Mohammad
  • 1.12.: Nationaler Gedenktag
  • 2.-3.12.: Nationalfeiertag

*das genaue Datum ist abhängig vom Stand des Mondes.

 

 

5G Netzausbau schreitet voran

Seite: 
504
29. Oktober 2019
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Immer mehr Einzelgebäude bieten 5G Internetzugang, so der Burj Khalifa in Dubei und der Abu Dabi International Airport. Erstmals flächendeckend soll der Dubaier Stadtteil Jumeirah Lake Towers 5G ab Ende 2019 bieten. Infos: www.etisalat.ae

Ergänzung zu Zollbestimmungen

Seite: 
537
09. Oktober 2019
Verfasser: 
Autorin Kirstin Kabasci

Das aus der Hanfpflanze gewonnene CBD Öl (Cannabidiol Öl), dem vielerlei Heilwirkungen nachgesagt werden, ist in manchen Ländern wie Deutschland legal, jedoch nicht in den V.A.E. – Vorsicht, es kann in Hautpflegeprodukten oder E-Zigaretten-Liquid enthalten sein.

Seiten

Presserezensionen
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezensionen.

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden