Herausgeber: Werner, Klaus

Wohnmobil-Tourguide Portugal

Wohnmobil-Tourguide
ISBN: 978-3-8317-2804-6
Seiten: 384
Auflage: 1. Auflage
2017
Ausstattung: komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, 10 großformatige Routenpläne, detaillierte Stadtpläne, Sprachhilfe: wichtige portugiesische Wörter rund ums Wohnmobil
sofort lieferbar
19,80 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei in DE ab 10 €)

Inhalt

Dieser Wohnmobil-Tourguide ist der ideale Begleiter, um die schönsten Regionen Portugals zu erkunden. Ob passionierter Wohnmobilist oder Neueinsteiger, ob junge Familie oder Senior: Mit diesem Buch findet jeder sein Urlaubsparadies.

Zehn miteinander verbundene Routen führen an die Küste oder in die Berge zu den schönsten Orten Portugals: in den grünen Norden mit Porto, die Hauptstadt Lissabon, in Naturparks und mittelalterliche Kleinode, das beschauliche Hinterland, Weltkulturerbe-Städte wie Évora, Coimbra und das romantische Sintra, an die windverwehte Westküste bis hin zu den ockerfarbenen Felsenbuchten der Algarve.

Die erfahrene Reisejournalistin, Portugal-Insiderin und langjährige Reisemobilistin Silvia Baumann führt ihre Leser in die schönsten Ecken und zu den interessantesten Punkten dieses reizvollen Landes am südwestlichen Ende Europas.

Aus dem Inhalt:

  • Zehn detailliert ausgearbeitete und kombinierbare Routenvorschläge
  • Park-, Camping- und Stellplätze mit allen Details
  • Stadtbesichtigungen mit geeigneten Stell- und Parkplätzen
  • Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten
  • Sechs übersichtliche Stadtpläne, abgestimmt mit dem Text
  • Die schönsten Strände
  • Über 30 Seiten Routenatlas mit Camping- und Stellplätzen
  • Durchgängig GPS-Daten
  • Ver- und Entsorgungsstellen entlang der Routen
  • Ratschläge zur Sicherheit und Pannenhilfe
  • Kurzweilige Exkurse zu historischen und kulturellen Themen
  • Deutsch-Portugiesisch-Wörterliste mit speziellem Womo-Vokabular

Presseinformationen

Extraservice

Die Touren aus der Luftperspektive

Die Gratis-Web-App für Smartphone, Tablet und PC bietet textbegleitende Satellitenansichten und Routenführung zu den im TourGuide beschriebenen Stellplätzen sowie seitenbezogene Updates und Korrekturen nach Redaktionsschluss. Sie ist über den QR-Code oder den Link auf der Buchrückseite direkt im Internet-Browser aufrufbar: www.reise-know-how.de/wohnmobil-tourguide/portugal17


GPS-Daten zum Download

Die GPS-Daten der im Buch beschriebenen Stellplätze stehen unten zum kostenlosen Download im kml- und gpx-Format bereit.

 

Download Zusatzinformationen

Updates

S. 273 | Update vom 05.02.2019

[99] ASA Messines

Der städtische Stellplatz ASA Messines ist derzeit geschlossen. Die Baustelle steht mehr oder weniger still. Ob das angestrebte Projekt eines erweiterten Stellplatzes noch umgesetzt wird, ist im Moment offen.

S. 275 | Update vom 19.11.2018

[107] Parque de Autocaravanas Albufeira, Quinta do Penedo

Der Stellplatz Nr. 107 Parque de Autocaravanas Albufeira, Quinta do Penedo, wurde geschlossen (siehe auch Seite 246).

S. 257 | Update vom 27.08.2018

Neuer Wohnmobil-Stellplatz für Faro/Algarve

Er wurde noch nicht von der Autorin selbst besichtigt, weshalb hier nur die allgemeinen Informationen und keine Kommentare angeführt werden.

Faro Campervan Park, Rua Aquilino Ribeiro Lote 2, 8005-177 Montenegro, Faro, Tel. +351 920014028, E-Mail: farocp@hotmail.com, www.farocampervanpark.com, GPS: 37.029773°N, 7.969875°W. Im August 2018 eröffneter privater Stellplatz mit 50m² Parzellen. Preis: 10 Euro/Tag inkl. VE-Station, Strom, Wifi und Frischwasser. Nur Ver- und Entsorgung 3 Euro, Waschmaschine 4,50 Euro, Trockner 3 Euro. Lage: Unweit des Flughafens von Faro (ca. 1 km nordwestlich) und in der Nähe des Naturparks Ria Formosa.

S. 246 | Update vom 27.08.2018

Neue Übernachtungsmöglichkeit bei Ferreiras

Für Reisemobil-Besucher der Süd-Algarve und insbesondere von Albufeira(Route 8, S. 243-246) gibt es eine neue Übernachtungsmöglichkeit. Die Autorin hat diesen Platz noch nicht selbst besucht, möchte diese Info aber bereits allen Lesern als Ergänzung zur Verfügung stellen.

Sul Park Albufeira Caravans Beco da Torre, Mosqueira 8200-562 Ferreiras Albufeira, Tel. +351 918 112835, E-Mail: info@sulpark.com, www.sulpark.com/pt, GPS: 37.119348°N, 8.226606°W. Der privat geführte und kürzlich eröffnete Platz bietet bis zu 90 Mobilen Raum. Er liegt in der Nähe der Nationalstraße N125 und Autobahn A22 bei Ferreiras in dem Dorf Mosqueira. Bis zur Küste und nach Albufeira sind es ca. 2 km. Ver- und Entsorgungsstation, Schotter,etwas Vegetation. Preise: ab 7–7,50 Euro/Fahrzeug bei einmaliger Übernachtung und je nach Saison, bei mehr als 2 Nächten 5,50–6,50 Euro. Strom 3 Euro/6 Amp., 3,50 Euro/10 Amp., 4 Euro/16 Amp., Dusche 1 Euro, Busverbindung nach Albufeira. Rezeption 9–19 Uhr, ganzjährig geöffnet. Sonderangebote mit All-Inclusive-Preisen.

S. 325 | Update vom 09.08.2018

[150] Camping Municipal de Guarda

Der Camping Municipal de Guarda ist derzeit wegen Sanierungsarbeiten für unbestimmte Zeit geschlossen. Eine Alternative ist der städtische Übernachtungsplatz Polis Park (Nr. 149, S. 330) oder der Camping Rossio de Valhelhas (Nr. 21, S. 98) mit Fluss-Bad und Restaurant.

Update vom 07.08.2018

Allgemeiner Sicherheitshinweis zu den aktuellen Waldbränden in Portugal (Sommer 2018)

Wer im Hochsommer in Portugal unterwegs ist, muss damit rechnen, dass er mit Waldbränden konfrontiert wird. Das erste Augustwochenende brachte einige der heißesten Tage der letzten 18 Jahre mit Temperaturen von bis zu 46 Grad im Landesinnern. Auch Lissabon und die Algarve verzeichneten außergewöhnlich hohe Temperaturen über der 40-Grad-Marke. Ein besonders heftiger Flächenbrand wütete von Samstag bis Montag (04.-06.08.) in der Serra de Monchique an der westlichen Algarve (Route 7, S. 200) und kam bedrohlich nah an den Ort Monchique sowie umliegende Dörfer wie Alferce heran. Auch Marvao im Alentejo (Route 10, S. 311) hatte mit einigen Bränden zu kämpfen. Um sicher unterwegs zu sein und Problemsituationen zu vermeiden, hier einige Tipps:

• Über den aktuellsten Stand der Brände im ganzen Land kann man sich auf der Seite der portugiesischen Zivilschutzbehörde unter www.fogos.pt (auch als App verfügbar mit SMS Benachrichtigungen zu neuen Bränden) informieren.

• Auch die deutschsprachige Zeitschrift "Entdecken Sie Algarve" informiert auf ihrem Online Portal http://entdecken-sie-algarve.com mit den aktuellsten Nachrichten rund um die Brandlage.

• Äußerste Vorsicht ist mit Zigarettenkippen und offenen Feuern oder Grillen geboten. Der kleinste Funke kann bei der Trockenheit einen Flächenbrand entfachen und (Lebens)Gefahr für Mensch und Umwelt bringen.

• Ansonsten sollte man Waldregionen an sehr heißen Tagen meiden und bei einem Notfall sofort die Notrufzentrale über die 112 verständigen. Für die kommenden Tage sind niedrigere Temperaturen und eine Entspannung der Lage vorhergesagt.

Update vom 24.07.2018

Ausflugstipp zu den Passadiços do Paiva im Geopark Arouca
Die Passadiços do Paiva wurden nach 2016 und 2017 im Juli 2018 erneut mit den World Travel Awards ausgezeichnet. Nach Reparatur einiger durch Brände beschädigten Wegabschnitte empfiehlt die Autorin den folgenden  Ausflug, der sich gut mit der Route 1 oder 3 verbinden lässst.
Die Passadiços do Paiva sind ein in Portugal bis dato einzigartiger 8,5 km langer Wanderweg über Holzwege und Treppen durch das Tal des Rio Paiva und eine der Top-Attraktionen der Region. Der Fluss im Grenzgebiet der Tourismusregionen Norte und Centro gehört zu den saubersten Wasserläufen Europas. Bei Castelo de Paiva mündet er in den Douro, vorher schlängelt er sich durch eine geologisch bedeutsame Felsenschlucht, die Besuchern seit 2015 durch eine imposante Infrastruktur an Holzstegen und Wegen zugänglich gemacht wurde. Wasserfälle, Aussichtsplattformen, Hängebrücken, Fossilienspuren, versteckte Badestrände und viel Natur sind nur einige der Attraktionen im Verlauf des Weges. Es gibt zwei Start- bzw. Endpunkte, einmal in Espiunca am nördlichen Ende der Route oder bei Areinho im südlichen Teil.

Charakter der Wanderung: Schwierigkeitsgrad hoch. Die Auf- und Abstiege sind teilweise sehr steil und etwas Kondition muss man schon mitbringen. Die Strecke ist bei gemütlichem Lauftempo in knapp zwei Stunden einfacher Weg gut machbar. Bequeme Sportschuhe, Wasservorrat und Sonnenschutz sind unbedingt erforderlich. Wer in Espiunca startet, muss die Aufstiege am Ende der Strecke bewältigen. Wer von Areinho aus beginnt, geht die Stufen abwärts und hat so das zwar Schwerste am Anfang, spart sich aber den Aufstieg.

Parken: An beiden Startpunkten gibt es begrenzte und für Womos nicht sehr praktische Parkmöglichkeiten. Auch sind die Zufahrtswege für mittelgroße bis große Mobile nicht zu empfehlen. Dafür stehen an beiden Eingängen Taxis bereit. Zwischen Espiunca und Areinho gibt es am Straßenrand der Gemeindestraße M505 einen Sandparkplatz, wo man das Wohnmobil abstellen und auch zur Not übernachten kann (GPS: 40.929024, -8.247213). In Arouca, wo das Verwaltungszentrum des Geoparks zu Hause ist, gibt es einen kostenlosen Wohnmobil-Stellplatz mit Ver-und Entsorgungsstation (ASA Arouca, GPS: 40.92625°N 8.25110°W, 3 Parkplätze auf dem Messegelände, etwas laut und neben einem LKW Parkplatz, aber sicher aufgrund der Polizeistation der GNR gegenüber). Es gibt auch noch andere Parkmöglichkeiten ringsum. In Arouca selbst sind das historische Zentrum und das imposante Kloster Mosteiro de Arouca sehenswert.

Allgemeine Hinweise: Für diesen Abstecher sollte man 3 Tage (Hinfahrt, Wanderung, Rückfahrt) einplanen. Da die Passadiços sehr nachgefragt sind, empfiehlt sich ein Besuch unter der Woche und außerhalb der Sommerferien (Mitte Juni-August). Die Anzahl der Tagesbesucher ist auf 3500 Personen beschränkt. Der Eintritt vor Ort kostet 2 Euro, per Online-Voranmeldung (was unbedingt zu empfehlen ist) 1 Euro. Fahrräder und Haustiere sind auf den Passadiços nicht erlaubt.

Anfahrt: Von Porto Über die A1, Ausfahrt Santa Maria da Feira bis São João da Madeira, Vale de Cambra bis Arouca. -Von Furadouro/Ovar Maceda (IC1) bis São João da Madeira- Arouca oder direkt von Ovar ab der N109 über Arada und einige kleine Bauerndörfer bis São João da Madeira Vale de Cambra - Arouca (N324, Straße teilweise etwas eng und sehr kurvenreich, besondere Vorsicht ist vor allem bei größeren Mobilen angebracht).

Infos: Im interaktiven Tourismusbüro von Arouca kann man sich mit Karten und allen notwendigen Infos versorgen. Ein 20-minütiger Film vermittelt einen ersten Eindruck vom Geopark und seinen vielen Attraktionen, die sich nicht nur auf die Passadiços beschränken. www.passadicosdopaiva.pt (mehrsprachig), www.aroucageopark.pt

S. 108 | Update vom 24.07.2018

Der Parkplatz Estacionamento da Lota in Praia de Mira darf nicht mehr von Wohnmobilen zum Parken und Übernachten genutzt werden. Ein neues Parkverbotsschild wurde in diesem Bereich aufgestellt. Entlang der Strandallee gibt es dennoch zahlreiche andere Parkplätze. Zum Übernachten empfehlen sich die angegebenen Campingplätze oder der Parkplatz Lago do Mar.

S. 328 | Update vom 22.05.2018

[140] ASA Vila Velha Rodão

Der privat geführte Campingplatz wurde geschlossen, der separate Wohnmobilübernachtungsplatz mit Ver- und Entsorgung ist nun ohne Einfahrtsschranke zugänglich und kostenlos nutzbar.

Parkplatz auf Kopfsteinpflaster mit Eurosäule, Frischwasser und Entsorgung ebenso (noch) gratis, 10-15 Plätze bis 8 m, GPS: 39.65169°N, 7.67240°W, Rua do Porto do Tejo, Vila Velha de Rodão.

Direkt am Fluss gibt es ein modern eingerichtetes Restaurant mit Regionalgerichten, Pizza und Eistheke ebenso wie eine schöne Panoramaterrasse (Vila Portuguesa). Der Wirt, Sr. Vasco, betreibt auch ein Ausflugsschiff, mit dem man 3-stündige Touren einschließlich Mittagessen auf dem Tejo und zum Felsentor Portas de Rodao erleben kann (25 Euro/Pers.).

Das Flussufer (hier verläuft eine Teilstrecke des Portugiesischen Jakobsweges) wurde neu angelegt und über eine Holzbrücke erreicht man einen Aussichtspunkt auf das Felsentor Portas de Rodão und Informationen zu einer steinzeitlichen Ansiedlung am Tejoufer mit Infotafeln und Plakaten (port./engl.).

Im Ort selbst bietet das Interpretationszentrum Arte Rupestre do Vale do Tejo (CIART) eine Übersicht steinzeitlicher Felszeichnungen, Largo do Pelourinho, Eintritt frei, Di–Fr 9–12.30 Uhr und 14–17.30 Uhr, Sa 10–13 und 14–18 Uhr.

S. 327 | Update vom 18.05.2018

[138] Stellplatz Marvão

Ergänzender Hinweis zum Stellplatz Marvão

Aufgrund einer Leseranfrage und weil es hier wohl des Öfteren Zweifel gibt, eine Anmerkung zu einem Verbotsschild und einem daneben stehenden Schild eines Campingplatzes. Der Gemeindestellplatz von Marvão ist nach wie vor offiziell und kann von bis zu 10 Wohnmobilen genutzt werden. Das Verbotsschild ist eine private Initiative eines Stellplatzgegners. Die Gemeindeverwaltung unterstützt dies nach meinen Recherchen und Nachfragen ausdrücklich  nicht. Generell und um Probleme mit den Anwohnern zu vermeiden, empfiehlt es sich, in Portugal auf öffentlichen Parkplätzen und Gemeindestellplätzen diskret zu parken und Camping-Verhalten wie Stühle, Tische, Markise etc. zu vermeiden. Die Einfahrt in den Stellplatz ist für große Mobile etwas schwierig, der Boden sehr schräg und der Untergrund teilweise aus weichem Sand. Leider ist der Platz aktuell etwas vernachlässigt.

S. 299 | Update vom 07.05.2018

Sehenswertes rund um Évora

Igreja/Convento de São Francisco mit Knochenkapelle (Capela dos Ossos). Die Franziskanerkirche mit Konvent wurde umfassend restauriert und Teile der ehemaligen Klosterräume und die Galerien in Ausstellungsräume verwandelt. Die Besichtigung des Gesamtkomplexes mit Museum (Gemälde und Skulpturen aus dem 16. und 17. Jh. sakrale Schmuckstücke und Gewänder), Dauerausstellung mit einer umfangreichen Sammlung an Krippen aus diversen Materialien, Ländern und Stilen sowie die Knochenkapelle kostet nun 4 € Eintritt/Erw., 3 € für Senioren über 65 J. und Jugendliche bis 25 Jahre, 10 €/ Familien mit 2 Erw. und 2 Kindern. Die ebenso sehenswerte Kirche ist frei zugänglich. Öffnungszeiten: tgl. Juni–Sept. 9–18.30 Uhr, Okt.–Mai 9–17 Uhr

 • Gruta do Escoural. Die Höhle mit steinzeitlichen Felszeichnungen kann nur mit Voranmeldung im Centro Interpretativo do Escoural (Santiago do Escoural, Rua Dr. Magalhães de Lima, 48, Santiago do Escoural, grutadoescoural@cultura-alentejo.pt, Tel. +351 266 769800, Öffnungszeiten: Mo–Sa 9.30–13 Uhr und 14.30–18 Uhr im Sommer, 9–13 Uhr und 14–17 Uhr im Winter) besichtigt werden. Besuche finden Di–Sa jeweils 10.30 Uhr und 14.30 Uhr statt, die Anmeldung sollte mind. 24 Std. vorab erfolgen. Eintritt: 3 €. Die Grotte liegt ca. 3 km östlich von Santiago do Escoural zwischen Évora und Montemor-o-Novo und ist von beiden Seiten über die M 370 zu erreichen. Ab Évora bis zur Höhle ist die Piste teilweise etwas holprig, die Strecke zwischen S. de Escoural und Montemor-o-Novo ist besser ausgebaut. Vor dem Höhleneingang gibt es einen kleinen Parkplatz für max. 10 Pkws. Das Centro Interpretativo für die Anmeldung liegt etwas versteckt an der schmalen Ortsdurchfahrtsstraße in Santiago do Escoural, das Mobil kann man etwas oberhalb im Ort parken. Ob sich der bürokratische Aufwand für einen Besuch lohnt, muss jeder selbst entscheiden. www.m.visitalentejo.pt/de/suche/?q=Gruta+do+Escoural&search-option=0

S. 300 | Update vom 04.05.2018

Hinweis zu Parken/Übernachten: Intermarché Évora

Die Ver- und Entsorgungsstation wurde verlegt und befindet sich nun direkt an der nördlichen Außenwand des Supermarktes am Parkplatz. Neue Koordinaten: 38.55306°N, 7.91275°W. Frischwasserhahn, WC-Fach und -spülung, Abwasserbodenablauf. Der Service ist kostenlos, aber man muss an der Rezeption des Intermarché ein Dokument hinterlegen und erhält dann den Schlüssel für das Entsorgungsfach und den Hauptschalter für die Wasserversorgung.

Der neue Wohnmobil-Stellplatz mit kostenloser Ver- und Entsorgungsstation in Évora wurde Ende April eröffnet. Es handelt sich um einen Teilabschnitt eines öffentlichen Parkplatzes an der Avenida Sanches Miranda in der Nähe des Krankenhauses und direkt neben einem improviserten Baracken-Lager. Die Station ist gut ausgestattet mit 2 betonierten Plattformen, Frischwasser und WC-Fach. 16 ausgewiesene Womo-Parkplätze. Der Platz macht allerdings einen etwas unsicheren Eindruck, wenn keine anderen Mobile vor Ort sind. In die Stadtmitte sind es ca. 20 Minuten Fußweg. GPS: 38.56382°N, 7.91680°W.

S. 26 | Update vom 24.04.2018

Gasversorgung

Die Pistolen und Adapter der Autogastankstellen (LPG bzw. in Porutgal GPL) werden seit April 2018 in ganz Portugal auf die Version "Euroconnector" umgestellt. Damit soll eine europaweite Angleichung erfolgen. Die entsprechenden Füll-Adapter kosten zwischen 20 und 30 Euro und können im Internet, im Wohnmobil-Zubehör oder vor Ort in Portugal bei manchen GPL-Tankstellen gekauft werden, z. B. Prio. Manche Tankstellen leihen auch Adapter aus. Die alten DSH- oder ACME-Versionen können dann nicht mehr eingesetzt werden.

S. 273 | Update vom 14.03.2018

[99] ASA Messines

Der Gemeindestellplatz ASA Messines wird aktuell neu angelegt und ist Stand 14.03.2018 eine Baustelle. Die Eröffnung ist bis zum Sommer 2018 geplant. Wohnmobile parken derzeit auf einem Sandgelände davor (37.10069°N, 8.35566°W). Die Wasserversorgung ist nun gebührenpflichtig.

S. 257 | Update vom 14.03.2018

Parken/Übernachten

Der Wohnmobilparkplatz "Parque Autocaravanas Ribeirinho" in Faro wurde 2018 wegen einigen Vandalismus-Vorfällen stillgelegt. Viele Mobile parken und übernachten nun auf dem zentralen Parkplatz des Freizeitgeländes Ribeirinho (37.02350°N, 7.91565°W) gleich in der Nähe. Dies ist zwar eine inoffizielle Angelegenheit, wird in der Nebensaison aber geduldet, sofern ohne Anzeichen von Campingverhalten geparkt wird.

Eine Alternative ist der kostenlose gemischte Strandparkplatz an der Praia de Faro in der Nähe des Flughafens von Faro, wo mehr als 50 Wohnmobile Platz finden und in der Nebensaison übernachten dürfen. Etwas laut wegen der Einflugschneise der Flugzeuge, aber direkt am Strand. 37.01574°N, 7.98551°W.

Gastronomie

Das Bistro und Fahrradverleih "Bike Lounge" wurde dauerhaft geschlossen.

S. 161 | Update vom 12.02.2018

Lourinhã – neuer Dinosaurier-Park eröffnet

Seit dem 09.02.2018 gibt es den nicht nur für Kinder attraktiven Freilichtspark Dino Parque Lourinhã mit mehr als 120 riesigen naturgetreuen Ausstellungsmodellen, Fossilienfunden und allen Infos rund um die in der Region gefundene Dinosaurier-Spezies Lourinhanosaurus und anderen Dinosaurierarten. Einige der Dino-Giganten standen bisher in der Stadt verteilt vor öffentlichen Gebäuden und können nun im Park bestaunt werden. Die Region um Lourinhã ist einzigartig an Funden von Dinosaurier-Eiern und Fossilien in Portugal und der Welt. Um diesen wertvollen Zeitzeugen der Erdgeschichte einen angemessenen Rahmen zu geben, wurde nun dieser weitläufige Dinosaurier-Themenpark – das größte Open-Air-Museum in Portugal – eröffnet. Die Ausstellungen des bisherigen Stadtmuseum (Museu de Lourinhã, siehe Buch) wurden darin integriert.

Dino Parque Lourinhã Rua Vale dos Dinossauros, 25 - Abelheira, 2530-059 Lourinhã, www.dinoparque.pt, Tel. +351 261 243160 (Festnetz) oder +351 915 888207 (Mobil), GPS: 39.277617°N, 9.294597°W. Der Park liegt 5,2 km nordwestlich von Lourinhã. Anfahrt von Peniche kommend über die IP6, Ausfahrt Atougueia da Baleia, dann der N247 folgen. Der Park ist ausgeschildert. Parkplatz vor Ort. Öffnungszeiten: Täglich 10–17 Uhr (Jan./Febr.; Okt.–Dez.), 10–18 Uhr (März–Mai), 10–19 Uhr (Juni–Sept.). Einlass ist immer eine halbe Stunde vor Schließung. Preise: 12,50 Euro/Person, Kinder bis 12 Jahre 9,50 Euro, Kleinkinder bis 3 Jahre gratis. Hunde gratis, mit Leinenpflicht.

S. 217 | Update vom 07.02.2018

[87] Camping Serrão

Auf dem Camping Serrão stehen aktuell mehr Plätze für Wohnmobile zur Verfügung als bisher. Im Bereich des zentralen Eukalyptuswaldes standen viele ungenutzte Wohnwagen und Dauerzelte, die teilweise geräumt wurden. Damit gibt es nun eine größere Auswahl an Plätzen mit Strom. Im Sommer findet man hier viel Schatten. Wer kein Problem hat, unter Bäumen zu stehen, kann nun auch das Areal des Eukalyptushains nutzen. Ansonsten (vor allem im Winter) kann man sich an den Außenrändern platzieren. Ohne Strom und ohne störende Äste gibt es zudem einen freien Platz hinter dem Tennis- und Sportareal und neben den Mietapartments, wo niedrigere Pinienbäume stehen. Ganz in der Nähe verläuft die gut ausgeschilderte Wanderroute Rota Vicentina (Fischerpfad). Über diesen teils steilen, aber gut zu meisternden Sand- und Schotterweg erreicht man den 3 km entfernten Strand Praia da Amoreira in knapp 40 Minuten zu Fuß.

Preise 2018: 3,80–5,50 Euro/Person, Fahrzeuge bis 5 m: 4,90–7 Euro je nach Saison, über 5 m: 5,60–8 Euro. Der Campingplatz bietet zahlreiche 6A-Stromanschlüsse zu 3 Euro und kostenlose heiße Duschen; WLAN-Nutzung ist kostenpflichtig: 1 Euro/Std., 8 Euro/24 Std., Waschmaschine 5 Euro. Deutschsprachige, sehr freundliche Rezeption. Wer nur Frischwasser tanken und entsorgen möchte, kann die separate VE- und Wasch-Station im Eingangsbereich für 5 Euro nutzen. Wohnmobil-Waschen mit Hochdruckreiniger = 2 Euro-Münze. Den Adapter für das Trinkwasser gibt es ebenfalls an der Rezeption.

S. 227 | Update vom 15.01.2018

Parken in Lagos

Der Supermarkt Pingo Doce in der Nähe der Marina von Lagos bietet nun 6 für Wohnmobile reservierte Parkplätze, auf denen einmaliges und kostenloses Übernachten möglich ist. Da der Parkplatz an die Nationalstraße EN 125 grenzt, ist es etwas laut, aber immerhin eine Alternative für den Besuch der historischen Stadt Lagos. Dies ist ein reiner Park- und Übernachtungsplatz ohne VE. Diese gibt es am städtischen Stellplatz (Nr. 98 siehe S. 228).

• Parkplatz Pingo Doce Marina, Sitio Do Molião, E.N. 125, 8600-335 Lagos, GPS: 37.114109°N, 8.676397°W

S. 189 | Update vom 02.01.2018

Aktualisierung zu den Straßenverhältnissen

In Sines und Porto Covo haben sich die Zufahrtswege wesentlich verbessert. Die kleine Küstenstraße EM 1109 zwischen São Torpes und Porto Covo hatte zwar schon immer schöne Strandaussichten, war aber vor allem eine Tortur wegen der vielen Schlaglöcher und schmaler Piste ohne Markierung. Seit Dezember 2017 können sich Besucher von Porto Covo über eine neue Asphaltpiste und frisch gestrichene Mittelstreifen freuen. Die Fahrbahn ist zwar immer noch eng, aber wesentlich komfortabler und macht diese Strecke zu einer wahren Luxustour immer am Meer entlang mit herrlichen Strandpanoramen bis direkt nach Porto Covo. Auch die seit 2010 in der Warteschleifende hängende A26/IP8 von Vila Nova de Santo André bis Sines (siehe S. 187) wurde fertiggestellt und ist (noch) kostenlos befahrbar. Die roten Baustellenwimpel sind verschwunden und der Verkehr rollt problemlos.

S. 142 | Update vom 18.12.2017

Tomar

Kloster und Tempelritterburg des Convento de Cristo in Tomar wurden während des Sturms "Ana" (10./11.12.17) beschädigt und zwischenzeitlich wegen Reparaturarbeiten für Besucher geschlossen. Das Convento de Cristo ist mittlerweile wieder geöffnet, aber in einigen Bereichen ist die Besichtigung noch eingeschränkt. Weitere Infos direkt im Kloster per Telefon (Mo–Fr) unter der Nummer +351 249 315 089 oder per Email: convento.cristo@igespar.pt. Auch auf Englisch.

S. 159 | Update vom 29.11.2017

Neuer Stellplatz Casa Azzurra

Gepflegter, schöner Wohnmobilstellplatz Casa Azzurra unter deutscher Leitung. 5 km von Óbidos entfernt mit 14 individuellen Parzellen, Ver- und Entsorgung, Strom, Warmwasserduschen, Waschmaschine und Trockner, Sommerpool, WLAN und Gäste-Fahrservice, z. B. nach Obidos.

• Preise: Wohnmobil inkl. 2 Pers. 8 €, Strom 0,50 €/Kwh, 100 l Frischwasser 2 €, Entsorgung kostenlos, Waschmaschine/Trockner je 3 €. Für längere Aufenthalte im Winter gibt es Spezialangebote inkl. Aktivitätenprogramm ebenso wie Weihnachts-und Silvesterpakete (Reservierung empfohlen).
Adresse und Kontkat: Casa Azzurra Parque de Autocaravanas Rua das Cumeiras, 10 (Rua Fernando Domingos Ferreira) 2510-194 TRÁS DO OUTEIRO (ÓBIDOS), Telefone: deutsche Nummern: +49 172 5618752, +49 172 7339256, portugiesische Nummern: +351 262 010 205, +351 968 508 241, info@casa-azzurra.pt, www.casa-azzurra.pt. Stellplatz-Chef Björn Isern und seine Eltern Renate und Werner Isern helfen bei Fragen gerne weiter.
Anfahrt: Am nordöstlichen Ortsausgang von ÓBIDOS die N8 in nördlicher Richtung verlassen, die Bahnlinie überqueren, der Ausschilderung nach NOSSA SENHORA DA LUZ folgen, im Ort links abbiegen nach TRÁS DO OUTEIRO, dort an der Kreuzung rechts ab: Der Beschilderung Casa Azzurra folgen. GPS: 39.39267°N, 9.16946°W

S. 139 | Update vom 17.11.2017

Auswirkungen der Waldbrände 2017

Fast genau einen Monat nach den tragischen Waldbränden vom 15./16. Oktober 2017 zeichnen sich die Schäden mehr und mehr ab. Die Strecke der Estrada Atlântica beispielsweise, die in Route 5 integriert ist, ist heute ein trauriges Beispiel für die Ausmaße dieser Brandkatastrophe. Zwischen der Praia Vieira de Leiria (Übernachtungsplatz) und São Pedro do Moel ist der historische Pinienwald (Pinhal de Urso/Pinhal de Leiria) auf einer Strecke von über 15 km verbrannt. 86% des historischen Pinienwaldes wurden zerstört und sind heute ein deprimierender Anblick aus schwarzer Erde und Asche. Der Wald wurde im 13. Jh. im Auftrag von König Alfons III. gepflanzt und gehört zu den ältesten und wichtigsten Nationalwäldern in Portugal. Bis sich diese Naturattraktion wieder erholt, wird es leider viele Jahre dauern.

S. 162 | Update vom 06.11.2017

Neuer Stellplatz

Gute Nachricht für Besucher des Nationalpalasts von Mafra: Der neu eröffnete Wohnmobil-Stellplatz ASA Parque Intermodal de Mafra ist nun eine alternative Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe des Palacio Nacional. Cirka 1,5 km südlich des Zentrums gelegen, ist der Stellplatz in einen verkehrsstrategischen Großparkplatz integriert und bietet ausreichend Raum für 241 Pkws, 17 Reisebusse und 7 ausgewiesene Wohnmobilstellflächen. Eine separate Ver- und Entsorgungsstation mit Abwasserbodenablauf, Wasser und WC-Entsorgung steht mobilen Besuchern ebenso zur Verfügung. Wasserversorgung per Münzautomat. Über einen Fußgängerweg ist der Palast in 15 bis 20 Minuten zu erreichen.

• Rua José Silvestre, 2, 2640-497 Mafra, GPS: 38.93388°N, 9.32637°W

S. 190 | Update vom 02.11.2017

[79] ASA Porto Covo

Der kostenlose Gemeindestellplatz (ASA Porto Covo) wurde stillgelegt.

Eine privatbetriebende Alternative bietet der im Sommer 2017 eröffnete Stellplatz Parque Autocaravanas Porto Covo, der auf dem alten Fußballplatz (antigo Campo de Futebol) eingerichtet wurde. Preis: 3 Euro/Tag inkl. 2 V/E-Stationen mit Frischwasser, Abwasser- und WC-Entsorgung. Sandboden und Platz für ca. 100 Mobile. Duschen in der Nähe vorhanden für eine Gebühr von 1 Euro. Wenige Minuten Fußweg zum Ortskern. Der Stellplatz soll laut Betreiber organisatorisch und strukturell noch verbessert werden.
• Rua Carlos Té, Porto Covo, GPS: 37.854444°N, 8.790514°W

S. 246 | Update vom 02.11.2017

Neuer Wohnmobil-Stellplatz und erweiterte Übernachtungsalternative direkt am Strand Praia da Falésia bei Albufeira

Der Platz wurde im September 2017 eröffnet. Infrastruktur: mit 52 abgeteilten ebenen Parzellen inkl. eigenem Frischwasser- und Stromanschluss, Schotterboden, zwei Ver- und Entsorgungsstationen mit Bodenablauf, WC Cassettenfach, Frischwasserhahn, gepflegte Sanitäranlagen mit Duschen und WC, Waschmaschine und Trockner, Strom 6 A, WLAN. Preise: 1 Tag: 7,50 Euro, Juli 10,50 Euro und August 11,50 Euro inkl. Frischwasser, Abwasserentsorgung und Internet, ab 2 Tagen und mehr: 6 Euro, Juli 9 Euro, August 10 Euro, Strom zwischen 2-3,50 Euro je nach Saison, Juli und August inkl. Zugang zum Strand Praia da Falésia knapp 10 Minuten zu Fuß und über eine Holztreppe. Bushaltestelle und Restaurants in unmittelbarer Umgebung.
Motorhome Park Açoteias/Parque Caravanas Açoteias Estrada Alfamar, Açoteias, Albufeira, GPS: 37.089111°N, 8.15900°W, Tel. +351 968815026, www.parquecaravanasacoteias.pt

S. 68 | Update vom 02.11.2017

Guimarães
Guimarães hat jetzt einen offiziellen Wohnmobil-Übernachtungsplatz mit Ver-und Entsorgung. Damit wird es Reisemobil-Touristen wesentlich erleichtert, das schöne und sehenswerte historische Zentrum der Minho-Stadt zu besuchen.
ASA Guimarães (Städt. Stellplatz), Largo das Hortas Rua Aristides de Sousa Mendes, 4810 Guimarães, GPS: 41.440556°N, 8.284722°W. Gemischter Besucherparkplatz der Seilbahn Teleférico de Guimarães, praktisch für eine Fahrt zur Wallfahrtskirche Nossa Senhora da Penha und knapp 5 Minuten Fußweg in die Altstadt. Die Parkflächen sind nicht spezifisch ausgewiesen, aber normalerweise findet man genügend Parkmöglichkeiten. Frischwasser, Toilettenentsorgung, gepflasterter Abwasserbodenablauf. Kostenlos.

S. 267 | Update vom 07.08.2017

Hinweis zu Aktivitäten rund um Tavira

Die von der Stadtverwaltung Tavira versprochene Renovierung der Infrastruktur und Erneuerung der Zugangswege zum stark nachgefragten Wasserfall Pego do Inferno hängen aktuell noch in der Warteschleife. Das Gelände ist im Moment etwas vernachlässigt und nur bedingt zu empfehlen.

S. 52 | Update vom 03.07.2017

Hinweis zum Parkplatz Expolima

Der weitläufige Besucherparkplatz des Messezentrums von Ponte de Lima wird derzeit neu gepflastert und ist aktuell eine Großbaustelle. Die Fertigstellung ist bis Oktober 2017 geplant und dann soll der Parkplatz auch wieder Wohnmobilen als Tagesparkplatz oder zum einmaligen Übernachten zur Verfügung stehen. Der Parkplatz Areal direkt am Fluss ist nach wie vor nutzbar, zwischen Juni und September können hier vor allem am Wochenende Festzelte stehen und der Platz etwas eingeschränkter sein. Das Gelände bietet aber dennoch ausreichend Parkmöglichkeiten, vor allem abends.

Ver-/Entsorgung ESA Ponte de Lima

Bei einem Vor-Ort-Check Ende Juni 2017 waren die Wasserhähne für die Frischwasserversorgung und zur Toilettenspülung deaktiviert. Die Abwasserablaufplattform sowie die Kassetten für die WC-Entsorgung stehen nach wie vor kostenlos zur Verfügung.

S. 55 | Update vom 28.06.2017

Vorübergehend geänderte Öffnungszeiten des Nationalpark-Infozentrums Porta de Lindoso

Mo–Fr 10–12.30 Uhr, 14–17 Uhr (gilt auch für S. 54 Im Infokasten zu Porta de Lindoso)

Auch die Burg Castelo de Lindoso hat wegen neuer Personalbesetzung geänderte Öffnungszeiten

tgl. 10–12.30 Uhr, 14–17 Uhr 

S. 60 | Update vom 09.06.2017

Route 1

Die empfohlenen Nationalstraßen N 103 und N 101 zwischen den Etappenzielen Esposende - Barcelos - Braga und Guimarães haben sich bzgl. ihres Zustands sehr verschlechtert und ein höheres Verkehrsaufkommen. Hier ist die manuell zahlbare, gut ausgebaute Autobahn A 11 die bessere Wahl (Mautkosten 7,25 Euro für die gesamte Strecke und Klasse 2 mit 2 Zahlstellen zu je 2,70 Euro und 4,55 Euro).

S. 326 | Update vom 09.06.2017

Sehenswertes

Museu do Côa und Parque Arqueológico do Vale do Côa mit neuer Direktion und neuen Öffnungszeiten: 1. März–19. Okt. Di–So 9–17.30 Uhr, 20. Okt.–28./29. Feb. Di–So 9–12.30, 14–17.30 Uhr. Die Eintrittspreise für Museum (5 Euro) und Kombiticket für Museum und Gravuren-Besuch (12 Euro) bleiben gleich. Für den Besuch der Gravurenstellen gelten wie gehabt 10 Euro/Person, aber jetzt ohne weitere Gebühren für das Allradfahrzeug. Wohnmobil-Besucher können auf dem riesigen Besucher-Parkplatz des Museums übernachten, Rua do Museu, Vila Nova de Foz Côa, GPS: 41.07977°N, 7.11379 °W, Restaurant/Café mit Tagesmenüs und Panoramaterrasse im Untergeschoss des Gebäudes.

S. 96 | Update vom 06.06.2017

Restaurante Medieval

Öffnungszeiten und Preise des Restaurants (Luna Hotel Serra da Estrela) in Penhas da Saúde haben sich mit neuem Management geändert. Jetzt: 12.30–15 Uhr und 19.30–22 Uhr, 16 Euro (Mittagsbuffet), bzw. 18 Euro/Person für das Abendbuffet und je nach Saison. Im Winter (Hochsaison in der Serra da Estrela) ist die Auswahl der warmen Gerichte umfangreicher.

S. 151 | Update vom 24.05.2017

[52] Camping Municipal de Tomar

Der städtische Campingplatz von Tomar wurde im März 2017 geschlossen. Das Gelände fungiert nun als kostenloser Wohnmobilstellplatz. Wasser, Abwasserablaufplattform und Chemie-WC-Entsorgung stehen ebenso kostenlos zur Verfügung. Strom und warmes Wasser gibt es nicht mehr. Im Stadtbereich ausgeschildert als Parque de Autocaravanas mit blauem Schild und Womo Symbol. GPS: 39.60703°N 8.40997°W

S. 290 | Update vom 17.05.2017

Übernachten zwischen Mértola und Mina de São Domingos

Am Kai des kleinen Uferdorfes Pomarão (ehemalige Bahnstation und Umschlaghafen für die Erze aus den Kupferminen von Mina de São Domingos) dürfen Wohnmobile mit Blick auf den Rio Guadiana parken und übernachten. Grobes Schotter, Platz für ca. 30 Mobile, Wasser im öffentlichen Waschhaus, öfftl. Sanitäranlagen mit Dusche und Entsorgung im Gully am Schotterplatz. Zufahrt etwas steil und am Ortseingang etwas eng; GPS: 37.55178° N, 7.52657° W. Empfehlenswertes Restaurant/Tapasbar Café do Cais gleich neben dem Platz.

S. 223 | Update vom 17.05.2017

Wohnmobilservices an der Algarve

Die Mobilnummer von SOS Caravanning Assistance/Tecnocamper hat sich geändert. Die neue Nummer lautet Tel. ++351 968368440 bzw. für die Werkstatt direkt Tel. ++351/917224110.

S. 178 | Update vom 16.05.2017

[66] ASA Lourinhã

Ergänzung: Der Stellplatz liegt ca. 1 km von der Altstadt entfernt auf einem weitläufigen Gelände des Jahrmarkts und ist mit einem blauen Schild "Área de Serviço" und Womo-Symbol ausgewiesen. Das Gelände ist leider etwas vernachlässigt, Sandboden und Schotter. Wasser, Abwasserentsorgung, Chemie-WC sind nach wie vor kostenlos nutzbar. Alleine übernachten ist hier aber nicht ratsam. Es empfiehlt sich, das Wohnmobil bei der Womo-Servicestation (auch Waschautomaten vorhanden) des Intermarché zu lassen oder für Tagesbesuche vorzugsweise im Zentrum zu parken.

S. 277 | Update vom 16.05.2017

[115] Stellplatz Estói

Untergrund ist nicht Asphalt, sondern Sand und Schotter. Gemischter Parkplatz und neuerdings nicht mehr als Stellplatz ausgewiesen. Manche Mobile parken auch auf dem ehemaligen Fußballfeld dahinter. Über die Mittagszeit und abends meist von Pkws belegt. Wasser 0,50 Euro mit Münzeinwurf in einem kleinen grünen Kästchen an der Ver-und Entsorgungsstation links an der Wand. Betonierte etwas umständlich aufzufahrende Abwasserplattform und Bodenfach für Chemie-Toilette. Gleich neben der Womostation ist das Cafe/Restaurante/Papelaria O Belo Sol empfehlenswert: ein einfaches, gutes und sehr günstiges Restaurant, das vor allem von Einheimischen frequentiert wird. Tagesgerichte mit Fisch oder Fleisch für 7 Euro. Sehr üppige Portionen, z.B. die gemischte Fleischplatte mit Salat und Pommes reicht locker für 2 Normalesser. Brot, Oliven, Hauswein, Nachtisch und Espresso sind im Preis enthalten. Freundlicher Service.

S. 271 | Update vom 16.05.2017

[91] Salema Eco Camp Surf & Nature

Die Einfahrt in den Campingplatz ist sehr steil und für längere Wohnmobile mit Achsüberhängen problematisch. Tipp: Es gibt eine Alternative über die südliche Notfallzufahrt, die XL-Mobile nutzen können. Dazu bitte vorab die Rezeption per E-Mail kontaktieren.

S. 177 | Update vom 16.05.2017

[63] ASA Peniche Motorhome Park

Preisaktualisierung Mai 2017: 5 Euro/Fahrzeug, 3 Euro Strom (4 A/6A), Dusche 1 Euro, WC 0,50 Euro, Waschmaschine 4,50 Euro, zentrumsnah und wenige Fußminuten bis LIDL und Continente.

S. 322 | Update vom 16.05.2017

Übernachten in Sortelha

Für den Besuch des historischen Dorfes Sortelha gibt es gute Nachrichten: Lange geplant und nun als praktischer Übernachtungsplatz für Wohnmobile nutzbar - der neue Gemeindestellplatz ASA Sortelha, ruhig gelegen, ca. 750 m von der Dorfmitte am nördlichen Ortsausgang; Rua Santa Catarina, 22, 6320-530 Sortelha; Wasser, betonierte Abwasserplattform, Chemie-WC-Entsorgung, ca. 10 Plätze auf Kopfsteinpflaster, kostenlos; GPS: 40.3325°N, 7.20333°W, problemlose Zufahrt.

S. 286 | Update vom 07.05.2017

Museum in Pereiro

Das Museum hat sich leider nicht so entwickelt wie es geplant war. Derzeit ist nur ein kleiner Raum mit wenigen Gegenständen rund um die Arbeit des Dorfschmieds und einem Dokumentationsvideo zu sehen. Eintritt 1,50 Euro.

S. 289 | Update vom 07.05.2017

Mértola/Gastronomie

Das Traditionscafé Café Guadiana in Mértola hat seit 2017 eine neue Geschäftsführung, die ein jüngeres Publikum ansprechen möchte. Neue Innenausstattung, Internet und ein umfangreicheres Angebot mit u. a. Toasts, Crepes oder Pizza. Die Preise sind immer noch günstig und die Atmosphäre locker und gemütlich. Neue Öffnungszeiten: Di–So 9–2 Uhr.

S. 161 | Update vom 07.05.2017

Museu de Lourinhã

Neue Öffnungszeiten des Museums: Di–So 10–13 Uhr, 14.30–18 Uhr, im Juli und August bis 18.30 Uhr, letzter Einlass 30 Min. vor Schließung. Im Museum sind nun neben dem Hauptthema "Dinosaurier" auch ein ethnografischer Teil sowie eine Ausstellung rund um die lokale Brandweinproduktion zu sehen. Vor dem Museum und an diversen anderen Punkten im Stadtzentrum stehen gigantische Modelle der Dinosaurierarten, von welchen in der Region versteinerte Knochen und Eier mit Embryonen gefunden wurden.

S. 206 | Update vom 07.05.2017

Übernachten in Vila do Bispo

Auf den acht markierten Lidl-Parkplätzen ist Übernachten seit April 2017 nicht mehr erlaubt. Verbotsschild 23–8 h vor Ort.

Presserezensionen

Die schönsten Routen durch Portugal

10 Routenvorschläge an der Küste und durch das reizvolle Innenland Portugals stellt dieser TourGuide vor. Die Stell- und Campingplatztipps sind aktuell recherchiert, da die Autorin und der Fotograf im Jahr 2016 alle Touren selbst bereist haben.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
11/2017
Medium: 
Camping. Rund um mobiles Reisen

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden

(2) Lesermeinungen

ein Kompliment für das sehr gelungene Tourbuch!

wir haben Ihren Reiseführer in diesem Winter "getestet" und und sind sehr zufrieden mit dem Buch. Für uns ist es einer der besten Reiseführer den wir auf unseren vielen Reisen benutzt haben.