Herausgeber: Werner, Klaus

Wohnmobil-Tourguide Portugal

Wohnmobil-Tourguide
ISBN: 978-3-8317-3307-1
Seiten: 376
Auflage: 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage
2019
Ausstattung: komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, 10 großformatige Routenpläne, detaillierte Stadtpläne, Sprachhilfe: wichtige portugiesische Wörter rund ums Wohnmobil
sofort lieferbar
19,80 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei in DE ab 10 €)

Inhalt

Dieser Wohnmobil-Tourguide ist der ideale Begleiter, um die schönsten Regionen Portugals zu erkunden. Zehn detaillierte Routenbeschreibungen - über 160 Camping- und Stellplatzbeschreibungen inkl. GPS-Daten und Anfahrt - über 30 Seiten Routenatlas - landschaftliche Höhepunkte, sehenswerte Städte, charmante Dörfer und stimmungsvolle Strände - wertvolle Tipps für Restaurantbesuche und den Kauf lokaler Produkte.

Ob passionierter Wohnmobilist oder Neueinsteiger, ob junge Familie oder Senior: Mit diesem Buch findet jeder sein Urlaubsparadies. Zehn miteinander verbundene Routen führen an die Küste oder in die Berge zu den schönsten Orten Portugals: in den grünen Norden mit Porto, zur Hauptstadt Lissabon, in Naturparks und mittelalterliche Kleinode, in das beschauliche Hinterland, in Weltkulturerbe-Städte wie Évora, Coimbra und das romantische Sintra, an die windverwehte Westküste bis hin zu den ockerfarbenen Felsenbuchten der Algarve. Die erfahrene Reisejournalistin, Portugal-Insiderin und langjährige Reisemobilistin Silvia Baumann führt den Leser in die schönsten Ecken und zu den interessantesten Punkten dieses reizvollen Landes am südwestlichen Ende Europas.

Aus dem Inhalt:

  • Zehn detailliert ausgearbeitete und kombinierbare Routenvorschläge
  • Park-, Camping- und Stellplätze mit allen Details
  • Stadtbesichtigungen mit geeigneten Stell- und Parkplätzen
  • Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten
  • Sechs übersichtliche Stadtpläne, abgestimmt mit dem Text
  • Die schönsten Strände
  • Über 30 Seiten Routenatlas mit Camping- und Stellplätzen
  • Durchgängig GPS-Daten
  • Ver- und Entsorgungsstellen entlang der Routen
  • Ratschläge zur Sicherheit und Pannenhilfe
  • Kurzweilige Exkurse zu historischen und kulturellen Themen
  • Deutsch-Portugiesisch-Wörterliste mit speziellem Womo-Vokabular

Presseinformationen

Extraservice

Die Touren aus der Luftperspektive

Textbegleitende Satellitenansichten und Routenführung zu den im TourGuide beschriebenen Stellplätzen unter www.reise-know-how.de/wohnmobil-tourguide/portugal19. Von Smartphones und Tablets direkt aufrufbar über den QR-Code auf der Buchrückseite.

Die GPS-Daten der im Buch beschriebenen Stellplätze stehen unten zum kostenlosen Download im kml- und gpx-Format bereit.

 

Updates

Update vom 16.12.2019

Genereller Hinweis zur Eröffnung neuer Stellpätze

Insbesondere seit Mitte 2019 sind an der Algarve und vermehrt im Hinterland von Albufeira und Loulé (z. B. Paderne, Moncarapacho) diverse private Wohnmobilstellplätze entstanden, die auch bei Park4Night gelistet sind und bereits genutzt werden. Da einige noch in der Legaliserungs-Phase sind, verweist die Autorin zunächst nur generell auf die neuen Plätze. Sobald die Sicherheit besteht, dass diese Plätze auch dauerhalft für Wohnmobilnutzer zur Verfügung stehen, informiert die Autorin mit näheren Angaben und Details.

S. 200 | Update vom 16.12.2019

Parken/Übernachten

Die Eröffnung des für 2019 von der Gemeinde Aljezur angekündigten Wohnmobil-Stellplatzes Francelho on Wheels in Alfambras (zwischen Aljezur und Lagos) verzögert sich. Derzeit sind die Fragen um Kanalisation und Wasserversorgung noch nicht geklärt und daher steht noch kein konkretes Datum für die Eröffnung dieses Platzes fest.

S. 289 | Update vom 15.11.2019

Neuer Wohnmobil-Stellplatz in der Nähe des Alqueva-Stausees

In dem kleinen typischen Alentejo-Dorf Alqueva, wo sich auch die Staumauer der Barragem de Alqueva befindet, gibt es seit Mitte Oktober 2019 einen öffentlichen und kostenlosen Wohnmobil-Stellplatz mit VE-Station und Parkplätzen zum Übernachten. Anschrift: Rua de Moura, Alqueva, 38.213611°N, 7.5375°W. Im Ort selbst sind außer dem Stausee das Medronho-Museum und die hübsche Pfarrkirche Igreja Matriz de São Lourenço interessant.

Ergänzung nach persönlicher Besichtigung der Autorin: Der beschriebene neue Stellplatz im Dorf Alqueva ist im Grunde eher eine reine Ver- und Entsorgungsstelle. Das Gelände liegt in einem Hinterhof zwischen einer Gemeindelagehalle und Wohnhäusern und ist zum Übernachten nur bedingt empfehlenswert. Die Zufahrt ist etwas schmal. Der Platz am Ortsausgang in Richtung Moura ausgeschildert. Es gibt keine markierten Parkplätze und wenig Platz. Zur Ver- und Entsorgung sehr gut geeignet, zum Übernachten bietet sich der ca. 5 km weiter gelegene große Sandparkplatz des Bootsanlegers von Alqueva an (38.20140°N, 7.48756°W).

S. 178 | Update vom 13.11.2019

Neuer privater Stellplatz in Lissabon

Für einen Lissabon-Besuch gibt es seit Oktober 2019 einen privaten Wohnmobil-Stellplatz. Der Platz befindet sich auf dem Gelände des Kunst- und Kulturzentrums Fábrica Braço de Prata am Westende des Parque das Nações im Stadtteil Braço de Prata ungefähr in der Mitte zwischen Ozeanarium und Azulejo-Museum (siehe S. 175). Das verfallene ehemalige Fabrikgelände wurde in ein kreatives Kunstzentrum mit Konzerten, Ausstellungen und Matineen verwandelt. Inwieweit dies ein genehmigtes und andauerndes Projekt ist, kann die Autorin noch nicht abschätzen. Der teilweise asphaltierte Parkplatz ist von einer Mauer mit Einfahrtsportal umgeben. Es gibt eine VE-Station für Womos mit Frischwasser, Abwasserbodenablauf, WC-Entsorgung sowie Strom, Duschen und Wifi. Preis: 15 Euro/Nacht und Mobil, nur VE 5 Euro. Busverbindungen in die Stadtmitte von Lissabon (Linien 718, 728, 755 und Nachtbus 410), Zugverbindung Linha de Sintra – Estação Braço de Prata.

Fábrica Braço de Prata, Rua da Fábrica de Material de Guerra, 1 1950-128 Lisboa, 38.7433703°N, 9.1006499°W, www.bracodeprata.com, www.facebook.com/fabricabracodeprata, E-Mail: fabricabprata@gmail.com, Tel. +351 925737045

S. 61 | Update vom 04.11.2019

Hinweis zum Parkplatz Lota (Marina dos Pescadores): Der bei Wohnmobilen beliebte Übernachtungsplatz am Fischanlandeplatz in Esposende steht Campern zurzeit nicht mehr zu Verfügung. Es sind nur noch Pkws erlaubt.

S. 79 | Update vom 04.11.2019

[8] ASA Esposende

Die Marktage sind nicht mehr wie in der Stellplatzbeschreibung angegeben jeden 2. Montag im Monat, sondern alle 2 Wochen montags, d. h. in manchen Monaten kann der Platz zweimal, in anderen dreimal nicht für die Übernachtung zur Verfügung stehen. Da die Händler bereits ab 4 oder 5 Uhr früh aufbauen, empfiehlt es sich, für die Nacht zum Montag einen anderen Platz aufzusuchen. Der Platz ist in der Regel ab ca. 20 Uhr nach dem Markttag wieder nutzbar.

S. 34 | Update vom 30.08.2019

Maut – allgemein und Route 1 (S. 45)

Laut einem Leserhinweis existiert der Welcome Point der A28 bei Vila Nova de Cerveira nicht mehr. Der nächste verfügbare Registrierungspunkt für die elektronische Maut ist in Viana do Castelo (in Richtung Porto). Eine Alternative ist der Kauf einer Easy Toll Card oder man weicht gleich auf die Nationalstraßen aus und meidet die elektronischen Autobahnen.

Update vom 26.07.2019

Gute Neuigkeiten für Mobiltouristen in Portugal

Die Tourismusregionen Alentejo und Ribatejo haben letztendlich den Zahn der Zeit erkannt und rüsten sich für die Sparte des Wohnmobiltourismus. Bis Ende 2020 sollen insgesamt 39 kommunale Wohnmobilstellplätze in 27 Gemeinden dieser beiden südportugiesischen Regionen entstehen. Einige werden sicher früher fertiggestellt werden. Wie die Tourismussekretärin Ana Mendes Godinho bei der Präsentation des Projekts in Évora ausführte, hätten die Munizipien erkannt, dass der Reisemobiltourismus ein wichtiger Motor für die lokale Wirtschaft – insbesondere fern der Hochsaison – sei. "Es reiche nicht aus, einfach Verbote zu erteilen, wenn man im Gegenzug nicht die entsprechenden Infrastrukturen anbiete", wobei die Staatssekretärin auf das diskriminierende Beispiel von Porto Covo (siehe S. 191) anspielte, das seit Sommer 2019 sogar die Zirkulation von Wohnmobilen einschränkte und gleichzeitig den einzigen Gemeindestellplatz stilllegte. Auch Zambujeira do Mar (siehe S. 195) und Vilanova de Milfontes (siehe S. 193) setzen auf die Strategie der Verbotsschilder. Als positives Gegenbeispiel zur Alentejoküste, die mit ihren konfusen Regeln Wohnmobiltouristen verschreckt, soll das Inland für Mobilgäste attraktiver werden und alle Konditionen für einen Aufenthalt mit dem Reisemobil zur Verfügung stellen. Folgende Gemeinden, die zum Großteil auch im Buch ausgeführt sind, werden an diesem Projekt teilnehmen: Alandroal, Almeirim, Almodôvar, Alter do Chão, Alvito, Avis, Beja, Borba, Cartaxo, Castelo de Vide, Coruche, Crato, Ferreira do Alentejo, Gavião, Grândola, Mértola, Monforte, Moura, Mourão, Odemira, Ponte de Sor, Portalegre, Rio Maior, Serpa, Vendas Novas, Viana do Alentejo e Vila Viçosa. Die Autorin wird das Geschehen verfolgen und hier zeitnah über alle neuen Infrastrukturen informieren.

S. 94 | Update vom 24.07.2019

Aktueller Hinweis zum Übernachten auf dem Parkplatz Centro Comercial do Torre

Seit den verstärkten Brandschutzgesetzen aufgrund der letzten verheerenden Waldbrände gibt es hier unterschiedliche Auslegungen der lokalen Behörden. Laut GNR ist am Torre ein einmaliges Übernachten mit dem Wohnmobil (ohne Anzeichen von Campingverhalten) möglich. Die Ranger der Naturparkverwaltung des ICNF hingegen haben eine andere Auffassung. Es kann also trotz polizeilicher Duldung durchaus sein, dass man neuerdings von den Mitarbeitern des ICNF gebeten wird, einen anderen Übernachtungsplatz aufzusuchen. Das gleiche gilt auch für den Parkplatz der Lagoa Comprida (siehe Kasten S. 94) und den Parkplatz am Schneezentrum (S.96/97). Im Naturpark Serra da Estrela ist das "Campen" generell untersagt, Ausnahmen bilden Parkplätze in Ortschaften oder in der Nähe von Infrastrukturen.

Update vom 22.07.2019

Portugal hat zwei neue UNESCO-Weltkulturerbe-Denkmäler

Die Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte in Braga (siehe S. 65) und der Nationalpalast von Mafra (siehe S. 164) wurden im Juli 2019 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Damit gibt es in Portugal nun insgesamt 17 UNESCO-Welterbestätten. Zudem haben weltweit weitere 11 Welterbestätten einen portugiesischen Ursprung.

S. 124 | Update vom 22.07.2019

Aktueller Hinweis zum Busparkplatz in Vinhais

Der als Alternative zum (sehr schrägen) offiziellen Stellplatz (ASA Vinhais) angegebene Parkplatz ist aktuell eine Baustelle und wird derzeit (Stand Juli/August 2019) zu einem Busbahnhof ausgebaut. Als Übernachtungsmöglichkeit wird dieser dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

Presserezensionen
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezensionen.

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden