Reise Know-How Verlag

Über uns

Mehr über unseren Verlag

Peter Rump und Gunda Urban-Rump

Die Verlagsgruppe Reise Know-How ist einer der führenden unabhängigen Reisebuchverlage im deutschsprachigen Raum. Seit 1985 steht Reise Know-How für Reiseführer, die sich an den Bedürfnissen von selbstorganisierten Reisenden orientieren und gleichzeitig wissenswerte Hintergründe über das jeweilige Land vermitteln. Bei uns ist der Autor für sein Buch verantwortlich und beschreibt sein Gebiet mit seinem persönlichem Blick und Fachwissen.
         
Neben den allgemeinen Reiseführern zu Ländern, Regionen und Städten richten sich die Reihen Wanderführer und Wohnmobil-Tourguides an spezielle Zielgruppen. Die Reihe KulturSchock konzentriert sich ganz auf die Hintergründe und Kultur eines Landes.
         
Ergänzt wird das Reiseführer-Programm durch die praktischen Kauderwelsch-Sprachführer und die Landkarten in der Serie world mapping project.

Zur Verlagsgruppe Reise Know-How gehören

Reise Know-How Verlag
Peter Rump GmbH

Osnabrücker Straße 79
33649 Bielefeld
fon 0521-94649-0
fax 0521-441047
E-Mail: info@reise-know-how.de
www.reise-know-how.de

Reise Know-How Verlag
Helmut Hermann

Untere Mühle
71706 Markgröningen
E-Mail: verlag@rkh-reisefuehrer.de
rkh-reisefuehrer.de

Reise Know-How Verlag
Brigitte Blume

Siegmund-Schacky-Str. 21
D-80993 München
E-Mail: BrigitteBlume@gmx.de

Reise Know-How Verlag
Dr. Hans-R. Grundmann GmbH

Am Hamjebusch 29
26655 Westerstede
E-Mail: reisebuch@aol.com
www.reisebuch.de

Reise Know-How Verlag
Tondok

Nadistraße 18
80809 München
E-Mail: rkh@tondok-verlag.de
www.tondok-verlag.de

Die ersten Schritte zum Selbstverlag

Was heute als selbstverständliches Qualitätsmerkmal eines guten Reiseführers gilt, nämlich aktuelle Informationen bis ins kleinste Detail, war vor 35 Jahren noch undenkbar – es gab derartige Informationen nicht. Diesen Mangel stellte auch Peter Rump, heutiger Geschäftsführer der Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH, fest, als er in den 1970ern die europäischen Grenzen hinter sich ließ. Mit ein paar halbwegs guten Landkarten, brauchbarem Schulenglisch und einem großen Notizbuch im Gepäck bereiste er den asiatischen Raum. Während dieser Zeit trug er eine Fülle nützlicher Informationen zusammen, die z.T. von Mitreisenden, aber vor allem von Einheimischen bzw. aus dem eigenen Erfahrungsschatz stammten. Dabei ging es um die Beantwortung einfacher Fragen:

  • „Wo finde ich eine preiswerte Unterkunft?“
  • „Welche Speisen sind für meinen europäischen Magen verträglich?“
  • „Wie komme ich zum Flughafen?“
  • „In welcher Sprache verständige ich mich?“

 

Wieder zurück in Deutschland reifte die Idee, diese Notizen auch anderen Reisenden zur Verfügung zu stellen. Bereits unterwegs wurde Peter Rump auf eine bestehende Reihe aufmerksam, die genau diese Art von Reiseinformationen publizierte: „Globetrotter schreiben für Globetrotter“. Bedingung war nicht nur das „Selber Schreiben“, sondern auch das „Selber Verlegen“. So entstand 1981 als 19. Band dieser Reihe: „Bali & Lombok. Das Globetrotter Handbuch über die Trauminsel (?) Bali und ihre bisher unentdeckte Schwester Lombok“. Das Konzept, die Vermittlung grundlegender Informationen zur Reisevorbereitung, viele Reisetipps, Daten zu Geschichte und zur Bevölkerung, ist bis heute aktuell geblieben.

 

Im Gegensatz zu den traditionellen Reiseführern, die sich an eine bestimmte Bevölkerungsschicht wandten und ausschließlich europäische Reiseziele bedienten, weckten die neuen Reiseführer das Interesse an bisher unbekannten Destinationen. Länder jenseits von Europa standen plötzlich im Mittelpunkt der Reiselust! Für die steigende Nachfrage nach zuverlässigen Informationen konnten die Selbstverleger damals ihre eigenen Erfahrungen und ihr Wissen als Globetrotter nutzen. Eine gute Voraussetzung also, um sich auf dem ständig wachsenden Reiseführermarkt zu etablieren.

 

Professionelle Reisebuchverlage

Nach Jahren erfolgreicher Arbeit beschlossen 1985 einige Mitglieder von „Globetrotter schreiben für Globetrotter“, die Reise Know-How Gruppe zu gründen. Denn was anfangs als Hobby bzw. Nebenbeschäftigung ausgeübt werden konnte, verlangte nun Professionalisierung, und die alte Struktur stand neuen Konzepten im Wege. Neu war damals der (heute noch aktuelle) Ansatz, Qualitätsstandards festzulegen, die den Reisenden eine Verantwortlichkeit gegenüber dem Gastland bewusst werden ließen. Fundierte Hintergrundinformationen sollten Verständnis für das Anderssein wecken und zu einem nachhaltigenTourismus beitragen.

 

Entwicklung neuer Reihen

Zusätzlich zur geografischen Ausdehnung hat der Bielefelder Reise Know-How Verlag in den vergangenen knapp 30 Jahren auch sein thematisches Spektrum immer wieder erweitert. So gibt es neben den heute über 200 Individual-Reiseführer und mehr als 100 Stadtführern viele weitere Titel, die für individuelles Reisen nützlich sind:

 

Modernisierung der Reiseführer

Letztes Ergebnis der kontinuierlichen Weiterentwicklung ist ein kompletter Relaunch der Reiseführerreihe. Durch ein größeres Format und attraktive Cover ist das neue Layout bereits an der Umschlaggestaltung zu erkennen. Die innere Struktur der Reiseführer wurde an moderne Lesegewohnheiten angepasst und vereinfacht die Orientierung im Buch, die Reiseplanung und letztlich auch die Orientierung vor Ort. So beginnt z.B. jedes Kapitel mit einer Übersichtskarte der jeweiligen Region und einer Kurzvorstellung ihrer Besonderheiten und Highlights. Neben einer verbesserten Kartengrafik sind noch viele weitere neue Ideen in diesem Relaunch umgesetzt worden.