Kauderwelsch Klingonisch

Von Wolof in Westafrika über Hiligaynon auf den Philippinen bis Nahuatl in Südamerika: Die Kauderwelsch-Sprachführer decken viele und vor allem viele seltene Sprachen dieser Welt ab. Der neueste Kauderwelsch-Band führt über die Grenzen unserer Erde hinaus in entfernte Galaxien: Mit Klingonisch Wort für Wort hält die erste extraterrestrische Sprache Einzug in die Reihen der Sprachführer.

Eigentlich war das längst überfällig: Schon 1979, im ersten Kinofilm der Reihe Star Trek, war die Sprache der aufbrausenden, temperamentvollen und sehr direkten Klingonen zu hören. Wenige Jahre später erschien das erste Wörterbuch der fiktiven Sprache. Heute ist Klingonisch offiziell als Sprache anerkannt, in der DIN- bzw. ISO-Norm eingetragen und wird vollständig genutzt – zum Beispiel im Vorspann der Sendung mit der Maus oder im Kinderbuch-Klassiker „Der kleine Prinz“, der 2018 auf Klingonisch erschien.

Der eigenwillige Charakter der Klingonen ist auch in der Sprache fest verankert, was den Kauderwelsch Klingonisch nicht nur zu einem informativen, sondern auch zu einem unterhaltsamen Werk macht. Der Kurz-Knigge, ein für Kauderwelsch-Bände üblicher Abschnitt zu höflichem und respektvollem Verhalten, fällt zum Beispiel eher kurz aus – und das nicht nur, weil man selten auf einen Klingonen trifft, sondern auch weil Höflichkeitsfloskeln wie „Bitte“ schlicht fehlen: „Jetzt würde jeder höfliche Mensch verzweifelt versuchen, ein dafür passendes Wort zu finden, was aber letztendlich nicht notwendig ist“, schreibt Autor Lieven L. Litaer. „Das klingonische DaH yI-DIl  („Bezahle jetzt“) ist nicht weniger höflich als das deutsche ‚Bitte bezahlen Sie jetzt.’“

Lieven L. Litaer ist einer der führenden Experten der klingonischen Sprache und in der Szene gut bekannt. Seit 2001 organisiert er das qepHom, das weltweit größte internationale Klingonisch-Symposium, gibt Klingonischkurse und veröffentlichte 2017 das erste Übungsbuch für Klingonisch. Er übersetzte auch das Buch „Der kleine Prinz“. In seinen Sprachkursen und Übersetzungen orientiert er sich eng an den Grundlagen des Linguisten Marc Okrand, der als Entwickler der Sprache gilt.

Für alle Trekkies und Science-Fiction-Fans ist der Kauderwelsch Klingonisch das ideale Buch für einen schnellen Einstieg in die Sprache. Wollen auch Sie die Fangemeinde mit Ihren Klingonisch-Kenntnissen überraschen? Los geht’s – Qapla'! Viel Erfolg!

Hier können Sie einen Blick in unseren neuen Kauderwelsch Klingonisch werfen oder ihn direkt bestellen