Publisher: Werner, Klaus

CityTrip Wellington, Neuseeland

CityTrip
ISBN: 978-3-8317-2367-6
Pages: 144
Edition statement: 1. Auflage
2014
Misc: komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, detaillierter Stadtplan (Faltplan zum Herausnehmen) und praktische Übersichtskarten, Sprachhilfe
in stock
9,95 €
VAT, plus Shipping costs

Content

Wellington ist die Hauptstadt Neuseelands, Regierungssitz und zugleich eine der gemütlichsten Metropolen der Welt. Im Zentrum reihen sich viktorianische Bauwerke neben modernen Spiegelglas-fronten auf und verleihen der von Wasser umringten City ein ganz eigenes Stadtbild. Hier pulsiert das Leben und scheint niemals stillzustehen. Wellington ist auch die Kulturhauptstadt Neuseelands, das Zentrum der Filmindustrie und bekannt für seine Weltoffenheit und künstlerische Ader.

Aus dem Inhalt:

  • Wellington entdecken: sorgfältige Beschreibung der interessantesten Sehenswürdigkeiten und Stadtviertel, übersichtlich gegliedert. Erlebnisreiche Stadtspaziergänge.
  • Die ganze Breite der Gastronomie: von Feinschmecker-Restaurants über Bierstuben und Bars bis zum mitternächtlichen Imbiss.
  • Unterkünfte von nobel bis preiswert: aktuell vor Ort recherchiert und ausführlich kommentiert.
  • Für Individualreisende: alle reisepraktischen Infos zu Anreise, Preisen, Öffnungszeiten, Touren, Shopping, öffentlichen Verkehrsmitteln, Nightlife, Events, Hilfe im Notfall, ...
  • Spannendes Hintergrundwissen: Geschichte, Mentalität der Bewohner, Leben in der Stadt ...
  • Richtig ankommen: exakte Adressangaben, alles leicht zu finden im beiliegenden Stadtplan mit der touristischen Infrastruktur.
  • Unkomplizierte Verständigung: Sprachhilfe Englisch mit den wichtigsten Wörtern und Redewendungen.

Mit Online App! Textbegleitende Luftbildansichten, Routenführung zu den beschriebenen Sehenswürdigkeiten und touristisch wichtigen Orten, Verlauf des Stadtspaziergangs, Mini-Audiotrainer Neuseeland-Slang. Von Smartphones und Tablets direkt aufrufbar über den QR-Code auf der Buchrückseite: http://ct-wellington.reise-know-how.de

Service-Text

Wellington aus der Luftperspektive

Als begleitenden Extraservice zum Buch stellen wir Ihnen im Internet speziell vorbereitete Luftbildkarten zur Verfügung. Darin sind die im Buch behandelten Örtlichkeiten eingetragen. Wenn Sie einen der folgenden Links aufrufen, wird unter Google Maps® der jeweilige Stadtplan mit unseren Positionsmarken angezeigt. In der linken Spalte finden Sie eine Liste der Örtlichkeiten, geordnet nach den im Buch vergebenen Nummern. Klicken Sie in der Liste auf einen Eintrag, um seine Position auf der Karte anzeigen zu lassen. In der rechten oberen Ecke der Karte können Sie zwischen Straßenkarte und Satellitenansicht wählen. Weitere Hinweise zur Benutzung der Karten finden Sie in der Hilfe-Funktion von Google Maps®.

Die GPS-Daten aller im Buch beschriebenen Örtlichkeiten stehen unten zum kostenlosen Download im kml-Format bereit.

Faltplan als Geo-PDF

Der Faltplan des Buches wurde zur Nutzung auf PC, Laptop, Smartphones, iPhone und iPad speziell angepasst und georeferenziert und wird hier unten als Geo-PDF bereitgestellt. Mit dem Analyse-Werkzeug des aktuellen Adobe Acrobat Reader können die geographischen Daten in der Karte angezeigt und kann nach solchen gesucht werden.

Für iPhone und iPad empfehlen wir die App "PDF Maps" der Firma Avenza (www.avenza.com) mit vielen praktischen Zusatzfunktionen auf der Basis unserer Karte. Die App importiert den kostenlosen Stadtplan wahlweise aus dem integrierten Map Store oder von unserem Server unter http://www.reise-know-how.de/gpsmap/citymap-wellington-2014.pdf

Download additional information

Updates

S. 26 | Update vom 08.03.2016

Neuer Restauranttipp

Ganz neu an der Waterfront und eine 'europäische' Alternative zum Chalk ist das neu eröffnete Lokal Café München. Dort werden typische Klischees bedient – Kellner in Lederhosen und bayerisch angehauchtes Essen zu Blasmusik.

Café München, 6 Queens St. Wellington, Tel. 04 9797385, tägl. 11–23 Uhr, www.munchen.co.nz

S. 121 | Update vom 08.03.2016

Stadttouren

Eine ganz neue Möglichkeit, die City zu entdecken, sind die erstmals nach Neuseeland eingeführten kultigen Tuktuks. Die offenen Minimotorräder können bequem bis zu sechs Personen transportieren und schützen bei Regenwetter sogar mit einem Dach. Nach dem Hop-on-Hop-off-Prinzip befördern sie Touristen und alle laufmüde gewordenen Füße zu sechs wichtigen Sehenswürdigkeiten im Stadtbereich – eine trendig lackierte Fahrzeugflotte mit Spaßgarantie.

Littlerocket Tuk Tuk Cartel, 123 Somestreet, Wellington, Tel. 027 1234567, Tour $ 20, Hop on, hop off $ 35, http://littlerocket.dnserver.net.nz/nztuktuk

S. 91 | Update vom 08.03.2016

[46] Eastbourne

Neues Café in Eastbourne

Ganz neu aufgemacht mit tollem Innenhof und kinderfreundlich ist das Hive Café in Eastbourne. Es liegt eingereiht in der typischen Ladenzeile zwei Häuser von Bibliothek entfernt und lockt mit frischer Küche und richtig gutem Kaffee aus der kleinen Privatrösterei des Managers, Karamu. Ein Top-Spot!

Hive Café, 16 Rimu St., Eastbourne, Tel. 021 135 9133, tägl. 8–16 Uhr

S. 60 | Update vom 08.03.2016

[1] Waterfront

Neues Filmmuseum geplant

An der Waterfront, genau im Zentrum des Geschehens, plant die Stadt in Zusammenarbeit mit Star-Regisseur Sir Peter Jackson und seinem alten Freund Sir Richard Taylor, Begründer des Weta Workshop, ein eigenes großes Filmmuseum. Es sollen dort nicht nur unzählige Requisiten aus berühmten Kinostreifen, sondern auch die bislang unveröffentlichten Privatsammlungen der beiden Filmgurus und Begründer der Multimillionen Dollar schweren Filmindustrie Neuseelands ausgestellt werden. Die geplante Adresse ist Cable St. Wellington, gegenüber des Te Papa Nationalmuseums, der Ticketpreis soll zwischen $ 30 und 40 liegen, der Eröffnungstermin ist noch unklar (derzeit werden Pläne gezeichnet) – vermutl. in 2 bis 3 Jahren.

S. 63 | Update vom 08.03.2016

[4] Te Raukura

Seit neustem werden für kulturinteressierte Besucher Waka-Touren im Hafen angeboten. Im geschnitzten traditionellen Holzkanu der Maori erfährt man bei einer Hafentour mehr über die Kultur, sowie Mythen und Legenden von Neuseelands Ureinwohnern. www.wharewakaoponeke.co.nz

S. 90 | Update vom 08.03.2016

[101] Elements Café

Das Elements Café hat neue Besitzer und ist nun leider qualitativ nicht mehr das, was es mal war. Schade!

S. 122 | Update vom 10.03.2015

Anbieter von Prepaid-Karten

Die neuseeländische Telecom hat sich umgenannt und heißt jetzt Spark (www.spark.co.nz). Ein neuer Anbieter von günstigen Mobilfunktarifen für junge Leute ist Skinny. Hier beginnen die Preise für Prepaid-Karten mit einem Monat Gültigkeit bereits bei $ 9 (www.skinny.co.nz).

S. 127 | Update vom 08.09.2014

Trolleybusse

Die Debatte um die Trolleybusse ist vorüber. Die Stadt Wellington hat die Abschaffung der Busse, die an Oberleitungen fahren, beschlossen. Die gesamte Fahrzeugflotte wird im Zeitraum von 2017 bis 2032 durch Hybrid-Elektrobusse ersetzt.

S. 34 | Update vom 08.09.2014

[68] Mighty Mighty

Der legendäre Nachtklub Mighty Mighty hat Ende Mai 2014 die Türen geschlossen. Drei der vier Besitzer leben mittlerweile außerhalb von Wellington und konnten sich so aufgrund ihrer persönlichen Lebensumstände nicht mehr um den Klub kümmern.

Als neues Mighty Mighty gehandelt wird das Moon 1. Der verrückt designte Livemusik-Laden verspricht zudem gutes Essen, Pizza und nette Leute. Die neue, junge Musik- und Tanzbar liegt im Studentenviertel Newtown, 167 Riddiford Street. Die Öffnungszeiten variieren je nach Event, normalerweise 16 Uhr bis spät, Livemusik gegen 21 Uhr, Eintritt $ 10.

S. 21 | Update vom 03.09.2014

Neuer Markt

Ganz neu in Wellington ist der Capital Market zwischen Wellingtons Einkaufs- und Geschäftsviertel. Die überdachte Marktfläche aus Geschäften und Boutiquen wird von Wellingtonians auch gerne als Kurzverbindung von der Victoria und Edwards Street zur Willis Street genommen. Hier gibt es nun eine fantastische Gelegenheit neben dem Einkaufsbummel auch Speisen der unterschiedlichsten asiatischen Geschmacksrichtungen zu bekommen.

Capital Market, 151 Willis Street, Geschäfte Mo.–Fr. 10.30–17.30 Uhr, Do. 10.30–19.30 Uhr, Sa./So. 10.30–21 Uhr, Foodcourt/Essenstände tgl. 10.30–21 Uhr, Willis Street car parking/ Parkplatz für 45 min. kostenlos bei Einkauf von mind. 10 NZ$, www.capitalmarket.co.nz

S. 97 | Update vom 04.07.2014

[49] Kapiti Coast

Preisreduzierung für Besuchervisum

Der Preis für das Besuchervisum auf Kapiti Island, ausgestellt vom DOC wurde Anfang Juli 2014 drastisch reduziert. Anstelle von 28,75 NZD kostet die Besuchserlaubnis nun für Erwachsene nur noch 10 NZD, Kinder bis 17 Jahre müssen nichts bezahlen. Somit wird ein Besuch des Naturreservats nun auch finanziell noch attraktiver!

S. 126 | Update vom 16.05.2014

Wer sich länger in Wellington aufhält oder vorhat, öfters in der Hauptstadt Station zu machen, für den könnte die Snapper Card interessant sein. Bus- und Bahntickets können mit bis zu 20 % Rabatt mit der vorher aufgeladenen Snapper Card bezahlt werden. Beim Ein- und Aussteigen wird sie einfach an das elektronische Lesegerät gehalten. Auch bei Parkuhren und kleinen Einkäufen kann die praktische rote Karte eingesetzt werden. Nachteil ist allerdings, dass sie zunächst für 10 NZD erworben werden muss, weshalb sich der Kauf erst bei häufigem Gebrauch lohnt. Die Snapper Card für Wellington ist in allen Verkaufsstellen des Nahverkehrsnetzes von Metlink sowie in vielen Kiosken und Dairies erhältlich und kann auch an diesen Orten wieder mit Guthaben aufgeladen werden.

Weitere Infos: www.snapper.co.nz

S. 60 | Update vom 16.05.2014

[1] Waterfront

Die Stadt Wellington hat einen neuen Markt unter freiem Himmel initiiert. Jeden Donnerstag verkaufen Snackbuden und Stände mit Designerstücken ab 12 Uhr mittags bis Sonnenuntergang ihre Waren an der Taranaki Wharf. Ein Besuch der Waterfront lohnt sich dann umso mehr, denn Entertainer sorgen für Unterhaltung.

S. 21 | Update vom 16.05.2014

Die Stadt Wellington hat einen neuen Markt unter freiem Himmel initiiert. Jeden Donnerstag verkaufen Snackbuden und Stände mit Designerstücken ab 12 Uhr mittags bis Sonnenuntergang ihre Waren an der Taranaki Wharf. Ein Besuch der Waterfront (Buch S. 60) lohnt sich dann umso mehr, denn Entertainer sorgen für Unterhaltung.

S. 30 | Update vom 14.05.2014

[54] Olive

Das Café Olive besitzt nun eine informative Website: www.oliverestaurant.co.nz

S. 37 | Update vom 14.05.2014

[79] Katherine Mansfield Birthplace

Das Geburtshaus von Katherine Mansfield ist jetzt auch für weitere Informationen telefonisch erreichbar, und zwar unter Tel. 4737268.

S. 94 | Update vom 14.05.2014

[47] Somes Island

Auf Somes Island wurden sowohl im Ersten als auch im Zweiten Weltkrieg Zivilisten interniert und Kriegsgefangene eingesperrt. Im Museum der Insel sind unzählige Fotos zur Geschichte der Hafeninsel zu sehen. Neuerdings kann man auch die original Barracken begutachten, in denen Quarantäne-Tiere gehalten, untersucht und teilweise verbrannt wurden.

S. 93 | Update vom 14.05.2014

[46] Eastbourne

Die Ponders' Rona Gallery in Eastbourne wird derzeit umgebaut und hat geschlossen. Mit der Neueröffnung wird es nicht nur eine modernere Galerie geben, sondern auch eine Buchhandlung mit integriertem Café – für plötzlichen Wetterumschwung eine gemütliche Alternative. Die Wiedereröffnung ist im Oktober 2014 geplant.

S. 57 | Update vom 24.04.2014

[90] Window into Workshop

Window into Workshop, die Tour hinter die Kulissen der Requisiten-Spezialisten und Bühnenbauer, hat großen Erfolg und mittlerweile eine separate Telefonnummer bekommen: Tel. 9094100. Die im Buch angegebene Telefonnummer für die Weta Caves (Tel. 3809361) existiert nach wie vor.

Latest News Mai 2014

2014 - 05 - 13
Sender: 
Autorin

Das Café Olive (Buch S. 30) besitzt nun eine informative Website: www.oliverestaurant.co.nz

Der legendäre Nachtklub Mighty Mighty (Buch S. 34) wird Ende Mai 2014 die Türen schließen. Drei der vier Besitzer leben mittlerweile außerhalb von Wellington und können sich so aufgrund ihrer persönlichen Lebensumstände nicht mehr um den Klub kümmern. Ob es am gleichen Ort eine neue Bar geben wird, ist noch nicht bekannt.

Katherine Mansfield Birthplace (Buch S. 37)
Das Geburtshaus von Katherine Mansfield ist jetzt auch für weitere Informationen telefonisch erreichbar, und zwar unter Tel. 4737268.

Waterfront (Buch S. 60)
Die Stadt Wellington hat einen neuen Markt unter freiem Himmel initiiert. Jeden Donnerstag verkaufen Snackbuden und Stände mit Designerstücken ab 12 Uhr mittags bis Sonnenuntergang ihre Waren an der Taranaki Wharf. Ein Besuch der Waterfront lohnt sich dann umso mehr, denn Entertainer sorgen für Unterhaltung.

Eastbourne (Buch S. 93)
Die Ponders' Rona Gallery in Eastbourne wird derzeit umgebaut und hat geschlossen. Mit der Neueröffnung wird es nicht nur eine modernere Galerie geben, sondern auch eine Buchhandlung mit integriertem Café – für plötzlichen Wetterumschwung eine gemütliche Alternative. Die Wiedereröffnung ist im Oktober 2014 geplant.

Somes Island (Buch S. 94)
Auf Somes Island wurden sowohl im Ersten als auch im Zweiten Weltkrieg Zivilisten interniert und Kriegsgefangene eingesperrt. Im Museum der Insel sind unzählige Fotos zur Geschichte der Hafeninsel zu sehen. Neuerdings kann man auch die original Barracken begutachten, in denen Quarantäne-Tiere gehalten, untersucht und teilweise verbrannt wurden.

Snapper Card (Buch S. 126)
Wer sich länger in Wellington aufhält oder vorhat, öfters in der Hauptstadt Station zu machen, für den könnte die Snapper Card interessant sein. Bus- und Bahntickets können mit bis zu 20 % Rabatt mit der vorher aufgeladenen Snapper Card bezahlt werden. Beim Ein- und Aussteigen wird sie einfach an das elektronische Lesegerät gehalten. Auch bei Parkuhren und kleinen Einkäufen kann die praktische rote Karte eingesetzt werden. Nachteil ist allerdings, dass sie zunächst für 10 NZD erworben werden muss, weshalb sich der Kauf erst bei häufigem Gebrauch lohnt. Die Snapper Card für Wellington ist in allen Verkaufsstellen des Nahverkehrsnetzes von Metlink sowie in vielen Kiosken und Dairies erhältlich und kann auch an diesen Orten wieder mit Guthaben aufgeladen werden.
• Weitere Infos: www.snapper.co.nz

Trolleybusse (Buch S. 127)
Derzeit ist eine große Debatte um den Einsatz der traditionelle Trolleybusse im Gange. Die Regionalverwaltung der Stadt Wellington möchte die elektrische Flotte bis 2017 abschaffen, um eine große Investition zur Erneuerung des Stromnetzes einzusparen. Doch die neue Generation von Elektrofahrzeugen hat bereits 40 Mio. Dollar gekostet. Es soll eine moderne Generation von Dieselbussen angeschafft werden; die Oberleitungen könnten dann entfernt werden. Zurzeit läuft eine Volksabstimmung, eine endgültige Entscheidung soll im Juni 2014 gefällt werden.

Window into Workshop - separate Tel.-Nr. (Buch S. 57)

2014 - 04 - 14
Sender: 
Autorin

Window into Workshop, die Tour hinter die Kulissen der Requisiten-Spezialisten und Bühnenbauer, hat großen Erfolg und mittlerweile eine separate Telefonnummer bekommen: Tel. 9094100. Die im Buch angegebene Telefonnummer für die Weta Caves (Tel. 3809361) existiert nach wie vor.

Snapper Card: Vor- und Nachteile

2014 - 02 - 23
Sender: 
Helmuth

Bei der Durchsicht des Anhangs Wellington „praktische Reisetipps“ habe ich festgestellt, dass dort zur Bezahlung eines Bustickets nur die (zwar immer nochmögliche) Barzahlung sowie das recht teure (21 NZD) Tagesticket („Metlink Explorer
ticket“ - für Busse und Bahn-Nahverkehr) erwähnt werden, nicht jedoch die bereits ab 2008 eingeführte aufladbare, kontaktlose „Snapper“-Bezahlkarte, die in allen Verkaufsstellen von Metlink und vielen Dairies erhältlich ist.
Mit dieser Karte, die inzwischen von der Mehrheit der Wellingtoner benutzt wird, bekommt der Busbenutzer einen Nachlass von bis zu 20% auf den Barzahlungspreis.
Beim Einsteigen wird die Karte vor ein kontaktloses Lesegerät gehalten, ebenso beim Aussteigen; dort werden dann Fahrpreis und Restguthaben angezeigt...
Es wundert mich, dass diese wichtige und inzwischen gebräuchlichste
Bezahlmöglichkeit in einem Stadtreiseführer nicht erwähnt wird.

Bemerkung der Autorin:
Die CityTrip Reiseführer-Bände sind auf Städtereisen ausgelegt, die eine
Dauer von rund drei Tagen ausmachen, ein verlängertes Wochenende.
Nachdem die Snapper Card für $ 10 eingekauft werden muss und nur bis zu
20 % Ersparnis beim Einsatz bringt, müsste der Tourist schon extrem viel
Bus fahren, um diesen Preis überhaupt wieder herauszubekommen.

(http://www.snapper.co.nz/go-wellington-valley-flyer-airport-flyer-and-ru...).
Die Snapper Card kann nicht zurück gegeben werden, dass heißt die $ 10
sind somit bei der Abreise nicht wieder in Cash verwandelbar.
Deshalb wurde die Erwähnung der Snapper Card für Touristen bewusst nicht
im Buch erwähnt.

Reviews

Reise Know-How CityTrip Wellington

Praxistest:

Ich werde leider für Neuseelands Hauptstadt nicht allzu viel Zeit haben. Daher war es mir zum einen wichtig, einen Reiseführer zu holen, mit dessen System ich mich schon auskenne und zum anderen einen Reiseführer, der es mir leicht macht den kurzen Zeitraum möglichst effizient zu füllen. Beides erlaubt mit der Reise Know-How CityTrip Wellington. Die durchnummerierten Sehenswürdigkeiten sind mit der jeweiligen Nummer schnell im Stadtplan zu finden. Ich musste mir also lediglich diese Seiten durchlesen, die für mich interessanten Nummern herausschreiben, in der Karte markieren und zu einer sinnvollen Route organisieren. Das klappt jedes Mal sehr gut und das liebe ich an den CityTrip Reiseführern.Die Sehenswürdigkeiten werden näher beschrieben, oft mit Fotos und vor allem mit hilfreichen Informationen wie Adresse, nächstgelegene U-Bahn Station, Öffnungszeiten oder Preisen versehen. 

Fazit:

CityTrip ist für mich einfach der beste Reiseführer bei einem geplanten Städtetrip. Eine einfache Handhabung, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit ihren wichtigsten Fakten übersichtlich und anschaulich präsentiert. Was will man mehr? Ich werde ihnen treu bleiben.

 

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Oktober 2016
Medium: 
claudias-buecherregal.blogspot.de

CityTrip Wellington

„City Trip Wellington“ ist ein sehr gelungener Reiseführer, der sich bestens als Begleiter für eine Reise in die neuseeländische Hauptstadt eignet. Alle benötigten Informationen für die Reise werden ansprechend verpackt und ergeben so einen tollen Reiseführer, der Fernweh macht und den Wellington-Touristen ideal unterstützt.

Sarah Freitag   |   Leser-Welt

 

Die ganze Rezension finden Sie unter:

http://www.leser-welt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=87...

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
November 2014
Medium: 
Leser-Welt. Das Literturportal

ekz.bibliotheksservice GmbH: Februar 2014

Der "Reise-Know-how"-Verlag legt den einzigen lieferbaren Städteführer für die neuseeländische Hauptstadt Wellington vor. Normalerweise ist sie Teil der Landesreiseführer. Reihenüblich werden thematisch Hauptsehenswürdigkeiten sowie Adressen für Kunst und Kultur, Shopping und Genießer vorgestellt. Spaziergänge durch einige Viertel sowie auf die Halbinsel Miramar und einige Ziele außerhalb der Stadt wie z.B. die Weingegend um Wairarapa. Mit praktischen Reisetipps inklusive Smartphone-Services, einem Register und einem beigefügten Stadtplan. Die Autorin lebt seit einigen Jahren in Wellington. Ein empfehlenswerter Titel für Cityhopper. (...)

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Februar 2014
Medium: 
ekz.bibliotheksservice GmbH

360° Neuseeland. Das Magazin mit der Rundum-Perspektive für Urla: April 2014

Wellington ist eine der gemütlichsten und dennoch quirligen Metropolen der Welt, weiß Anja Schönborn, deutsche Autorin, die seit über acht Jahren in der Hauptstadt Neuseelands lebt. Bauwerke aus viktorianischer Zeit mischen sich mit modernen Spiegelglasfronten und verleihen der vom Wasser umringten Stadt in der Hafenbucht ein einzigartiges Antlitz. Das Nachtleben in der Innenstadt sucht Seinesgleichen und die Filmindustrie auf der Halbinsel Miramar genießt künstlerischen Weltrang. In der Umgebung laden sanfte grüne Hügellandschaften und Ausblicke auf das Meer zu Ausflügen in die Natur ein.

Um das weltoffene Wellington mit all seinen Facetten zu erleben, benötigt man mehr als nur ein paar Stunden. Wer den ‚Kiwi-way-of-life’ und das Herz Neuseelands wirklich kennenlernen möchte, sollte auf diese Insider-Tipps nicht verzichten. Der handliche Guide führt auf erlebnisreichen Rundgängen zu allen sehenswerten Orten, durch die interessantesten Stadtviertel, in die Hochburg der Filmindustrie und zu allen Naturschönheiten der Umgebung. Ein mit dem Text abgestimmter herausnehmbarer Faltplan und eine Sprachhilfe erleichtern die Handhabung und machen den Aufenthalt in Neuseelands Kulturhauptstadt zum unvergesslichen Erlebnis.

Der CityTrip Wellington hält Tipps aus erster Hand bereit, für Citybummler, Kauflustige, Genießer, Kunst- und Museumsbegeisterte, Filmfans und Naturliebhaber gleichermaßen. Neben den vielen aktuellen Informationen und ausgewählten Empfehlungen zu Unterkunft, Gastronomie und Sehenswertem wird ein kostenloser digitaler Begleitservice und eine praktische Online App für Smartphones und Tablets angeboten: textbegleitende Luftbildansichten, Routenführung zu den beschriebenen Sehenswürdigkeiten und touristisch wichtigen Orten, Verlauf des Stadtspazierganges und der Mini-Audiotrainer ‚Kiwi-Englisch’ können direkt über den QR-Code auf der Buchrückseite abgerufen werden.

Das Buch im praktischen Taschenformat ist der ideale Reisebegleiter für alle Neuseeland-Urlauber, die Wellington als Zwischenstation auf ihrer Rundreise ansteuern wollen.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
April 2014
Medium: 
360° Neuseeland. Das Magazin mit der Rundum-Perspektive für Urla

Weltwunderer.de: Mai 2014

(Fast) niemand reist nach Neuseeland für einen Städtetrip, das ist klar. Aber nach der Lektüre des “CityTrip Wellington” ist man durchaus geneigt, der Hauptstadt Neuseelands ein, zwei Tage mehr im Reiseprogramm zu widmen – was wir nur empfehlen können.

Gut gemacht, Anja Schönborn!

Jenny Menzel. Weltwunderer.de

Wer die ganze Rezension lesen möchte, folge diesem Link:
http://www.weltwunderer.de/rezension-cityguide-wellington-von-anja-schoe...

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Mai 2014
Medium: 
Weltwunderer.de

Add new comment