Bangkok

CityGuide
ISBN: 978-3-8317-1981-5
Seiten: 324
Auflage: 9., neu bearbeitete und komplett aktualisierte Auflage September
2011
Ausstattung: komplett in Farbe, über 100 Fotos, mit City-Atlas und Faltplan, ausführliches Register, Griffmarken, strapazierfähige PUR-Bindung
sofort lieferbar
14,80 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Inhalt

Bangkok und Umgebung mit diesem umfangreichen CityGuide erleben: detaillierte Beschreibungen aller sehenswerten Stadtviertel machen die faszinierende Metropole transparent und erlebbar. Der ansprechend gestaltete Reiseführer hilft mit seiner Fülle an praktischen Tipps und fundierten landeskundlichen Informationen auch dem Asien-Unerfahrenen, sich in der vielseitigen Millionenstadt Bangkok zurechtzufinden. Genaue Karten und Pläne (inkl. separatem Faltplan zum Herausnehmen) sowie aktuell recherchierte Angaben zu Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Shopping machen diesen Stadtführer zum nützlichen Begleiter sowohl für den Kurztrip wie für einen längeren Bangkok-Aufenthalt.

Die Sprachhilfe Thai zum Draufzeigen erleichtert die Kommunikation vor Ort.

Mit aktuellen und nützlichen Tipps zu Anreise, Sicherheit, öffentlichen Verkehrsmitteln sowie zu Ausflügen ans Meer und ins Hinterland von Bangkok.

Extraservice

Bangkok aus der Luftperspektive

Als begleitenden Extraservice zum Buch stellen wir Ihnen im Internet speziell vorbereitete Luftbildkarten zur Verfügung. Darin sind die im Buch behandelten Örtlichkeiten eingetragen. Wenn Sie einen der folgenden Links aufrufen, wird unter Google Maps® der jeweilige Stadtplan mit unseren Positionsmarken angezeigt. In der linken Spalte finden Sie eine Liste der Örtlichkeiten, geordnet nach den im Buch vergebenen Nummern. Klicken Sie in der Liste auf einen Eintrag, um seine Position auf der Karte anzeigen zu lassen. In der rechten oberen Ecke der Karte können Sie zwischen Straßenkarte und Satellitenansicht wählen. Weitere Hinweise zur Benutzung der Karten finden Sie in der Hilfe-Funktion von Google Maps®.

Die GPS-Daten aller im Buch beschriebenen Örtlichkeiten stehen unten zum kostenlosen Download im kml-Format bereit.

Faltplan als Geo-PDF

Der Faltplan des Buches wurde zur Nutzung auf PC, Laptop, Smartphones, iPhone und iPad speziell angepasst und georeferenziert und wird hier unten als Geo-PDF bereitgestellt. Mit dem Analyse-Werkzeug des aktuellen Adobe Acrobat Reader können die geographischen Daten in der Karte angezeigt und kann nach solchen gesucht werden.

Für iPhone und iPad empfehlen wir die App "PDF Maps" der Firma Avenza (www.avenza.com) mit vielen praktischen Zusatzfunktionen auf der Basis unserer Karte. Die App importiert den kostenlosen Stadtplan wahlweise aus dem integrierten Map Store oder von unserem Server unter http://www.reise-know-how.de/gpsmap/citymap-cg-bangkok-2011.pdf

Updates

Latest News Mai 2014

18. Mai 2014
Verfasser: 
Autor

Am 7. Mai 2014 wurde Thailands Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra (Buch S. 92) vom Obersten Gericht des Landes wegen Amtsmissbrauchs ihres Amtes enthoben. Damit ereilt ihr das gleiche Schicksal wie zuvor einigen anderen Mitgliedern des Shinawatra-Klans, die ihre Macht für persönliche Interessen ausgenutzt hatten - allen voran ihr Bruder Thaksin, der 2006 durch einen unblutigen Militärputsch die Macht verlor. Bis heute ist der im Exil lebende Thaksin jedoch die zentrale Figur, die Thailand in zwei verfeindete Lager spaltet, und ein Ende des "Rot-gegen-Gelb"-Konflikts ist auch heute noch nicht abzusehen.

Zusätzliche Gebühren bei der ATM-Benutzung (Buch S. 244)
Auch bei der Abhebung aus AEON-Automaten wird jetzt die allgemein übliche Gebühr von 150 Baht erhoben. Bei der Abhebung per MasterCard kassieren die meisten Bankautomaten nun sogar 180 Baht. Wohlgemerkt, dies sind Gebühren, die zusätzlich zu der (Auslands-)Abhebungsgebühr der Heimatbank erhoben werden!

Neue App zur spontanen Hotelbuchung (Buch S. 264)
Wer kurzfristig noch am selben Tag ein Hotel in Bangkok benötigt, ist mit der App in2nite gut beraten.
• Weitere Infos: www.in2nite.com (erhältlich für Android, Blackberry und iOS)

Neuigkeiten März 2014

28. Februar 2014
Verfasser: 
Autor Rainer Krack

Ab April 2014 bieten sechs thailändische Flughäfen ihren Passagieren kostenlose Wifi-Verbindungen an. Diese sind der Suvarnabhumi Airport und Don Mueang Airport in Bangkok, dazu die Flughäfen in Chiang Mai, Chiang Rai, Phuket und Hat Yai.

Zum Einloggen wähle man die Verbindung "AoT Free WiFi by TrueMove H". Danach ist die Passnummer anzugeben und man erhält Benutzernamen und Zugangscode.
Die maximale Benutzungsdauer ist 2 Std. pro Tag.

Seit dem 17.3.2014 können Flüge der Thai Air Asia, die über die Homepage der Airline (www.airasia.com) gebucht wurden und entweder thailändische Inlandsflüge sind oder von Thailand ins Ausland führen, in jedem thailändischen 7-Eleven-Laden bezahlt werden. Je nach Flugpreis kassiert 7-Eleven dafür eine Service-Gebühr von 30-90 Baht ein.

Weitere Infos unter http://www.airasia.com/ask/template.do;jsessionid=C4212245CCA1596BD3121B...

Lumpini Boxing Stadium

28. Februar 2014
Verfasser: 
Autor Rainer Krack

Das 1956 eröffnete Lumpini Boxing Stadium an der Rama 4. Rd., einer der zwei großen Austragungsorte für Thai-Boxkämpfe in Bangkok (neben dem Ratchadamnoen Stadium), ist nun geschlossen.

Ende Februar wurde ein neues Lumpini Boxing Stadium in der 6 Ram Intra Rd. im Stadtteil Bang Khen eröffnet. Für Touristen ist die entfernte Lage, weit im Norden der Stadt, nicht sehr günstig. Weitere Infos unter www.muaythailumpinee.net/en/index.php.

News zu Discotheken

31. Januar 2014
Verfasser: 
Autor Rainer Krack

Die Liquid Disco in Soi Nana (Sukhumvit Soi 4) in Bangkok ist geschlossen und an ihrer Stelle findet sich nun die Mai Peng Disco.

Nachtclub/Disco CM² im Unterschoss des Novotel Siam in Bangkok ist geschlossen, wird aber möglicherweise in einigen Monaten unter einem anderen Namen wiedereröffnet werden.

Town Lodge S. 267

31. Januar 2014
Verfasser: 
Autor Rainer Krack

Die empfohlene Unterkunft Town Lodge in Sukhumvit Soi 18 wird in einigen Wochen in Journey@18 umbenannt werden.

Wat Aroon (Arun)

31. August 2013
Verfasser: 
Autor Rainer Krack

Wat Aroon (Arun), einer der herausragendsten Tempel Bangkoks, wird ab dem 24.9.2013 einer Renovierung unterzogen, die in drei Phasen vonstatten gehen und insgesamt drei Jahre dauern soll. Touristen sollen in dieser Zeit den Tempel von seinem Umfeld aus sehen können; der zentrale /prang/ oder Turm jedoch, das markante Merkmal der Anlage, kann nicht besucht oder bestiegen werden. Die thailändische Touristenbehörde TAT erwägt, eine 4 m hohe Replik des Turms auf dem Gelände anzulegen."

Aufgrund zahlreicher Zugentgleisungen in den letzten Wochen und Monaten ist die Bahnstrecke zwischen Sila-At (Uttaradit) und Chiang Mai bis 31. Oktober 2013 zwecks Reparaturen geschlossen. Zugpassagiere, die in der Zeit von Bangkok nach Chiang Mai reisen, können in Sila-At in einen kostenlosen Zubringerbus nach Chiang Mai umsteigen.

Mueang Airport in Bangkok

30. September 2012
Verfasser: 
Autor Rainer Krack

Seit dem 1.10.2012 ist der alte Don Mueang Airport in Bangkok, von dem bis zu dem Zeitpunkt nur die Inlandsflüge einiger Budget-Airlines starteten (Nok Air, One-Two-Go), wieder für internationale Flüge geöffnet.

Die Budget-Fluggesellschaft Air Asia (www.airasia.com) hat alle ihre Flüge vom Suvarnabhumi International Airport zum Don Mueng Airport verlegt, Inlandsflüge ebenso wie Auslandsflüge.

Indisches Restaurant

31. Juli 2012
Verfasser: 
Autor Rainer Krack

Das indische Restaurant *Indian Hut*, Suriwong Road, Bangkok, ist derzeit geschlossen. In einigen Wochen wird es neu eröffnen, jedoch ein paar Meter von der alten Stelle entfernt, auf der gegenüber liegenden Straßenseite, links neben dem Manohra Hotel (das gerade renoviert wird).

Polizei mahnt Touristen, ihre Drinks nicht allein zu lassen

30. November 2011
Verfasser: 
Autor Rainer Krack

Aufgrund einiger Fälle, in denen Touristen auf Phuket mit K.O.-Tropfen betäubt und ausgeraubt wurden, mahnt die dortige Polizei, Drinks in Bars oder anderswo nicht aus den Augen zu lassen. Die Getränke werden in einem unbeobachtetem Moment mit einem geruchs- und geschmacksneutralen Betäubungsmittel angereichert.

Wir empfehlen unseren Lesern, überall in Thailand entsprechende Vorsicht walten zu lassen.

Hochwasser/Überschwemmungen

30. September 2011
Verfasser: 
Autor Rainer Krack

Seit einigen Wochen wird Thailand von den schwersten Überschwemmungen seit 50 Jahren heimgesucht. Betroffen sind vor allem Gebiete in Zentral-Thailand, darunter auch nördliche, westliche und östliche Vororte von Bangkok. 30 der 77 Provinzen des Landes sind - mehr oder weniger – in Mitleidenschaft gezogen. Tausende von Fabriken in den Provinzen Ayutthaya und Pathum Thani sind überflutet, und die Auswirkungen auf die thailändische Wirtschaft werden katastrophal sein. Unter den betroffenen Firmen sind bekannte Namen wie Honda, Toyota, Nikon, Canon, Sony, Apple und Western Digital, und die Überschwemmungen werden auf dem Weltmarkt den Nachschub an vielen technischen Produkten zum Stocken bringen.

Besuche in vielen Provinzen Zentral-Thailands sind derzeit nicht möglich. Darunter fallen z.B. Nakhon Sawan, Ayutthaya, Lopburi, Pathum Thani und Nonthaburi. Die gerne von Touristen besuchten historischen Städte Ayutthaya und Lopburi werden voraussichtlich noch mindestens einen Monat unter Wasser stehen und nicht oder nur schlecht zugänglich sein.

In Bangkok sind die Überflutungen bisher auf die o.g. Randgebiete beschränkt. Allerdings rückt das Wasser mittlerweile dem Inlands-Flughafen Don Mueang sehr nahe, und heute (25.11.) hat die vor dort aus startende Inlands-Fluggesellschaft Nok Air ihrem Betrieb vorläufig eingestellt. Die ebenfalls in Don Mueang angesiedelte Orient Thai Airlines hat sich auf den internationalen Flughafen Suvarnabhumi verlegt. Der Betrieb auf dem Suvarnambhumi Airport verläuft derzeit völlig normal. Es gibt keine Flugstreichungen.

Die touristischen Bereichen von Bangkok sind bisher nur wenig oder gar nicht von den Überschwemmungen betroffen. In den letzten Tagen waren die Khao San Road und umliegende Straßenzüge (z.B. Samsen Rd., Phra Arthit Rd.) gelegentlich überflutet (ca. 10-40 cm Wasser). Der Wasserpegel steigt i.d.R. gegen Nachmittag (ca. 15 Uhr), wenn bei Flut der Chao Phraya-Fluss nicht genügend Wasser ins Meer ablassen kann; nach ein paar Stunden aber sind die Straßen wieder trocken. Einige kleine Überschwemmungen hat es auch in einigen nahe dem Fluss gelegenen Abschnitten von Chinatown gegeben.

Aufgrund des hohen Wasserspegels haben die Expressboote auf dem Chao Phraya-Fluss ihren Betrieb bis mindestens 1.11. eingestellt.

Die touristischen Bereiche Sukhumvit Rd., Silom Rd., Siam Square, Chitlom und Pratunam etc. sind bisher von den Überschwemmungen völlig verschont .

Es ist schwer abzusehen, wie die Lage sich weiter entwickeln wird. Die Erklärungen und Voraussagungen der Regierung widersprechen sich häufig. Sicher ist, dass noch riesige Wassermengen in Zentral-Thailand angesammelt sind, die in den nächsten Tagen und Wochen in Richtung Süden zum Meer fließen werden. Die Regierung versucht, Bangkok – als Wirtschafts- und Regierungszentrum - so weit wie möglich verschont zu lassen.
Zur Verfolgung der aktuellen Lage bieten sich die Homepages der Tageszeitungen Bangkok Post (www.bangkokpost.com) und The Nation (www.nationmultimedia.com) an, ebenso die Nachrichtensektion des ThaiVisa-Forums (http://www.thaivisa.com/forum/forum/18-thailand-news/).

Nicht betroffen von den Fluten sind unter anderem die folgenden, häufig von Touristen aufgesuchten Orte:

Westlich von Bangkok: Ratchaburi, Nakhon Pathom, Kanchanaburi, Sankhlaburi.

Östlich von Bangkok: Pattaya, Ko Samet, Chantaburi, Ko Chang.

Im Norden und oberen zentralen Bereich; Sukhothai, Tak, Mae Sot, Mae Hong Son , Chiang Mai, Lampang. Zu beachten ist, dass die Straßen- und Bahnverbindungen von Bangkok in den Norden unterbrochen sind. Sukhothai, Chiang Mai und Chiang Rai sind aber per Flugzeug zu erreichen.

Nur vereinzelt betroffen ist der Nordosten des Landes. Die wichtigsten Touristenorte können unbesorgt besucht werden.

Am besten sieht es im südlichen Zentralbereich und in Südthailand aus. Die Region zwischen Petchaburi und dem tiefen Süden bekommt von den Flutwellen nichts ab. Einem Besuch von Phuket, Krabi, Khao Lak, Ko Samui, Ko Tao etc. steht also nichts im Wege.

Presserezensionen
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezensionen.

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden