Tansania, Sansibar, Kilimanjaro

Reiseführer
ISBN: 978-3-8317-2717-9
Seiten: 900
Auflage: 6., komplett aktualisierte, neu gestaltete und neu bearbeitete Auflage
2016
Ausstattung: komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, 48 Seiten zur Tierwelt Ostafrikas, über 75 Karten und Pläne, ausführliches Register, Wörterliste Swahili, Tier-Wörterbuch
sofort lieferbar
24,90 €

Inhalt

Jetzt in neuem Layout
Für die Auflage 2016 wurde das Erscheinungsbild des Reiseführers vollständig überarbeitet:
+ Verbesserte Orientierung im Buch + Größere Fotos + Modernisierte Seitengestaltung
+ Übersichtlichere Karten.

 

Tansania und Sansibar mit diesem kompletten Reiseführer entdecken:

  • Sorgfältige Beschreibung aller sehenswerten Städte, Landschaften und Nationalparks:von Sansibar bis zum Lake Tanganyika, von der Serengeti bis zum Lake Nyasa.
  • Tipps und Informationen zu Badestränden, Tauchgründen und zur Tierbeobachtung.
  • Ausführliche Landeskunde: Bevölkerung und Kultur, Geschichte und Politik, Sprachen, Wirtschaft, Religionen, Natur usw.
  • Unterkunfts-Empfehlungen für jeden Geldbeutel: Hotels, Safari-Lodges, Tented Camps, Guesthouses, Camping.
  • Safari-Planung: Aussuchen, organisieren, durchführen – vom Serengeti National Park bis zum Selous Game Reserve.
  • Alle Transportmöglichkeiten: Flugzeug, Schiff/Fähre, Bus, Dalla Dalla, Taxi, Motorrad, Mietwagen, Fahrrad, Bahn.
  • Bergsteigen und Trekking: Mt. Kilimanjaro, Mt. Meru, Ngorongoro-Hochland, Ol Doinyo Lengai, Mt. Hanang u.v.m.


Fotodokumentation des Aufstieges auf den Kilimanjaro vom Camp bis zum Gipfel: 261 tolle Fotos!
http://www.africatravelresource.com/africa/tanzania/ne/kilimanjaro/shira/kilimanjaro-shira-7bg/

 

 

Download Zusatzinformationen

Updates

neues Guesthouse in Moshi

Seite: 
165
14. Februar 2017
Verfasser: 
Eva

Im November war ich mit Freunden und meinem Freund insgesamt 3 Wochen in Tansania auf Reise, los ging es ab  Moshi, hier möchte ich auch eine klasse Unterkunft weiterempfehlen.Rafiki Backpackers & GuesthouseUru Road, Moshi, KilimanjaroTanzania+255714422500info@rafikibackpackers.com

Sie werben mit jung, hip, modern und sicher. Dies trifft alles absolut zu! Die Zimmer sind schön und sauber, das Frühstück ist lecker, der Inhaber und sein Personal sind sehr hilfsbereit und freundlich. Von der Dachterasse hat man einen super Ausblick auf den Kilimanjaro. Hier stimmt Preis- Leistung absolut, dieser Glücksgriff wurde uns im Nachhinein durch andere Vergleiche im Land erst richtig bewusst.  Es gibt einen täglichen, kostenlosen Waschservice, günstigen Transfer zum/ vom Flughafen. Neben der Unterkunft ist ein nettes Restaurant/Bar mit gutem, preiswertem Essen. 

Lake Chaka

Seite: 
175
10. November 2017
Verfasser: 
Rudolf

Hier hat es wohl eine Preisexplosion gegeben. Camping kostet jetzt TSh 35000 pro Person. Die Sanitäranlagen waren ungepflegt und dem Preis nicht angemessen. Der Schlagbaum, an dem die Wildlife Fee entrichtet werden soll, war nicht besetzt. Der geschlossene Schlagbaum konnte umfahren werden.

„Irente View Cliff Lodge“:

Seite: 
217
07. Dezember 2016
Verfasser: 
Lukas

Die Lodge wird seit kurzem von einer Deutschen (Ute) geleitet. Neben den Lodges nahe dem Hauptgebäude gibt es eine „Backpacker-Lodge“. Die Backpacker-Lodge kostet 35.000 TSh die Nacht (pro Person). Die Zimmer liegen freundlich auf dem zugehörigen Bauernhofgelände, sind rustikal eingerichtet und leider etwas modrig.

Tanga

Seite: 
242
07. Dezember 2016
Verfasser: 
Lukas

Busreisenden in Tanga kann ich die Gesellschaft „Ratco“ absolut empfehlen: angemessene Preise, exzellenter Service und transparenter Verkauf. Das Verkaufsbüro  befindet sich im Stadtzentrum – nebenan befindet sich das Abfahrtsterminal und die gleichnamige Tankstelle.

Morogoro

Seite: 
358
10. November 2017
Verfasser: 
Rudolf

Melela Nzuri Campsite

Die Anlage ist verlassen. Das Sanitärgebäude verfällt. Die anderen Gebäude sind verschlossen, aber niemand war anwesend.

MS Victoria zwischen Mwanza und Bukoba

Seite: 
450
02. Oktober 2017
Verfasser: 
Johannes

   MS Viktoria verkehrt nicht mehr,

Mbeya

Seite: 
518
13. September 2017
Verfasser: 
Norbert

unsere erste Station nach Überschreiten der Grenze war die Stadt Mbeya. Durch die Verzögerungen an der Grenze kamen wir erst weit nach Einbruch der Dunkelheit in Mbeya an und wir suchten dann (da wir ja mit Auto und Dachzelt unterwegs waren) die Campsite „Green View Inn & Campsite“. (S. 520)

        Green View Inn & Campsite: gibt es nicht mehr. Daraufhin gingen wir auf die Suche nach einer anderen Unterkunft, doch das        Newton‘s Hotel. Auch dieses Hotel gibt es nicht mehr. So suchten wir weiter.        Rift Valley Hotel: hier hängt zwar noch das Schild am Haus, aber das Hotel ist ebenfalls verlassen und leer. Fündig wurden wir dann zum Glück im        Peace of Mind Guesthouse (auf Ihrem Stadtplan auf S. 518 leider auf der falschen Straßenseite eingezeichnet): sehr schöne Unterkunft, saubere Zimmer und toller Blick auf die Berge. Für den Komfort überhaupt nicht teuer (wie Sie schreiben).  Bewachter Parkplatz. Wir hatten Glück, ein freies Zimmer dort zu finden, das Guesthouse ist meist ausgebucht und man braucht unbedingt eine Vorreservierung!! Kartenzahlung in diesem Haus ist möglich. Das Frühstück ist reichhaltig, aber sehr afrikanisch mit Ugali, Gemüse und Fleisch. Brot, Marmelade gibt es nicht. Bei einem weiteren Besuch in Mbeya war das Peace of Mind leider ausgebucht und wir nächtigten im benachbarten        Hotel Mount Livingstone. Sehr einfaches Hotel, düstere Zimmer, zusammengewürfeltes Mobiliar.  Und kostet 20.000 TShilling mehr als Peace of Mind. Das Frühstücksbuffet (im Übernachtungspreis inklusive) besteht aus heißem Wasser und ein paar Bananen; Eier wurden uns nur widerwillig auf ausdrückliche Nachfrage gebacken. Dafür wurde uns ohne Wunsch das Auto gewaschen und dafür dann 10.000 TSh verlangt – großer Missmut, als wir so viel Bares nicht mehr hatten (war auf unserer Rückreise).        Die im Reiseführer auf S. 518 angegebenen Supermärkte in Mbeya gibt es auch nicht mehr. In der Tankstelle gibt es einen recht spärlich bestückten Lebensmittelmarkt. Auch  das Lokal „Best Bites“ gibt es nicht mehr. Zu empfehlendes Lokal ist das „Continental“, haben verschiedene Curries und Huhn; gutes Essen, schneller Service und preiswert.

Mbeya

Seite: 
520
10. November 2017
Verfasser: 
Rudolf

Camping Isongole Fishing Camp

Das Camp ist verlassen, die Hütten und das Sanitärgebäude verfallen.

Green View Inn & Campsite

Die Anlage ist geschlossen. Es war niemand anwesend.

Karibuni Center

Camping auf einer Wiese direkt neben der Kirche. In der Kantine gibt es einfache und preiswerte Gerichte.

Grenzformalitäten zwischen Malawi und Tansania (wir fuhren von Mzuzu in Malawi Richtung Norden an die Grenze Tansanias)

Seite: 
527
13. September 2017
Verfasser: 
Norbert

mit einem Mietauto sind bei der Einreise nach Tansania einige Formalitäten erforderlich, die man im Vorfeld (wenn man sie kennt) gut vorbereiten kann und sich damit erhebliche Wartezeiten an der Grenze erspart. (vorher hatten wir schon vier andere Grenzen überschritten mit dem Auto – hier waren diese Formalitäten nicht in diesem Umfang erforderlich). Diese sind:        Kopien des internationalen und nationalen Führerscheins des/der Fahrer des Mietautos        Kopien des Reisepasses des/der Fahrer        Kopien der Zulassungspapiere des Autos        Eine nationale Telefonnummer in Tansania        Bezahlung für eine Straßensteuer in tansanischen Shillings (Wechselstube an der Grenze)        Bezahlung für die Auto-Einfuhr-Gebühr; diese kann nur über eine tansanische Bankkarte bezahlt werden, d.h man muss einen Tansanier an der Grenze finden, der bereit ist, mit seiner Bankkarte die Gebühr für die ausländischen Touristen mit seiner Bankkarte zu bezahlen und man gibt ihm das Geld in bar (natürlich mit etwas Aufpreis)

Tulia Traditional Dances Festival

Seite: 
530
28. August 2017
Verfasser: 
Christian

ich möchte Ihnen gerne helfen, Ihre kulturellen Hinweise im Reiseführer zu Tansania noch zu erweitern. Dafür möchte ich Sie auf das neue "Tulia Traditional Dances Festival" hinweisen, welches ab sofort einmal jährlich in der Kleinstadt Tukuyu in der Region Mbeya im Süden des Landes stattfindet. Die Homepage mit Bildern und Videos vom ersten Festival im Jahr 2016 finden Sie hier: http://www.tuliatrust.org/work1.htmlDas Festival wird vom "Tulia Trust" veranstaltet, der 2015 gegründet wurde. Die Gründerin, Dr. Tulia Ackson, ist Juristin und stellvertretende Präsidentin des tansanischen Parlaments. Sie stammt aus der Region Mbeya, in der das Festival ab sofort jährlich stattfindet, das nächste mal vom 21.09.2017 bis 23.09.2017. Das Festival soll dauerhaft auf einen Termin im August gelegt werden, um auch möglichst viele Besucher in ihrer Ferienzeit erreichen zu können. 

Sun and Sea View Resort

Seite: 
633
07. Dezember 2016
Verfasser: 
Verlag

Leider hat sich ein Zahlendreher bei der Telefonnummer eingeschlichen. Die richtige Nummer lautet:0748-528-208

Presserezensionen

Tansania, Sansibar, Kilimanjaro

Aktualisierte, überarbeitete und frischer gestaltete Neuausgabe ....

Für die Reiseplanung wunderbar geeignet, da es viele Detailinformationen zu Land und Leuten und auch Routenbeschreibungen gibt. Dazu Unterkünfte, Restaurants und Einkaufstipps, Kartenausschnitte und natürlich viele eingeschobene Essays mit zusätzlichen Informationen, was den Reiseführer allerdings auch umfangreich und damit schwerer macht. Für diese Region sollte möglichst die neueste Auflage vorliegen, alte Ausgabe ersetzen. Empfohlen vor dem Lonely Planet-Reiseführer, da umfangreicher und auf jeden Fall vor dem kleinen Führer von M. Engelhardt, der sich mehr an Pauschalreisende wendet.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Juli 2016
Medium: 
ekz.bibliotheksservice GmbH

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden

(1) Lesermeinungen

vielen Dank für den hervorragenden Tansania-Reiseführer! Tolle Hintergrundinformationen vor allem. Ich bin im Dezember/Januar von Uganda über Ruanda nach Tansania gereist und dort hat er mir sehr gute Dienste geleistet. Einzig das hohe Gewicht ist für den Backpacker ein Wermutstropfen ...