»Besuche einmal im Jahr einen Ort,
an dem du noch nie gewesen bist.«

Dalai Lama

Reiseführer

seit 1981

Alle Reiseführer im Shop

Die Reihe in Zahlen

Anzahl der abgedeckten Reiseziele
101 Länder

Größter Umfang
Marokko, 912 Seiten

Kleinster Umfang
Spiekeroog, 168 Seiten

Maximales Gewicht
Tansania, 1021 g

Minimales Gewicht
Amrum, 223 g

Format der Reiseführer
18,8 x 12 cm

Anzahl der Fotos im Reiseführer
Ca. 150 – 180

Ältester Titel
Bali & Lombok, 35 Jahre
(13 Auflagen seit 1981)

Jüngster Titel
Nicaragua 2017

Vom Manuskript bis zum fertigen Reiseführer
Ca. 1 Jahr

Aktualisierungsrhythmus
Ca. alle 2 Jahre

Reiseführer mit den meisten Aktualisierungen
Mallorca, 24. Auflage 2017

Alle Reiseführer in einer Reihe
44,45 m

Meistverkaufter Titel
USA – der ganze Westen

Über die Reihe

Über 200 der interessantesten Reiseziele auf der ganzen Welt umfasst unsere Reiseführer-Reihe. Egal, ob es sich um viel besuchte Gebiete oder noch wenig entdeckte Orte handelt. Unsere Bücher werden regelmäßig überarbeitet und bieten alle aktuellen Informationen, die selbstständig Reisende benötigen. Die reisepraktischen Fragen von A bis Z werden im Detail beantwortet, ausführliche und fundierte Hintergrund-Informationen zu Land und Leuten, zu Natur und Gesellschaft gegeben. Unsere Reiseführer liefern zur Vorbereitung und unterwegs das richtige Reisewissen, nennen konkrete Preise und Fahrpläne, geben Tipps zu empfehlenswerten Unterkünften und Restaurants und beraten bei der Planung von Ausflügen und Outdoor-Aktivitäten.

Inhalt

  • Das Land entdecken: Detaillierte Beschreibung der Städte und Routen mit ihren Sehenswürdigkeiten wie Museen, Tempeln, Kirchen, Naturschutzgebieten,  …
  • Die Menschen kennen lernen: Ausführliche Infos zur Alltagskultur, Politik, Gesellschaft und Geschichte
  • Die Natur erkunden: Berge, Wälder und Flüsse, Meere, Seen und Strände, Nationalparks, Pflanzen- und Tierwelt, Natur- und Umweltschutz, …
  • Das Land aktiv erleben: Die besten Shoppingadressen von Markt bis Boutique, landestypische Ausflüge und Outdooraktivitäten, sonstige Sportangebote und Freizeittipps
  • Passende Unterkünfte finden: Von Jugendherbergen über günstige Pensionen und einfache Hotels bis zu Luxushotels
  • Essen und trinken: Kulinarische Tipps zur Vielfalt der Landesküche, konkrete Empfehlungen vom Imbiss bis zum Feinschmeckerrestaurant, Lokale von der Kneipe bis zur Szenebar
  • Die Reise planen: An-/Einreise, Reisezeit, Sicherheit, Versicherungen, Geld- und Gesundheitsfragen, die passende Ausrüstung …
  • Auf eigene Faust unterwegs sein: Verkehrsmittel vor Ort, Sprache, Landkarten und Stadtpläne, Verhaltenstipps, Alleinreisen als Frau, Ökotipps zu nachhaltigem Reisen, …
  • Das Land begreifen: Exkurse zur Landesgeschichte, alten Techniken und Riten, Märchen, Bräuchen, Dichtern und Denkern, kulturellem Leben, …

Wie alles begann

Was heute als selbstverständliches Qualitätsmerkmal eines guten Reiseführers gilt, nämlich aktuelle Informationen bis in kleinste Detail auch für weltweite Reiseziele, war vor ca. 30 Jahren noch undenkbar - es gab derartige Informationen nicht. Diesen Mangel stellte auch Peter Rump, heutiger Geschäftsführer des Reise Know-How Verlags Peter Rump GmbH, fest, als er in den 1970ern die europäischen Grenzen hinter sich ließ. Mit ein paar halbwegs guten Landkarten, brauchbarem Schulenglisch und einem großen Notizbuch im Gepäck bereiste er den asiatischen Raum. Während dieser Zeit trug er eine Fülle nützlicher Informationen zusammen, die z. T. von Mitreisenden, hauptsächlich aber aus dem Erfahrungsschatz Einheimischer stammten. Dabei ging es um die Beantwortung einfacher Fragen:

  • »Wo finde ich eine preiswerte Unterkunft?«
  • »Welche Speisen sind für meinen europäischen Magen verträglich?«
  • »Wie komme ich zum Flughafen?«
  • »In welcher Sprache verständige ich mich?«

weiter

Wieder zurück in Deutschland reifte die Idee, diese Notizen auch anderen Reisenden zur Verfügung zu stellen. Vor allem, da Peter Rump unterwegs auf eine bereits bestehende Reihe aufmerksam wurde, die genau diese Art von Reiseinformationen publizierte: »Globetrotter schreiben für Globetrotter«. Bedingung war nicht nur das »Selber Schreiben«, sondern auch das »Selber Verlegen«. So entstand 1981 der 19. Band dieser Reihe: »Bali & Lombok. Das Globetrotter Handbuch über die Trauminsel (?) Bali und ihre bisher unentdeckte Schwester Lombok«. Die Vermittlung grundlegender Reiseinformationen ist bis heute aktuell geblieben.

Im Gegensatz zu den traditionellen Reiseführern, die sich zum einen an eine bestimmte Bevölkerungsschicht wandten und zum anderen ausschließlich europäische Reiseziele bedienten, wurde durch diese ersten Individualreiseführer das Interesse an bisher unbekannten Destinationen geweckt. Länder jenseits von Europa standen plötzlich im Mittelpunkt der Reiselust, und der steigenden Nachfrage nach zuverlässigen Informationen konnten die Selbstverleger damals ihre Erfahrungen und ihr Wissen als Globetrotter entgegensetzen. Eine gute Voraussetzung also, sich auf dem ständig wachsenden Reiseführermarkt zu etablieren.

Nach insgesamt 10 Jahren erfolgreicher Arbeit wurde von einigen Mitgliedern der »Globetrotter schreiben für Globetrotter«-Gruppe ein neuer Verein gegründet, da die alte Struktur neuen Konzepten im Wege stand. Denn, was anfangs als Hobby bzw. Nebenbeschäftigung ausgeübt werden konnte, verlangte nun Professionalisierung. Wichtige Fragen, wie »Wer verlegt Reiseführer zu welchem Land?«, »Wer übernimmt welche Aufgaben?«, »Wie kann man gleichzeitig Autor und Verleger sein?« mussten beantwortet werden, bevor die Verleger in inhaltliche Diskussionen gehen konnten. Damals neu (und heute noch aktuell) war der Ansatz, Qualitätsstandards festzulegen, die den Reisenden eine Verantwortlichkeit gegenüber dem Gastland bewusst werden ließen: Fundierte Hintergrundinformationen sollten Verständnis für das Anderssein wecken und dazu beitragen, was sich heute mehr und mehr als nachhaltiger bzw. sanfter Tourismus etabliert.

Die 1985 gegründete Verlagsgruppe Reise Know-How hat sich in den vergangenen 30 Jahren zum Marktführer im Segment Individual-Reiseführer entwickeln können und hat neben der geografischen Ausdehnung auch ihr thematisches Spektrum um viele nützliche Titel, die für individuelles Reisen wichtig sind, erweitert.

Nur wünschte ich, daß du als ein fleißiger Heftschreiber auch ein Reiseheft schriebst, nicht um die Gegenden zu beschreiben, sondern nur von manchen Lokalitäten, Menschen, Gasthöfen, Preisen, gegenwärtigen Zuständen, Gesinnungen und so weiter eine feste Notiz zu behalten.
Dergleichen Aufsätze sind für uns und andre sehr belehrend und in der Folge, wenn wir wieder an solche Orte kommen, unschätzbar.

Johann Wolfgang von Goethe
Quelle: an seinen Sohn, 10. 7. 1809

Exkurs: Unser neues Layout – Individualreiseführer im Wandel

 

  • Veränderter Aufbau
  • Größere Schrift
  • Highlights und Übersichtskarten der jeweiligen Region zu Beginn jedes Kapitels
  • Überarbeitung der zahlreichen Karten mit klarerer Grafik

Das sind nur einige der Veränderungen, mit denen wir unsere Reiseführer noch besser auf die Lesegewohnheiten, Bedürfnisse und Vorlieben unserer Leser abgestimmt haben. Jede Menge hochwertige, große Farbfotos regen zudem die Reiselust an und bringen bereits vor dem Urlaub Impressionen aus dem Reiseland ins heimische Wohnzimmer.