»Wandern ist die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will.
Es ist der Weg in die Freiheit.«

Elizabeth von Arnim, englische Schriftstellerin

Wanderführer

Alle Wanderführer im Shop

Die Reihe in Zahlen

Größter Umfang
Türkei, 468 Seiten

Kleinster Umfang
Kungsleden, 312 Seiten

Maximales Gewicht
Türkei, 400 g

Minimales Gewicht
Kungsleden, 273 g

Format der Wanderführer
18 x 10 cm

Anzahl der Wanderkarten im Wanderführer
Ca. 22 – 46

Ältester Titel
Wandern auf Mallorca, seit 2003

Jüngster Titel
Algarve, 2016

Vom Manuskript bis zum fertigen Wanderführer
Ca. 1 – 2 Jahre

Alle Wanderführer in einer Reihe
1,98 m

Alle Wanderführer nebeneinander
1,10 m

Meistverkaufte Titel
Schottische Highlands, Cinque Terre

Anzahl aller Wandertouren
429

© Reise Know-How Verlag

Über die Reihe

Unsere Wanderführer führen durch die schönsten Wanderregionen und zeigen dabei vor allem Naturschönheiten und lohnende Wanderwege. Egal ob auf Alpengipfel und durch bizarre Schluchten, durch mediterrane Hügellandschaften oder über karges nordisches Hochland: Alle Bücher bieten aktuelle Informationen und gehen auf die Bedürfnisse Individualreisender ein, welche die Naturlandschaften von Grund auf kennenlernen möchten.

Mit detaillierten Routenbeschreibungen, übersichtlichen Karten, Hinweisen zu den besten Talorten oder Stützpunkten und Empfehlungen zu preiswerten Unterkünften liefern die Autoren alle wichtigen Information zur Region sowie zur An- und Abreise.

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

Johann Wolfgang von Goethe

Inhalt

  • Die schönsten Routen wandern: Tourenvorschläge vom »Wanderklassiker« bis zu kaum bekannten und neu eröffneten Routen, alle Routen in Kurzfassung und in Detailbeschreibung, Vorschläge für mehrtägige Wanderungen, ...
  • Die Wanderungen vorbereiten: Anforderungen, Angaben zum Schwierigkeitsgrad, Entfernungen, Höhenprofile für alle Routen, Ausrüstung, Kartenmaterial von allen Orten der Region, Stützpunkte für Wanderungen, …
  • Individuell wandern: Teilstreckenbeschreibungen im Baukastensystem mit laufenden Querverweisen für eine individuelle, von den vorgegebenen Routen abweichende Tourenplanung
  • Die Natur intensiv erleben: Berge, Wälder und Gewässer, Pflanzen- und Tierwelt (kleines Pflanzenlexikon*), ...
  • Die Region erkunden: Ausflugtipps, Sehenswertes am Wanderweg, Rundgänge durch angrenzende Städte, Einkaufstipps, Museen, Cafés und Bars, ...
  • Gut übernachten und essen: Empfehlenswerte Unterkünfte und Restauranttipps, Quartierorte außerhalb des Kerngebiets, umfassendes kulinarisches Lexikon*
  • Die Reise planen: Alles Wissenswerte zur Planung des Wanderurlaubs, Reisevorbereitung, Anreise und Abreise, die passende Ausrüstung, …
  • Auf eigene Faust unterwegs sein: Verkehrsmittel vor Ort, kleiner Sprachführer für Wanderer*, Landkarten und Stadtpläne, Verhaltenstipps, Hintergrundinformationen zum Kulturraum und zu der Geschichte, Ökotipps zu nachhaltigem Reisen, ...

* nicht in allen Wanderführern enthalten

Exkurs: Der hohle Berg und die Hexe

Das gebirgige und niederschlagsreiche Schottland ist für die Erzeugung von Strom durch Wasserkraft geradezu prädestiniert. Seit 1965 ist Ben Cruachan Standort des größten britischen Pumpenkraftwerks, das über vier Anlagen mit einer Kapazität von je 100 Megawatt verfügt. Die Turbinen, die in einer riesigen unterirdischen Kammer installiert sind, werden mit Wasser aus dem 400 m höher gelegenen Stausee angetrieben. Das Besucherzentrum organisiert Führungen tief unter dem Berg durch die 90 m lange Turbinenhalle und stellt in einer informativen Ausstellung das Kraftwerk und den Naturraum dieser Region vor (tägl. 9:30–17 Uhr, letzte unterirdische Führung 16 Uhr).

Den Gegensatz zu den technischen Erläuterungen bildet die Geschichte der Hexe Cailleach Bheur, der Legende nach Hüterin einer Quelle auf dem Gipfel des Ben Cruachan. Bei Sonnenuntergang verschloss sie die Quelle mit einem steinernen Deckel, den sie bei Sonnenaufgang wieder abnahm. Eines Abends aber schlief sie ein, ohne die Quelle abzudecken. Das Wasser überschwemmte das Tal, Menschen und Vieh ertranken – und Loch Awe entstand. Die Hexe Cailleach wurde zu Stein und soll den Berg noch heute in Gipfelnähe bewachen.

(Exkurs aus dem Wanderführer »Die Schottische Highlands« von John Sykes, S. 120)