Steckbrief
Philipp

Thai Curry by Bicycle

Name:
Philipp Stadelmann

 

Alter:
44

 

Beruf:
Erwachsenenbildner

 

3 Sachen, die mich glücklich machen?

  • Wenn ich im Hier und Jetzt bin und die Zeit genussvoll wie im Flug vergeht.
  • Ich mich in irgendeiner Form bewegt habe, sei dies körperlich oder auch geistig.
  • Die Dienstagabend-Buben-Runde mit Bike und Bier.

 

Lieblingsessen/-Getränk:

Ein selbstgebackener Zopf mit Butter und Himbeermarmelade. Allerdings bin ich mir nie ganz sicher, ob nun mein Zopf oder der einer ehemaligen Nachbarin am besten schmeckt. Nebst dem liebe ich nicht nur Katja, sondern auch die thailändische Küche und die Selbstverständlichkeit überall und fast zu jeder Zeit an Strassenständen super leckeres Essen kaufen zu können.

 

Meine Lieblingsländer:
Früher zogen mich Australien und Neuseeland magisch an. Seit mehreren Jahren zieht es mich in Richtung Asien oder in die Nähe – Italien, Deutschland oder Spanien. Das unbestrittene Lieblingsland ist aber nach wie vor die Schweiz mit ihrer unglaublichen Vielfalt.

 

Wo fühle ich mich zuhause?
Überall dort wo meine Liebsten in der Nähe sind. Da fühle ich mich während der Reise ja immer zu Hause, da meine Liebste fast immer in unmittelbarer Nähe ist. Örtlich fühle ich mich in der Region Bern mit Altstadt, Hügeln, Bergen, Flüssen, Seen mit Sonne, Regen, Schnee, Hitze und Kälte sehr wohl.

 

Welche Sprachen spreche ich?
Meine Lieblingssprache ist meine Mundartsprache „Bärndütsch“. Sie ist berühmt-berüchtigt für die schönen Ausdrücke ... und für ihre Langsamkeit. In Englisch kann ich mich gut unterhalten, Italienisch und Französisch verstehe ich in Ansätzen. Sätzchen bilden finde ich dann doch eher komplex.

 

Meine schönsten Reiseerinnerungen:

Die erste Reise nach Australien vor inzwischen 23 Jahren. Das Abenteuer und die Freiheit sowie die Träume waren damals ungemein hoch.

 

Reisen bedeutet für mich ...
Mich auf Neues einlassen, viele (auch widersprüchliche) Eindrücke aufnehmen und im Hier und Jetzt leben.

 

 

Wenn ich an die bevorstehende Reise denke, fühle ich...
Viel Vorfreude und gleichzeitig viel Respekt. Ich wollte ja schon immer mal „Radprofi“ werden, doch wie es sein wird, ein ganzes ein Jahr Radfahren zu dürfen, kann ich nur erahnen. Ich denke, dass der Einstieg in die Reise sehr wichtig sein wird und so hoffe ich, dass ich schnell in den Lebens-Reise-Modus komme ...

 

Was muss ich unbedingt auf die Reise mitnehmen?
Eine Riesenportion Leidenschaft und mein Velotraum-Fahrrad mit dem Glückselefanten-Maskottchen Bangko.

 

Lieblings-Reisezitat?
"You only live once, but if you do it right, once is enough."
Mae West