Quechua für Peru - Wort für Wort

(Quechua Ayacuchano)
Kauderwelsch Buch
ISBN: 978-3-89416-078-4
Seiten: 160
Bandnummer: 36
Ausstattung: komplett in Farbe, Umschlagklappen mit Ausspracheregeln und wichtigen Redewendungen, Wörterlisten Deutsch-Quechua und Quechua-Deutsch.
sofort lieferbar
7,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei in DE ab 10 €)

Inhalt

Für Globetrotter ist Peru nicht zuletzt wegen der zahlreichen, teilweise sehr gut erhaltenen Zeugnisse der Inka-Kultur besonders interessant. Wer echten Kontakt zu den Menschen sucht, sollte sich nicht nur auf seine Englisch- oder Spanischkenntnisse verlassen. Schon wenige Worte Quechua genügen, damit vorsichtige Zurückhaltung echter Herzlichkeit weicht.

Quechua ist eine alte indianische Sprache, die heute noch in Ecuador, Peru, Bolivien sowie in Teilen Kolumbiens und Argentiniens gesprochen wird. Quechua existiert in mehreren Varietäten, die sich teilweise beträchtlich voneinander unterscheiden. In diesem Sprachführer wird Quechua Ayacuchano vorgestellt, weil es sich vergleichsweise leicht erlernen lässt und in Peru allgemein gut verstanden wird.

Kauderwelsch Sprachführer von Reise Know-How – die handlichen und alltagstauglichen Sprachbücher für Reisende

  • Kauderwelsch Sprachführer bieten einen schnellen Einstieg in fremde Sprachen. Alle fremdsprachigen Sätze im Buch werden zusätzlich zur sinngemäßen Übersetzung ins Deutsche auch einmal Wort für Wort übersetzt. Dadurch wird das Verständnis für die fremde Sprache erleichtert, und einzelne Wörter lassen sich schnell austauschen.
  • Die Grammatik wird kurz und verständlich erklärt, soweit es für einen einfachen Sprachgebrauch nötig ist. Das Wörterbuch am Ende hält einen Grundwortschatz und wichtige Begriffe für Reisende bereit. Wissenswertes über Land und Leute und Besonderheiten der Kommunikation werden nebenbei vermittelt.
  • Kauderwelsch-Bücher sind viel mehr als übliche Reisesprachführer. Ziel ist es, schon nach kurzer Zeit tatsächlich sprechen zu können, wenn auch nicht immer druckreif. Wer sich ein wenig Zeit zur Vorbereitung nimmt, kann mit Kauderwelsch auf Reisen in einen intensiveren Kontakt mit den Einheimischen treten und Erfahrungen machen, die sprachlosen Reisenden verborgen bleiben.
  • Mit über 150 Sprachen in mehr als 220 Bänden ist Kauderwelsch eine der größten Sprachführer-Reihen der Welt. Ob Englisch, Französisch oder Spanisch aufgefrischt werden soll oder ein Einstieg in Chinesisch, Persisch, Wolof, Kisuaheli oder Albanisch gesucht wird: Kauderwelsch bietet Sprachführer für alle wichtigen Sprachen der Welt und auch für viele kleinere und unbekanntere Sprachen.

Presseinformationen

Updates
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Updates.
Presserezensionen

Geo Saison. Das Reisemagazin.: November 2011

Praxisorientierte "Sprechführer" für mehr als 100 Sprachen und Dialekte.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
November 2011
Medium: 
Geo Saison. Das Reisemagazin.

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden

(1) Lesermeinungen

....will schlicht heißen: "Quechua [Menschenwort] ist sehr schwierig". Alpaka (allpaqa), Coca (kuka), Guano (wanu), Kondor (kuntur), Lama (llama), und Puma (puma) sind wohl die bekanntesten Wörter aus der alten, auch als Kichwa, Ketschua oder Runa Simi genannten indigenen Sprache, welche (über spanische Vermittlung) auch Eingang in den deutschen Sprachschatz gefunden haben. Aus einem vorinkaischen Idiom hatte sich das "klassische Quechua" bis zum Untergang des Inka-Imperiums zu einer "Lingua franca" in weiten Teilen des Andenraums entwickelt. In zahlreiche Dialekte aufgesplittert wird es heute in weiten Teilen Boliviens, Perus, Ecuadors, Argentiniens, Kolumbiens, Chiles und Brasiliens gesprochen. Alleine in Peru gibt es eine Vielzahl lokaler Varietäten. Der im Februar 2010 bereits in seiner 5. Auflage erschienene "Sprechführer Kauderwelsch, Quechua für Peru-Reisende" bedient sich des "Quechua Ayacuchano", das in Peru allgemein gut verstanden wird. Quechua ist eine agglutinierende Sprache, bei der alle Vokabeln aus Wortstämmen gebildet werden, die für eine nähere Bestimmung zusätzliche Anhängsel benötigen. Diese Suffixe drücken nicht nur die grammatische Person, Singular, Plural, Frage, Antwort aus, sondern können auch Freude, Trauer, Interesse, Höflichkeit usw. ausdrücken und darüber hinaus auch Richtung, Zeit, Ort und vieles mehr bestimmen. In seiner Einführung weist Winfried Dunkel darauf hin, dass Quechua ein beträchtliches Maß an Detailkenntnissen und Hintergrundwissen erfordere. Dies offenbart sich vor allem daraus, dass der Grammatikteil des Bändchens umfangreicher ist, als bei den meisten anderen „Kauderwelsch-Sprechführern“. In seiner Begeisterung für das Quechua ermahnt Winfried Dunkel Neulinge zu einer richtigen Aussprache und Betonung. Gleichzeitig fordert er eine sorgfältige Aneignung der Grammatik und droht dem Leser damit, dass dieser sonst bestenfalls nur Heiterkeitserfolge erzielen würde. Eine weitere Motivationsbremse ist dem Abschnittstitel Der mit „Nichts verstanden? - Weiterlernen!" entnehmen, der an einen schulischen Frontalunterricht erinnern lässt. Auf einen "Kurz-Knigge" wie in anderen „Kauderwelsch-Sprechführern“ wurde zugunsten von "Verhaltensregeln" verzichtet. Der wertvollste Tipp ist der, dass man sich als "alemane", keinesfalls in englischer Sprache vorstellen soll, denn "Gringos" US-Amerikaner) sind auch in Peru nicht besonders beliebt. Die 67seitige Grammatik lässt sich samt ihren Eigenheiten keinesfalls während eines touristischen Aufenthaltes erlernen. Wollte man dem Anspruch und dem Ehrgeiz des Autors folgen, würde man sich lediglich quälen und schnell den Spaß an der Sache verlieren. Wenn man sich hingegen auf einzelne kurze Worte und deren Aussprache konzentriert, wie sie neben den Wörterlisten und einzelnen Kapiteln auch von den Klappen am Anfang und Ende des Bandes abzulesen sind, wird man, wie timediver® derzeit erfahren kann, so manche Verwunderung erzeugen und Anerkennung gewinnen. Besonders im Hochland konnte ich nach dem Gebrauch von nur wenigen Worten Quechua spüren, wie eventuelle Vorbehalte schnell in Sympathie umschlugen.