Rumänien

Reiseführer
ISBN: 978-3-8317-3324-8
Seiten: 696
Auflage: 6., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage
2020
Ausstattung: komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, 59 Stadtpläne und Karten, kleine Sprachhilfe Rumänisch
Aktuell noch nicht lieferbar, kann aber vorbestellt werden
- erscheint voraussichtlich am 17. Februar 2020 -
24,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei in DE ab 10 €)

Inhalt

Das Naturparadies Donaudelta, der Maramuresch mit seinen uralten Traditionen, die Schwarzmeerküste mit ihren Heilbädern, die von außen bemalten Moldauklöster, die mittelalterlichen Städte Transsylvaniens und die Schluchten und Höhlen der Karpaten – Rumänien ist außerordentlich vielseitig.

Folgen Sie den Autoren in das zu Unrecht noch so wenig bekannte Land. Lassen Sie sich von der quirligen Hauptstadt Bukarest mit ihren charmant verwinkelten Altstadtgassen, den großzügig angelegten Seen und Parks und breiten Alleen verzaubern. Entdecken Sie die Glitzerwelt der Gletscherhöhle Scarisoara in den Apuseni-Bergen, blicken Sie auf die atemberaubenden Steilschluchten der Bicaz-Schlucht. Entdecken Sie die Kirchenburgen und Schlösser Transsylvaniens und entspannen Sie im Anschluss an den Stränden der Schwarzmeerküste.

Wer Rumänien individuell entdecken möchte, findet in diesem Reisehandbuch ausführliche Informationen zur Geschichte des Landes und zu allen sehenswerten Orten. Die gesondert gekennzeichneten Highlights und die hervorgehobenen Autorentipps ermöglichen eine gute Reiseplanung. 59 Stadtpläne und Karten, ein ausführliches Register, die Übersetzung wichtiger rumänischer Begriffe und zahlreiche Querverweise im Buch sorgen für ein schnelles Zurechtfinden unterwegs.

Presseinformationen

Updates

Restaurants in Bukarest

Seite: 
58
22. November 2019
Verfasser: 
Karola

Auf Ihre Empfehlung wollten wir an einem Abend im „Il Gattopardo Blu“ essen - mal ein wenig feiner. Auf der Karte „Bukarest City“ (S. 24/25) ist es am „Piata Revolutiei“ als Nr. 23 eingezeichnet,  dort war es jedoch nicht zu finden. Auch die Suche nach der Calea Victoriei 115 verlief ergebnislos und zusätzlich befragte Einheimische konnten uns ebenfalls keinen Rat geben. Erst in einem Hotel erfuhren wir, dass dieses Restaurant schon länger nicht mehr existiert.Schon reichlich frustriert und hungrig stießen wir dann zufällig auf „The Wine Bistro“ an der Calea Victoriei 155 (mehrfach im Internet zu finden). Sicherlich nicht typisch rumänisch – aber was bedeutet das schon im „globalen Dorf“? Das Essen war jedenfalls hervorragend, die in der Speisekarte zum jeweiligen Gericht korrespondierenden Weine ebenfalls. Man aß in angenehmer  Atmosphäre und das Personal „umsorgte“ einen aufmerksam, aber nicht aufdringlich. Was will man mehr? Vielleicht ist dieses Bistro ja auch einen Tipp wert?

Schloss Peles

Seite: 
81
25. Juli 2018
Verfasser: 
Sinja

Man kann Schloss Peles nicht tgl besuchen. Es ist montags und dienstags geschlossen.

Vila Hotel Roberto in Sinaia

Seite: 
83
22. November 2019
Verfasser: 
Karola

Sie schreiben von einem „wunderschön restaurierten alten Haus…“ Leider fanden wir ein Hotel mit größerem Renovierungsstau vor. So funktionierten in meinem Zimmer z.B. nur ein Teil der Lampen. Im Zimmer meiner Freundin ließ sich die Balkontür nicht öffnen.Etwas weiter unten erwähnen Sie das Restaurant Roberto als eines der besten in Sinaia. Wir waren voller Vorfreude, erfuhren dann jedoch, dass das Restaurant geschlossen ist!

Viscri

Seite: 
133
22. November 2019
Verfasser: 
Karola

Die im Reiseführer erwähnte „ungeteerte Straße“ ist seit einigen Monaten asphaltiert, so dass der wirklich pittoreske Ort jetzt ohne große Schwierigkeiten zu erreichen ist. Auch ein weiterer Zugang zu Viscri wird gerade asphaltiert, ist jedoch im Oktober noch Baustelle gewesen.Eine Entdeckung war für uns das Slow-Food-Restaurant „Viscri 32“, das durchaus eine Erwähnung verdienen würde.

Freilichtmuseum ASTRA

Seite: 
156
29. August 2018
Verfasser: 
Renate

Die im RF beschriebene Straßenbahn gibt es nicht mehr. Man fährt vom Bahnhof, oder andere Haltestelle mit dem Bus Nr. 13 (Die Abfahrtszeiten haben wir sogar in der Info erhalten).Ticket kauft man beim Automaten, am besten auch gleich für die Rückfahrt, denn dort gibt es keinen Automaten. Ticket im Bus kann man nur mit Karte zahlen, kostet 50 Cent (Spesen € 1,50).Von der Haltestelle zum Haupteingang sind es dann ca 500m, 12 Minuten zu gehen. Der nähere Eingang ist geschlossen (Unrentabel, Personalmangel?)Das Cafe(Erasmus?) hat offensichtlich Mo, Die geschlossen, so wie die Werkstätten auch. Kaffee- und Snackautomat vorhanden.

Wanderung 15

Seite: 
395
25. Juli 2018
Verfasser: 
Rebecca

Wir haben die Wanderung vom Laco Rosu in die Bicaz Schlucht gemacht.Wir hatten grosse Mühe, dem Weg zu folgen, da er abschnittweise sehr schlecht angeschrieben ist oder die Markierungen ganz fehlen. Der erste Teil an der Kirche vorbei bis zum ersten Fluss war ok, doch dann war weit und breit keine Brücke zu sehen. Ich denke die ist weggeschwemmt worden. Man sieht den Weg zum Fluss und auf der anderen Seite wie er weitergeht, jedoch ohne Brücke:-( Wir sind aus der Schweiz und viel in den Alpen unterwegs, desshalb konnte die fehlende Brücke uns nicht aufhalten. Wir zogen unsere Schuhe und Hosen aus und liefen in Unterhosen durch den Fluss auf die andere Seite. Den weiteren Weg konnten wir dann dank maps.me so halbwegs finden. Es ging über die beschriebene Lichtung und dann durch Matsch und Sumpf auf eine Alp, wo uns ein Bauer dann den Weg zeigte. Das schwierigste oder gefährlichste kam dann zum Schluss. Über die Schlucht ganz am Ende, kurz bevor man wieder auf die Strasse kommt gibt es eine Hängebrücke, welche überquert werden muss. Wären wir nicht schon 4 Stunden unterwegs gewesen, hätte es nicht angefangen zu regnen wären wir umgekehrt. Diese Brücke hielt noch an 4 Drahtseilen, das Holz war total durchgemodert oder fehlte ganz. Das war richtig gefährlich. 

Presserezensionen

Rumänien

Umfassender Reiseführer, nicht nur für Wohnmobilfahrer. Sehr ausführlich, auch mit kleinen Orten und vielen Karten.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Februar 2019
Medium: 
http://www.womo.blog/

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden

(2) Lesermeinungen

wir sind Rumänien einen Monat durchreist, haben uns sehr wohl gefühlt, immer willkommen und hatten in Ihrem Reiseführer eine gute Hilfe, konnten uns auf Ihre Empfehlungen verlassen. Das war wunderbar. wir sind Rumänien einen Monat durchreist, haben uns sehr wohl gefühlt, immer willkommen und hatten in Ihrem Reiseführer eine gute Hilfe, konnten uns auf Ihre Empfehlungen verlassen. Das war wunderbar.

im Oktober erkundeten eine Freundin und ich drei Wochen lang individuell mit einem Leihwagen Rumänien. Unsere Stationen waren neben Bukarest, das Donaudelta, Berca mit seinen Schlammvulkanen, die Südkarpaten sowie größere und kleinere Orte hauptsächlich in Transsylvanien, u.a. Sibiu. Ihr Reiseführer hat uns dabei mit seinen ausführlichen Informationen sehr gute Dienste geleistet.