Zugangsbeschränkungen und Gebühren für Besucher von Mykines

Seite: 
703
2018 - 04 - 20
Sender: 
Autor Jörg-Thomas Titz

Mykines ist eine der schönsten Inseln der Färöer und ein großartigesVogelschutzgebiet. In letzter Zeit haben die Besucherzahlen jedoch so starkzugenommen, dass Regelungen erlassen werden mussten, um die Besucherströmezu lenken und die sensible Natur zu schützen. Wer als Besucher das Gebietaußerhalb des kleinen Inselorts  erkunden möchte. darf dies neuerdings nurnoch auf geführten Touren oder in Begleitung eines örtlichen Führersmachen und muss 100 Kronen (ca. 14 €) Gebühr bezahlen, die dem Naturschutzzugute kommt. Der Inselort selbst ist zwar weiterhin frei zugänglich, weraber beispielsweise zum Leuchtturm von Mykineshólmur möchte oder dieWanderung zum steinernen Wald im Korkadalur unternehmen möchte, mussbezahlen und braucht einen Guide oder muss sich einer geführten Touranschließen.Wer Näheres dazu wissen möchte, findet unterhttps://visitfaroeislands.com/plan-your-stay/transport/new-guidelines-my...weitere Angaben. 

Koningsdag - Van harte gefeliciteerd!

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Holland im Feierrausch. Flohmarkt bis der Arzt kommt. Die Farbe oranje bis man blind ist. Oranje-Bitter (orangefarbener Likör) trinken ohne Ende. Das ganze Land ein Straßenfest. Party bis zum Abwinken.

Rezension zum Reiseführer England – Der Süden, aus dem Reise Know-How Verlag.

Bereits das Inhaltsverzeichnis verrät, umfangreicher könnte ein Reiseführer kaum sein. So ist der Reiseführer England – Der Süden sicherlich auch viel mehr als ein herkömmlicher Reiseführer – denn mit seiner zusätzlichen Reiselektüre (in Form der Exkurse), ist er ein toller Begleiter bei dem Abenteuer Südengland. Ob regionale Übersicht, Tipps zu eigenen Routenplanung, Karten oder Destinationsbeschreibungen, dieser Reiseführer ist ein absolutes Allround-Talent. Er eignet sich hervorragend zur Reisevorbereitung und Erstellung eigener Reiserouten, informiert ebenso hervorragend über besuchenswerte Orte auf und jenseits der Touristenruten und zu guter Letzt bietet er außerdem noch spannende Geschichten rund um wichtige Persönlichkeiten, Orte oder Geschehnisse rund um Englands grünen Süden.

Für mich ein absolutes Must-have für meine Reise nach Südengland und uneingeschränkt empfehlenswert!

Wer die gesamte Rezension lesen möchte, findet sie hier:

http://entdecker-greise.de/rezension-zum-reisefuehrer-england-der-sueden...

 

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
April 2018
Medium: 
http://entdecker-greise.de

Cuba hat einen neuen Staatspräsidenten!

2018 - 04 - 20
Sender: 
Autor Frank-Peter Herbst

Miguel Diaz-Canel wurde von der Nationalversammlung zum neuen Staatspräsidenten Cubas gewählt. Der 57-Jährige löst den seit 2006 amtierenden Raúl Castro ab der nicht mehr kandidieren wollte. Castro bleibt aber noch erster Sekretär der Kommunistischen Partei. Auf Seite 442 des Cuba-Führers, 11. Auflage ist ein Foto des neuen Präsidenten zu sehen.

Rund um die Welt

Da haben sich die Autoren Thomas Schröder und Helmut Hermann wirklich etwas vorgenommen: einen Reiseführer für die gesamte Welt! Das Ergebnis ist ihr beeindruckender Fahrrad Weltführer, der nun in der vierten, überarbeiteten Auflage vorliegt. Auf fast 800 Seiten, voll mit kleingedrucktem Text, findet man eine unglaubliche Fülle von Infos zu zahlreichen Ländern auf allen Kontinenten -  von Alaska bis zur Zantralafrikanischen Republik. Dazu gibt es Tipps zur Planung, Ausrüstung und dem Fahren in Extremregionen.

Ein Mus für jeden Fahrrad-Abenteurer!

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
Ausgabe 1 | 2018
Medium: 
Bike Adventure

Weltreise geplant?

Der "Fahrrad Weltführer", das Standardwerk für Radreisende, wurde 2016 komplett überarbeitet. Beschrieben sind Tourenmöglichkeiten mit Strecken- und Routeninfos für mehr als 110 Länder in Amerika, Afrika, Asien und Australien. Mit Tipps zur Organisation und Planung.

Erscheinungsdatum oder Ausgabe: 
März 2017
Medium: 
bikesport. Das Mountainbike-Magazin

Claudia & Daniel unterwegs in Thailand

Thailand

30. Januar – 27. Februar 2018 | 1.170 km, 3.850 hm

Claudia & Daniel unterwegs in Laos

Laos

03. – 30. Januar 2018 | 1.030 km, 13.180 hm

Feuerspeiende Vulkane, berstendblaue Gletscher, nach jeder Wendung neue Exotik – all das gibt es in Laos nicht. Dennoch prickelt das Blut in meinen Adern, als unsere Räder laotischen Boden berühren. Denn hier krachte 2014 ein Schweizer Radelpaar in unser Leben. So stark war der Drang, es ihnen gleichzutun. Mit dem Fahrrad die Welt bereisen, in ihre Privatsphäre eindringen. Losradeln und anhalten, wann immer es uns passt! Wenn eine einzige Begegnung gutbürgerliche Pläne in die Tonne katapultiert, dann war es diese.

Jordanien

Nahezu alle Besucher sind begeistert von Jordanien, von der Vielfalt der Erlebnisse und vor allem aber von den freundlichen und hilfsbereiten Menschen. Und auch die Jordanier freuen sich über jeden Touristen, der ihr Land bereist und es damit unterstützt. Viele Europäer ziehen aus Sicherheitsgründen andere Ziele vor. Dabei ragt Jordanien aus dem Chaos des Nahen Ostens als eine Insel der Stabilität und der Sicherheit heraus.

© Wil Tondok

Singapur – Erinnerungsfotos vor dem Merlion

Pages