Indien - der Norden mit Mumbai

Reiseführer
ISBN: 978-3-8317-2850-3
Seiten: 780
Auflage: 9., neu bearbeitete und komplett aktualisierte Auflage
2017
Ausstattung: komplett in Farbe, zahlreiche Fotos, über 70 Stadtpläne und Übersichtskarten, Glossar und ausführliches Register
sofort lieferbar
24,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Inhalt

Dieser aktuelle Reiseführer umfasst die nordindischen Bergregionen des Himalaya (ohne Ladakh), die märchenhaften Wüstenstädte in Rajasthan und Gujarat, die Metropolen Delhi, Mumbai (Bombay) und Kalkutta sowie die Strände Odishas. Bekannte Ziele wie Agra, Khajuraho, Varanasi oder Darjeeling werden ebenso vorgestellt wie weniger bekannte ländliche Regionen oder Nationalparks. Das beschriebene Gebiet reicht im Süden bis Madhya Pradesh und Odisha.

Neben der detaillierten Beschreibung der Orte und Sehenswürdigkeiten enthält das Handbuch eine Fülle von aktuell recherchierten praktischen Tipps und Adressen für die Individualreise durch Nordindien:

  • Unterkunftsempfehlungen in allen Preisklassen: Hotels, Hostels, Guesthouses.
  • Essen und Trinken: die ganze Vielfalt der indischen Küche.
  • Unterwegs in Indien: Verkehrsmittel vom Flugzeug bis zur Riksha, mit Bahnfahrplan im Anhang.
  • Spezielle Informationen zu Klöstern und Meditationszentren.
  • Sport und Aktivurlaub: Nationalparks, Trekking, Bootsfahrten, die schönsten Strände.
  • Spannende Hintergrundinformationen zu Geschichte, Natur, Politik, Wirtschaft oder Religion erleichtern die Annäherung an ein faszinierendes, aber fremdartiges Reiseland.

Download Zusatzinformationen

Updates

Änderung im Bargeldverkehr

17. November 2016
Verfasser: 
Autor Martin Barkemeier

Was immer der Sinn der von der indischen Regierung Anfang November 2016 völlig überraschend verkündeten Maßnahme ist, alle Banknoten über dem Wert von 100 Rs aus dem Verkehr zu ziehen bzw ungültig zu erklären, die Anordnung hat Auswirkungen auch für Touristen.

Die im Umlauf befindlichen Geldscheine über 100 Rs müssen bei den Banken gegen neue Scheine umgetauscht werden. Leider ist dies jedoch unzureichend vorbereitet worden. Geldautomaten (ATMs) sind nur unzureichend mit neuen Banknoten bestückt und entsprechend frühzeitig leer, Barbezahlung größerer Beträge ist dementsprechend umständlicher bzw nicht möglich, lange Schlangen mit stundenlangen Wartezeiten an Bankschaltern und vor den Geldautomaten sind die Folge. Als Empfehlung kann nur geraten werden, möglichst viel bargeldlos zu bezahlen und schon im Heimatland eine größere Menge indische Währung in Stückelung bis 100 Rs einzutauschen, um in Indien auch jetzt problemlos Waren des täglichen Bedarfs zu kaufen. Nach der Umstellung, die realistischerweise wohl einige Wochen in Anspruch nehmen dürfte, ist wieder mit normalem Geldverkehr zu rechnen.

Presserezensionen
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezensionen.

Tipps & Anregungen an die Redaktion senden